Ayatollah Khomeini Praying


Imam Khomeini on Ashura

26th Anniversary of The Liberation of Khorramshahr

Imam Khomeini speaking about the Iran Iraq war

Imam Khomeini

Testament Imam Ayatollah Ruhollah Al Musavi Al Khomeini r.h.

Das folgende Testament von Imam Chomeini wurde kurz nach seinem Ableben 1989 veröffentlicht. Verfasst wurde es bereits am 15. Februar 1983 und später ergänzt.

Politisches und religiöses Testament von Imam Chomeini (1989)

Prolog

Der Prophet (s.) sagte: „Ich hinterlasse euch zwei wertvolle Dinge: Das Buch Gottes und meine Familie. Wahrlich, diese beiden werden niemals voneinander getrennt sein, bis sie mir begegnen am Teich von Kauthar“.

Ich halte es für angebracht, kurz die bekannte und authentische Überlieferung, die dem Propheten des Islam (s.) zugeschrieben wird, nämlich die Überlieferung der Zwei Gewichtigen [thaqalain], zu kommentieren. Es liegt jenseits meiner Macht, über die erhabene moralische, transzendentale, spirituelle und mystische Position und Stellung dieser beiden Dinge zu sprechen, deren Werte die gesamte Skala des Seins, von dieser Welt bis zu den Himmeln und darüber hinaus zu Seiner Göttlichen Wahrheit einschließlich Zyklen, die jenseits meines oder eures intellektuellen Fassungsvermögens liegen; wenn dies nicht unmöglich ist, erfordert es jedoch große Anstrengungen und Beharrlichkeit. Ich möchte auch nicht die unermesslichen Verluste, die der Menschheit wegen ihrer Nachlässigkeit zugestoßen sind, kommentieren. Noch ist es meine Absicht, ausführlich das Unrecht zu beschreiben, das diesen zwei wertvollsten Dingen von Gottes Feinden und Tyrannen zugefügt wurde. Ich möchte nur einige Dinge, die diesen beiden „Treuhandgütern“ geschehen sind, kurz erwähnen.

Vielleicht wird mit diesem Satz „diese beiden werden niemals voneinander getrennt sein, bis sie mir am Teich begegnen“, angedeutet, dass nach dem Tode des Prophet Muhammad (s.) beiden die gleiche Behandlung zukommen soll. Was dem einen zustößt, wird dem anderen in gleicher Weise zustoßen und das eine zu vernachlässigen, bedeutet, auch das andere zu vernachlässigen bis zu der Zeit, da sie dem Gesandten Gottes (s.) am Teich von Kauthar begegnen. Ob dies den Zusammenschluss von Teilen in einer Einheit bedeutet, das Verschwinden von Tropfen im Teich, oder etwas anderes, liegt jenseits von menschlichem Intellekt und Erkenntnis. Man sollte hinzufügen, dass die Unterdrücker [zalim] die gleiche Ungerechtigkeit nicht nur diesen zwei Treuhandgütern von Gottes Gesandtem, sondern auch der muslimischen Gemeinschaft – und der Menschheit – zugefügt haben.

Es muss betont werden, dass die Überlieferung der Zwei Gewichtigen [thaqalain] wiederholt von vielen Seiten zitiert und als Beweis angeführt wurde, von islamischen Rechtsgelehrten beider Richtungen des Islam, der sunnitischen und schiitischen, einschließlich der Sechs Bücher [al-kutub as-sitta]. Diese edle Überlieferung ist ein unzweifelhafter Beweis für die Menschheit als einem Ganzen und insbesondere für die Muslime aller Denkschulen und alle sind ihm gegenüber verantwortlich, vor allem die islamischen Rechtsgelehrten.

Betrachten wir, was dem Buch Gottes, diesem göttlichen Geschenk und Vermächtnis des Gesandten Gottes (s.) zugestoßen ist. Nach dem Märtyrertod Imam Alis (a.) missbrauchten die egoistischen Tyrannen und Unterdrücker den Heiliger Qur’an als ein Mittel zur Errichtung anti-qur’anischer Herrschaften. Um dies zu erreichen, zwangen sie mit unterschiedlichen Vorwänden die wahren Interpreten des Qur’an und andere, die die Wahrheit erkannt hatten, und die in ihren Ohren immer noch die Stimme des Propheten (s.) hörten, als er sagte: „Ich hinterlasse euch zwei große und wertvolle Dinge“, dazu von der Bildfläche zu verschwinden. Somit wurde der Qur’an, die größte materielle und spirituelle Führung für die Menschheit bis zum Tage des Gerichts, beiseite geschoben und die Herrschaft des göttlichen Gesetzes, was eines der Ideale dieses heiligen Buches war und ist, wurde vergessen.

Die Verdrehung des Qur’an, der göttlichen Tradition und Gottes Religion wurden die Regel. Je weiter diese Abweichungen und Verzerrungen fortschritten, desto mehr geriet der Heilige Qur’an, der für die Erhöhung der Menschheit offenbart worden war, in Vergessenheit. Der Qur’an, der Muhammad (s.) vom Allmächtigen Gott offenbart wurde, um die Menschheit zu ihrem rechtmäßigen Status zu erhöhen und diesen Ursprung göttlicher Attribute vor Tyrannei und Bösem zu erretten, um die Herrschaft der Gerechtigkeit und Gleichheit einzusetzen und die Regierung Menschen Gottes, den Feherlerlosen (a.) anzuvertrauen, so dass diese sie denjenigen übertragen, die den Interessen der Menschheit dienen, wurde in allen Bereichen entfernt, als ob er keine Aufgabe in der Rechtleitung der Menschen habe.

In den Händen der tyrannischen Regierungen und schlechten Klerikalen, die dekadenter als despotische Herrscher waren, wurde der Heilige Qur’an zu einem Instrument von Unterdrückung, Grausamkeit und Korruption entstellt und verzerrt, um tyrannische Handlungen der Feinde Gottes zu legitimieren. Unglücklicherweise hat der Qur’an, dieses das Schicksal des Menschen bestimmende Buch, für die Feinde und unwissenden Freunde des Qur’an keine andere Bedeutung, als zur Rezitation auf Friedhöfen und bei Beerdigungszeremonien. Das Buch, das die Quelle der Einheit der Muslime und der Menschheit und eine lebendige Quelle in ihrem Leben sein sollte, wurde zum Ursprung von Zwietracht und Meinungsverschiedenheiten oder wurde völlig von der Bühne des Lebens beseitigt. Dies ging soweit, dass jemand, der über islamische Herrschaft oder Politik, was die Hauptrolle des Islam, des Propheten (s.), des Qur’an und der Traditionen war, sprach, als jemand angesehen wurde, der die größte Sünde begangen hatte, und es wurde für ihn der Begriff „politischer Geistlicher“ gebraucht, was den Eindruck einer unreligiösen Person vermittelte – und so ist es bis heute. In den letzten Jahren haben die großen satanischen Mächte durch ihre lokalen Marionettenregimes, die sich fälschlicherweise als dem Islam verpflichtet erklären, ein mit künstlerischen Kalligraphien versehenen Qur’an veröffentlicht und ihn überall verteilt, um ihren Interessen zu dienen und dieses Heilige Buch bei Gelegenheit zur Seite zu schieben. Wir sind alle Zeugen, wie der von Muhammad Reza Pahlawi gedruckte Qur’an einige Leute und sogar einige Geistliche getäuscht hat, die die Essenz des Islam ignorierten und Pahlawi lobten. Wir sehen auch, dass König Fahd jährlich große Summen aus dem öffentlichen Besitz zuweist, um diese Art des Islam zu veröffentlichen und die antiqur’anische basislose Religion des Wahhabismus zu propagieren – womit er den Heiligen Qur’an entstellt, die Leute drängt, die Supermächte zu unterstützen und den Qur’an wie auch den Islam ausnutzt.

Unser Volk ist stolz darauf, Anhänger eines Glaubens zu sein, in dem der Heilige Qur’an von der Einheit der Muslime und der Menschheit spricht. Wir sind stolz, dass unser Glaube den Qur’an von den Friedhöfen ausgegraben hat und als die größte Vorschrift für die Befreiung des Menschen von allen geistigen und intellektuellen Fesseln, die ihn zu Zerstörung, Sklaverei und Knechtschaft führen, gerettet hat.

Wir sind stolz darauf, Anhänger eines Glaubens zu sein, dessen Begründer von Gott bestimmt wurde und in dem Ali ibn Abu Talib (a.), dieser von allen Fesseln und Verwicklungen der Knechtschaft freie Diener Gottes, bestimmt wurde, um die Menschheit von allen Fesseln der Sklaverei und Knechtschaft zu befreien.

Wir sind geehrt, dass die Nahdschul-Balagha, eines der größten Werke für das geistige und materielle Leben, das nach dem Heiligen Qur’an das größte Buch der menschlichen Befreiung ist und dessen spirituelle und politische Aussagen das beste Mittel für eine gerechte Herrschaft und Regierung sind, unseren fehlerlosen Imam Ali (a.) als Autor hat.

Wir sind geehrt, die fehlerfreien Imame von Ali ibn Abu Talib (a.) bis zum Erlöser der Menschheit, seine Heiligkeit Imam Mahdi (a.), dem Herrn der Zeiten (a.), der durch die Macht der Allmacht lebt und über unser Handeln wacht, als unsere Führer gehabt zu haben.

Wir sind geehrt, dass unsere fehlerfreien Imame (a.) die Verfasser solch erhabener und mit Leben erfüllenden Werke sind, wie die Bittgebete für den Monat Schaban, das Bittgebet zu Arafat von Imam Husain (a.), das Sahifa-ul-Sadschadiyya und das Sahifat-ul-Fatimiya, die göttlichen Offenbarungen an die Heiligkeit Fatima Zahra (a.).

Wir sind geehrt, dass Imam Baqir-ul-Ulum (a.), dessen erhabene Worte und Gedanken nur vom Allmächtigen Gott, Seinem Gesandten (s.) und den fehlerfreien Imame verstanden werden konnten, unser Imam war; und wir sind geehrt, dass wir Anhänger von Imam Dschafar Sadiq (a.) sind, dessen religiöse Rechtswissenschaft ein riesiger und endloser Ozean ist. Wir sind stolz auf alle fehlerfreien Imame (a.) und wir haben uns verpflichtet, ihnen zu folgen.

Wir sind geehrt, dass die fehlerfreien Imame (a.) eingesperrt wurden, im Exil lebten und schließlich Märtyrer wurden, in ihren Anstrengungen, den Islam zu erhöhen und in ihrem Kampf gegen die Unterdrückung und Grausamkeit von Tyrannen. Und heute sind wir geehrt, dass wir die Vorschriften des Qur’an und die Traditionen wieder einführen wollen und dass das gesamte Volk in dieser großen Anstrengung eifrig teilnimmt, dabei Besitz, ihr Leben und ihre Geliebten im Wege Gottes opfernd.

Wir sind geehrt, dass unsere Frauen, ungeachtet ob jung oder alt, prominent oder unbekannt, sich an der Seite der Männer im kulturellen, ökonomischen und militärischen Bereich beteiligen, manchmal sogar besser als die Männer, was die Propagierung der islamischen Lehren anbelangt. Jene, die fähig sind, zu kämpfen, nehmen militärischen Unterricht – was eine wichtige Strategie für die Verteidigung des Islam und des islamischen Staates ist – und ignorieren tapfer und hingebungsvoll die Verluste, die die verschwörerischen Feinde und die unwissenden Freunde ihnen, dem Islam und den Muslimen, zugefügt haben. Sie haben sich von Aberglauben befreit, die Feinde für ihren eigenen Vorteil durch unwissende Leute oder einige uninformierte Geistliche über die Interessen der Muslime produziert haben. Jene, die nicht fähig sind zu kämpfen, leisten eifrig Dienste hinter der Front, und zwar so eifrig und mutig, dass unser Volk sich daran erfreut und die Feinde und unwissenden Freunde, die schlechter als Feinde sind, sich daran erzürnen. Wir waren wiederholt Zeugen, dass Frauen gleich der geehrten Zainab (a.) heraus schrieen, dass sie geehrt sind, ihre Kinder im Wege des Allmächtigen Gottes und des Islam verloren zu haben und dass sie bereit sind, alles zu opfern, was sie besitzen, denn sie wissen, dass das, was sie dafür bekommen, weit über dem Segen des Himmels ist, geschweige denn der trivialen weltlichen Dingen. Unser Volk, und tatsächlich alle islamischen Völker und unterdrückten Völker der Welt sind geehrt, dass ihre Feinde die Feinde des glorreichen Gottes, des heiligen Qur’an und des edlen Islam sind, und jene sind wahrlich Wilde, die nicht zögern, Verbrechern und verräterische Taten jeder Art zu begehen, um ihre schlechten und kriminellen Ziele zu propagieren, Herrschaft zu erlangen und ihre gemeinen Interessen zu befriedigen.

Diese Feinde des Islam werden angeführt von den Vereinigten Staaten von Amerika, diesem ungehemmten terroristischen Staat, der alles in Brand steckt. Und sein Verbündeter, der internationale Zionismus, schreckt vor keinem Verbrechen zurück, um seine niedrigen und gierigen Ziele zu erreichen. Die törichte Vorstellung von „Großisrael“ führt sie dazu, jedes erdenkliche ehrlose Verbrechen zu begehen. Muslimische Völker und die unterdrückten Völker der Welt sind geehrt, dass ihre Feinde der jordanische Hussain, dieser professionelle vagabundierende Verbrecher, Hassan von Marokko und Husni Mubarak, Kriminelle im Dienste Amerikas und Israels sind. Sie zögern nicht, irgendeine Art von Verrat gegen ihr eigenes Volk zu begehen, um den USA dienlich zu sein. Wir sind erfreut, den Baathisten Saddam, der bei Freund und Feind als Krimineller und Verletzer Internationalen Rechts und der Menschenrechte bekannt ist, zum Feind zu haben; dessen Verrat an dem unterdrückten Volk von Irak und den Völkern der Emirate des Persischen Golfes nicht weniger schwer war als der an unserem Land und unserem Volk begangene. Wir und andere unterdrückte Völker der Welt sind geehrt, Opfer krimineller Anschuldigen der Supermächte durch die von ihnen kontrollierten internationalen Massenmedien und ihrer Propagandamaschinerie zu sein. Welche Ehre wäre sublimer und würde besser bezeugen, dass Amerika, trotz seiner militärischen Macht, Prahlerei, seines Reichtums und seiner Kontrolle über den Reichtum anderer Länder, seiner Kontrolle der Massenmedien und Marionettenregimes durch das unerschrockene iranische Volk so entehrt und so sprachlos gemacht wurde, dass es nicht weiß, wohin und an wen es sich wenden soll? Dies ist nicht das Werk von jemandem oder etwas außer der göttlichen Hilfe vom Allmächtigen, die die Völker, insbesondere das iranische Volk, aufgerüttelt hat und sie von der Dunkelheit der despotischen Monarchie ins Licht, das Licht des Islam, geleitet hat.

Bei dieser Gelegenheit rate ich den unterdrückten Völkern, nicht von diesem geraden Weg der weder zum atheistischen Osten noch zum unterdrückenden heidnischen Westen führt, abzuweichen, sondern vielmehr dem von Gott geschenkten Weg fest verbunden und loyal zu sein. Der Dank für diesen Segen sollte nicht einen Moment lang vernachlässigt werden. Gestattet keiner Hand einer unreinen Supermacht, gleich ob einheimisch oder ausländisch, sich in eure Absichten und euren Willen einzumischen. Seid gewiss, dass je feindlicher euch eine östliche oder westliche satanische Macht begegnet, desto mehr reflektiert dies eure göttliche Unterstützung. Dies trifft auch auf die Massenmedien zu, und der Allmächtige Gott wird sie auf die beste Art und Weise belohnen und bestrafen, in dieser Welt wie auch im Jenseits. Wahrlich, Er ist der Herr aller Gnaden und „in Seinen Händen liegt die Herrschaft über alle Dinge.“ (Heiliger Qur’an 23:88). Ich appelliere ernstlich an alle muslimischen Völker, den Praktiken und Traditionen der fehlerfreien Imame (a.) bezüglich politischer, sozialer, ökonomischer und militärischer Angelegenheiten zu folgen und um ihretwillen alles zu opfern, was nötig ist.

Die traditionelle Rechtsprechung oder religiösen Gesetze, die die Manifestation der prophetischen und imamitischen Schule ist und die das Wachsen und die Entwicklung der Völker durch ihre primären wie auch ihre sekundären Verordnungen garantieren, müssen geschützt werden. Ihr dürft nicht ein Jota von den Lehren beider Schulen islamischer Rechtsprechung abweichen und den Beschwörungen der sich davonschleichenden Anstifter, die Feinde der Religion und der Wahrheit sind, zuhören. Seid gewiss, dass selbst ein kleiner Schritt in Richtung auf eine Abweichung die Einleitung der Korruption von Religion, islamischen Ordnungen und der Göttlichen gerechten Herrschaft sein kann.

Vernachlässigt niemals die Freitagsgebete und die täglichen Gemeinschaftsritualgebete. Das Freitagsgebet ist eine der größten Gnaden, die der Allmächtige diesem Volk geschenkt hat, denn es ist die politische Version des Ritualgebets. Auch die Trauerzeremonien anlässlich der Todestage der fehlerfreien Imame, insbesondere des Fürsten aller Märtyrer, Abu Abdullah Husain – mögen Gott, Seine Engel, die Propheten und Heiligen seine große und tapfere Seele segnen -, dürfen niemals vernachlässigt werden. Die Erinnerung an dieses große Epos muss wach bleiben. Denkt daran, dass die verwünschenden und verdammenden Schreie gegen die fehlerfreien Imame sich in den heldenhaften Protesten der Völker gegen die grausamen Despoten Jahrhunderte hindurch widerspiegeln. Es ist nötig, dass sich die Verbrechen der Tyrannen zu jeder Zeit und Ära in den Klagen und den für die Imame gehaltenen Elegien, widerspiegeln. Im heutigen Zeitalter ist die Unterdrückung der muslimischen Völker das Werk der USA, der UdSSR und deren Lakaien, wie etwa der Saudis, diesen Verrätern des Hauses Gottes – möge Gottes Verdammnis sie erreichen. Wir müssen alle wissen, dass es diese politischen Zeremonien – Freitagsgebet, Pilgerfahrt [hadsch], Gemeinschaftsritualgebet – sind, die die Muslime, insbesondere die Zwölfer-Schiiten vereinen, ihre Würde schützen und ihre Identität erhalten werden.

Ich möchte hier erwähnen, dass mein politisch-religiöses Testament nicht allein für das Volk des Iran geschrieben wurde, sondern es ist ein Rat an alle muslimischen Völker wie auch an die unterdrückten Völker der Erde, ungeachtet ihrer Nationalität oder Religion. Ich bete demütig zum ruhmvollen und prächtigen ALLAH, unser Volk niemals, auch nicht für einen Moment zu vernachlässigen und den Kindern des Islam und unseren geliebten Kämpfern niemals Seine Göttlichen Segnungen zu versagen.

Politisches und religiöses TestamentDie Bedeutung der Islamischen Revolution in Iran, die durch die Anstrengungen von Millionen achtenswerten Menschen und dem Blut von Tausenden von Märtyrern und Kriegsversehrten – den lebendigen Märtyrern – geschaffen und die als eine Quelle der Hoffnung und Inspiration von den Millionen Muslimen und unterdrückten Menschen in der Weit angesehen wird, ist so groß, dass ihre Beschreibung der Macht von Stift und Sprache trotzt. Ich, Ruhullah al-Musawi al-Chomeini, trotz der Vielzahl meiner Fehler immer der Güte des höchsten Herrn gedenkend, der zur nächsten Welt aufbricht mit einer Ausrüstung für diese gefährlichen Reise, die einzig aus meiner Hoffnung und meinem Vertrauen in die Güte des großzügigen höchsten Wesens besteht, und als ein bescheidener Student der islamischen Rechtswissenschaft der, wie alle anderen Geschwister, an diese Revolution und das Fortbestehen des Erreichten glaubt, ergreife diese Gelegenheit, um einige Punkte zu erwähnen – wiederholend, wie es scheint – als meinem Letzten Willen und Testament für die gegenwärtige und für zukünftige Generationen, und ich flehe Gott den Gnädigen an, mir hierbei absolute Aufrichtigkeit zu schenken.

1. Wir wissen alle, dass diese große Revolution, die den Einfluss von Weltvernichtern und Tyrannen im Iran unterband, einzig mit der unsichtbaren Hilfe Seiner Göttlichkeit möglich war. Es wäre dem iranischen Volk nicht möglich gewesen, diese große Leistung zu erreichen, angesichts der folgenden Zustände die zu jener Zeit das Land prägten: der ungeheuren Propaganda gegen den Islam und die gelehrte Geistlichkeit, besonders im gegenwärtigen Jahrhundert; der Schaffung von Meinungsverschiedenheiten und Zwietracht zwischen Schriftstellern, Poeten, Rednern und Massenmedien; der Unzahl von Vierteln der Prostitution, des Spiels, der Bars und Kabaretts, die darauf abzielten, die junge Generation – eine Generation mit einer innewohnenden Verpflichtung zum Fortschritt unseres Landes – durch die verräterischen Akte des korrupten Schah und seines unkultivierten Vaters zu Gleichgültigkeit und Laster zu ziehen; der Regierungen und Marionettenparlamente, die dem Volk durch ausländische Botschaften im Iran auferlegt wurden; der Stellung der Hochschulen, Universitäten, höheren Schulen und Bildungsinstitutionen mit deren westlicher oder östlicher Prägung; der Lehrer und Professoren, die dem Islam, der islamischen und nationalen Kultur gegenüber feindlich gesinnt waren, und angesichts dutzender anderer Probleme, wie die von der Regierung betriebene Isolation der Geistlichkeit und die Verkehrung ihres Denkens mit Hilfe der staatlichen Propagandamaschinerie, kam es einem Wunder gleich, dass dieses Volk fähig war sich vereint zu erheben mit dem Ruf „Allahu Akbar“. Allein auf sich vertrauend, vertrieben sie die herrschenden Mächte im Land, kehrten die ausländischen Mächte hinweg und machten sich zum Herrn ihres eigenen Schicksals. Ohne Zweifel heben der Ursprung, das Motiv und die Kennzeichen des Kampfes die Islamische Revolution in Iran von anderen Revolutionen heraus. Sicherlich war dies ein heiliges und göttliches Geschenk für das unterdrückte und tyrannisierte iranische Volk.

2. Der Islam und die Islamische Regierung sind göttliche Dinge, deren Verwirklichung Wohlstand in dieser Welt und Rettung im Jenseits garantieren. Sie können Ungerechtigkeiten, Tyranneien, Verwüstungen und Korruptionen zunichte machen und der Menschheit helfen, zur Perfektion zu gelangen. Im Gegensatz zu religionsfeindlichen Ideologien, gibt der Islam Richtlinien für jeden Aspekt des Lebens, seien sie sozialer, materieller, spiritueller, kultureller, politischer, militärischer oder ökonomischer Art. Im Hinblick auf die individuelle und gesellschaftliche Erziehung und den materiellen und spirituellen Fortschritt wird kein Punkt, gleich wie unbedeutend er auch erscheinen mag, übersehen, so dass der Mensch Lösungen für seine Probleme findet.

Nun, da durch die Macht Gottes die Islamische Republik mit den mächtigen Händen der hingebungsvollen Menschen dieses Landes errichtet wurde und die Regierung an den Vorrang des Islam und islamischer Verordnungen denkt, ist es die Verpflichtung des edlen Volkes von Iran, nach der Erfüllung aller Aspekte dieses Systems zu streben, da die Bewahrung des Islam vor allen anderen Verpflichtungen den Vorrang hat.

Die großen Propheten, beginnend bei Adam (a.) bis zum Siegel der Propheten (s.) waren unermüdlich besorgt und brachten Opfer für den Islam, und ihr Kampf wurde von den Imamen (a.) fortgesetzt, die für seine Erhaltung ihr Möglichstes taten, und einige gaben sogar ihr Leben dafür. Heute ist es eine Verantwortung aller Muslime allgemein und des iranischen Volkes im Besonderen, dieses göttlich Anvertraute, das im Iran formell proklamiert wurde und was in einer kurzen Zeitspanne große Ergebnisse hervorgebracht hat, zu sichern, so gut sie können; die nötigen Bedingungen zu schaffen für ihre ewige Dauer wie auch Hindernisse zu beseitigen und Hemmnisse auf ihrem Weg zu überwinden, so dass hoffnungsvoll ihre glitzernden Strahlen schließlich alle muslimischen Länder erleuchten, Regierungen und Menschen antreibt, gegenseitiges Verständnis zu erreichen in Bezug auf diese lebenswichtige Frage und ihnen hilft, ein und für allemal, den Einfluss der weltvernichtenden Supermächte und der Kriminellen der Geschichte von den tyrannisierten und unterdrückten Völkern der Welt zu eliminieren. Ich, der ich nun die letzten Atemzüge meines Lebens nehme, gestatte mir, einige der Elemente, die dem Schutz und der Verewigung dieses göttlichen Geschenks förderlich sind, wie auch einige der bedrohenden Hindernisse und Gefahren zum Nutzen der jetzigen und zukünftiger Generationen aufzuweisen, und ich bitte den Allmächtigen um den Erfolg aller in dieser Angelegenheit.

A. Unbestreitbar ist das Geheimnis der Dauerhaftigkeit der Islamischen Revolution im Iran das gleiche Geheimnis, das ihren Sieg verursachte. Das Volk kennt das Geheimnis des Sieges der Islamischen Revolution bereits und die zukünftige Generation wird in ihren Geschichtsbüchern lesen, dass zwei wesentliche Bestandteile der Revolution ihre göttliche Ideologie und die Solidarität der Menschen im ganzen Land mit einem einheitlichen Motto, Geist und Ziel waren.

Ich rate allen Generationen, gegenwärtigen und zukünftigen, die den Islam und die Herrschaft Gottes wünschen und die Vernichtung der Einflüsse von Kolonialisten und Ausbeutern inner- und außerhalb des Landes erleben wollen, nichts anderes zu tun, als dieses göttliche Gefühl, das der höchste Herr im Heiligen Qur’an betont hat, zu erhalten, ein Gefühl das uns hilft, individuelle Unterschiede zu vergessen. Die Komplexe internationaler Propagandamaschinerie, welche das Sprachrohr unserer Feinde sind, wie auch der lokalen Ableger hier und dort, beuten ihre Ressourcen aus, um Gerüchte und Uneinigkeiten schaffende Lügen zu verbreiten und investieren Milliarden von Dollar für einen offensichtlichen Zweck. So sind auch die regelmäßigen Ausflüge zu den Städten der Region durch die Feinde der Islamischen Republik Iran, unter ihnen unglücklicherweise turbantragende Pharisäer, Lehnsherren und Führer gewisser muslimischer Völker, die an nichts anderes denken als ihren persönlichen Vorteil, die nicht protestierende Diener der Vereinigten Staaten sind. Diese Uneinigkeit schaffende und zerstörerische Propaganda zu durchkreuzen sollte die Sorge des iranischen Volkes und der Muslime der Welt jetzt und in Zukunft sein. Ich rate den Muslimen und insbesondere den Iranern, auf alle feindliche Propaganda zu reagieren, eure Einheit mit allen Mitteln zu stärken und damit die Ungläubigen und die heuchlerischen selbstgerechten Feinde zu entmutigen.

B. Eine der größten Verschwörungen dieses Jahrhunderts und insbesondere der letzten Jahrzehnte und seit dem Sieg der Islamischen Revolution ist die ungeheure multidimensionale, weltweite Propaganda, die darauf abzielt, die muslimischen Völker und insbesondere das iranische Volk vom Islam zu enttäuschen; sie sollen ihr Vertrauen in den Islam verlieren und ihn am Ende aufgeben. Manchmal wird mit harten und expliziten Argumenten behauptet, dass islamische Gesetze, die 1400 Jahre alt sind, keine Basis für eine effiziente Verwaltung von Ländern im modernen Zeitalter sein könnten. Manchmal behaupten sie, dass der Islam eine reaktionäre Religion sei, die sich jeder Innovation und Manifestation der modernen Zivilisation widersetzt, und dass im gegenwärtigen Zeitalter kein Land sich von der Zivilisation und ihren verschiedenen Manifestationen fernhalten könne. Manchmal wird in Form von dummer und gelegentlich boshafter und bösartiger Propaganda, die hübsch verpackt als pro-islamische Propaganda angeboten wird, unter dem Vorwand, die Heiligkeit des Islam zu schützen, unter anderem behauptet, der Islam habe wie andere göttliche Religionen die Aufgabe, das Ego des Menschen zu läutern, den Menschen zu Askese, Gottesverehrung und zum Verzicht auf materielle Streben einzuladen, um ihn Gott näher zu bringen und ihn somit von den weltlichen Angelegenheiten fernzuhalten. Sie argumentieren, dass Staat, Regierung und Politik diesen hohen spirituellen Zielen entgegenstehen, weil diese Aktivitäten einzig für diese materielle Welt sind, was den Lehren der großen Propheten widerspreche. Unglücklicherweise hat diese Propaganda der letzten Kategorie einige muslimische, klerikale und religiöse Personen, die keine sicheren Informationen über die Lehren des Islam haben, beeinflusst, so dass sie die Beteiligung an Politik und Regierungsaufgaben als eine Todsünde angesehen haben. Dies ist ein Unglück, das dem Islam zugestoßen ist.

Verfechter der ersten Vorstellung sind entweder praktisch uninformiert über Regierung, Gesetze und Politik oder täuschen für ihre eigenen Zwecke Unwissenheit vor; die Durchführung von Gesetzen, die auf Gerechtigkeit, Gleichheit und Unparteilichkeit, der Kontrolle von Unterdrückern und unterdrückerischen Herrschaften, der Förderung von Gerechtigkeit für Individuen und die Gesellschaft, der Kontrolle von Korruption und Prostitution und anderen abweichenden Genüssen und alternativ auf der Anerkennung ziviler Freiheiten auf der Basis von Verstand, Gerechtigkeit, Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein basieren, sollen Kolonialismus, Ausbeutung, Sklaverei und Knechtschaft verhindern; körperliche Bestrafungen sollen auf der Basis von Gerechtigkeit verhängt und Korruption und Zerstörung der Gesellschaft verhindert werden. Engagement in der Politik und in Verwaltungsangelegenheiten der Gesellschaft auf der Basis von Verstand, Gerechtigkeit, Gleichheit und anderen Faktoren sind keine Dinge, die im Laufe der Zeit altmodisch oder überholt werden. Das Argument wäre im entgegengesetzten Sinne nur vernünftig, wenn es vorschlagen würde, dass in unserem gegenwärtigen Jahrhundert der allgemeine Begriff vom Gesetz ersetzt werden sollte, oder dass, obgleich seit Anbeginn der menschlichen Schöpfung der Allmächtige bestimmt hat, dass soziale Gleichheit praktiziert und Tyrannei, Plünderung und Mord verhindert werden sollen, diese göttlichen Gesetze heute im Atomzeitalter altmodisch und überholt seien.

Der Anspruch, dass der Islam sich technologischen Innovationen widersetzt, ist wie Muhammad Reza Pahlawis Ausspruch, dass die Geistlichen und Verfechter der Islamischen Revolution das Reisen auf Vierfüßlern vertreten, nichts anderes als eine dumme Behauptung. Wenn sie mit „den Manifestationen von Zivilisation und Innovation“ Erfindungen, neue Produkte und fortgeschrittene Technologie meinen, die zum Fortschreiten des Menschen und seiner Zivilisation führen, so wurde diese Vorstellung niemals, noch wird sie jemals vom Islam oder anderen göttlichen Religionen bekämpft. Im Gegenteil betonen der Islam und der Heilige Qur’an den Wert von Wissenschaft, Lernen und Technologie. Wenn aber „Zivilisation und Modernität“ gemäß der Terminologie einiger professioneller Intellektueller, die es als Freiheit definieren, sich mit religiös verbotenen Taten einschließlich Prostitution und sogar homosexuellen Beziehungen und dergleichen zu beschäftigen, interpretiert werden soll, dann kann ich nur sagen, dass diese Vorstellung stets allen göttlichen Religionen und Völkern entgegensteht, wenn auch einige Individuen oder pro-östliche und pro-westliche Leute diese Dinge blind propagieren.

Was jedoch die zweite Kategorie der Gegner des Islam betrifft, die heimtückische Pläne haben und die den Islam von Regierung und Politik trennen, müssen diese erinnert werden, dass der Heilige Qur’an und die Überlieferungen des Gesandten Gottes mehr Verordnungen in Bezug auf Regierung und Staatskunst haben als über jeden anderen Bereich. Noch wichtiger ist, dass viele der scheinbar andachtsvollen Vorschriften im Islam tatsächlich auch politische Aspekte haben, deren Missachtung verantwortlich ist für die gegenwärtigen Leiden der muslimischen Welt.

Der Prophet des Islam (s.) hat eine Regierung wie andere Regierungen in der Welt eingesetzt mit der Ausnahme, dass seine eine zum Zwecke der Förderung sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit war; ebenso hatten die frühen muslimischen Kalifen richtiggehende Regierungen, und entsprechend war Imam Alis (a.) Regierung, die umfassender war und mehr einschloss und die eine offensichtliche historische Tatsache ist. Aufeinanderfolgende Regierungen wurden auch im Namen des Islam eingesetzt und selbst heute gibt es viele und verschiedene Regierungen, die vorgeben, islamisch und auf den Verordnungen des Islam und des Propheten Muhammad (s.) begründet zu sein.

In diesem Letzten Willen spreche ich diese Dinge kurz an, darauf vertrauend, dass unsere Wissenschaftler, Soziologen und Historiker die Muslime von der Illusion befreien werden, dass die Propheten (s.) einzig mit geistigen Dingen befasst waren, und dass die Beteiligung an der Regierung und der Leitung der staatlichen Angelegenheiten in Religionen verurteilt wird. Die Behauptung, dass die Propheten und die Heiligen es ablehnten, sich in diesen Bereichen zu engagieren, und dass wir uns entsprechend auch davor hüten sollen, uns mit diesen Angelegenheiten zu befassen, ist ein trauriger Fehler, der die Zerstörung muslimischer Völker bewirkt und die Tür für die blutdürstigen Kolonialisten öffnet; verboten sind satanische, diktatorische und tyrannische Herrschaften, die nur zu dem Zweck eingesetzt werden, um über die Massen zu herrschen und weltliche Angelegenheiten zu korrumpieren, die Anhäufung von Reichtum, Machtgier und kurz gesagt alles, was den Menschen dazu bringt, den Herrn aufzugeben. Die göttliche Herrschaft ist im Interesse der Unterdrückten und Entrechteten und trachtet danach, Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten zu verhindern, und sie schafft soziale Gleichheit und Gerechtigkeit, wofür sich auch Salomon und der Gesandte des Islam (s.) einsetzten. Dies wird als ein hoher Akt der Anbetung angesehen, da die rationale Politik, die für die genannten Regierungen kennzeichnend waren, eine primär soziales Erfordernis ist.

Das iranische Volk muss solche Verschwörungen, auf die islamischen Vorschriften vertrauend, neutralisieren, und die Schriftsteller und öffentlichen Redner sollen dem Volk bei der Eliminierung der verschwörerischen Satane unserer Zeit beistehen.

C. Eine solche Verschwörung – vielleicht heimtückischer als der Rest – ist die Schaffung und Verbreitung von Gerüchten, die beständig überall in unserem Land umherschwirren und die im wesentlichen auf solche versteckten Andeutungen hinauslaufen, dass die Islamische Republik wie ihr Vorgänger, nichts für das Volk getan habe; dass die „armen“ Leute mit Inbrunst und Enthusiasmus selbstaufopfernde Taten vollbrachten, um sich von der tyrannischen Herrschaft der Unterdrücker zu befreien und nun feststellen müssten, dass sie von einem noch schlechteren Regime geplagt würden; dass die arrogante vermögende Klasse noch arroganter geworden sei; dass die unterdrückten Massen noch mehr unterdrückt würden; dass die Gefängnisse gefüllt würden mit den jungen Menschen, die zuvor die Hoffnung für die Zukunft des Landes gewesen seien; dass Folterungen nun verbreiteter und abscheulicher seien als im vorherigen Regime; dass jeden Tag eine Anzahl von Menschen im Namen des Islam hingerichtet würden, dass die Regierung hier klüger gewesen wäre, wenn sie sich nicht „islamisch“ genannt hätte; dass diese Zeiten sogar noch schrecklicher seien als sie zu Zeiten von Reza Khan und dessen Sohn waren; dass die Menschen von einer Flut höchster Qualen, Nöten und hohen Lebenskosten überschwemmt würden; dass die Leute an der Spitze des Staates diese Regierung in eine kommunistische umwandeln möchten; dass persönliche Besitztümer enteignet würden und ähnliche Gerüchte, die letztendlich die Strategie eines heimtückischen Planes sind. Jedes Gerücht wird nach einigen Tagen, wenn es seine Glaubwürdigkeit verloren hat, durch ein anderes ersetzt; die geeignetesten Orte hierfür sind unsere Taxen, Busse, oder jede kleine Ansammlung von Menschen. Leider neigen einige unserer Geistlichen, die diese satanische List nicht durchschauen, dazu, solchen Gerüchten Glauben zu schenken, weil sie über die Verhältnisse in der Welt, die Weltrevolutionen, die Entwicklungen und unausweichlichen Nöte, die allen Revolutionen folgen und über die im Interesse des Islam liegenden Entwicklungen uninformiert sind. Deshalb nehmen sie solche Gerüchte ohne bösen Willen ernst.

Ich bitte alle, keine Folgerungen zu ziehen oder verurteilende Kritik zu erheben, ohne zuvor den Zustand der Weltangelegenheiten studiert zu haben und die Islamische Revolution im Iran mit anderen Revolutionen irgendwo in der Welt verglichen zu haben; ohne zuerst die Situation in anderen Ländern, während und nach der Revolution studiert zu haben; ohne die Leiden zu bedenken, die diesem Land von Reza Khan und seinem Sohn Muhammad Reza durch die Plünderung des Reichtums dieses Volkes zugefügt wurden; ohne zunächst die zerstörerische, vor-revolutionäre Abhängigkeit des Landes und das damalige System in den Regierungsministerien studiert zu haben; ohne zuvor den Zustand der nationalen Wirtschaft und der Armee vor der Revolution untersucht zu haben; ohne sich an die Zentren korrupter Vergnügungen, den schäbigen Zustand der Erziehung in der vor-revolutionären Zeit zu erinnern und die Situation der Höheren Schulen, Hochschulen und Universitäten bedacht zu haben; ohne sich den Zustand unserer Jugendlichen, unserer Frauen und die Leiden der religiösen Menschen in Erinnerung gebracht zu haben; ohne an den Zustand unserer Moscheen gedacht und auch die Fälle jener studiert zu haben, die hingerichtet oder schuldig gesprochen und zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden, ohne sie mit gegenwärtigen Fällen und den aktuellen Zuständen in Gefängnissen verglichen zu haben; ohne die Bedingungen der Staatsbeamten, Kapitalisten, großen Gutsherren, Hamsterer und Profitmacher zu überdenken; ohne die Verhältnisse der post-revolutionären Gerichtshöfe und Revolutionsgerichte mit dem Zustand unseres Justizsystems vor der Revolution genau untersucht zu haben und die Richter und ihre Entscheidungen gegeneinander abgewogen zu haben; ohne die Stellung der Parlamentsabgeordneten der Islamischen Republik Iran, der Kabinettsmitglieder, der Gouverneure und anderer Beamter genau untersucht und mit der ihrer Vorgänger verglichen zu haben; ohne die Leistung der Regierung und der Aufbauorganisation in unterprivilegierten Ortschaften, die nicht einmal Wasserleitungen und grundlegende Gesundheitsdienste aufzuweisen hatten, mit der Situation vor der Revolution verglichen zu haben und dies alles unter Berücksichtigung des dem Iran auferlegten Krieges und seiner natürlichen Konsequenzen, wie etwa die Millionen von Kriegsflüchtlingen, beraubten Familien und Kriegsverletzten und die in die Millionen gehenden Flüchtlinge aus Afghanistan und Irak, die regelmäßigen anti-iranischen Verschwörungen der Vereinigten Staaten und seiner Agenten inner- und außerhalb Irans, der Mangel an erfahrenen Propagandisten und religiösen Richtern und die Verwirrung, die von den Feinden des Islam und selbst vom unwissenden Freunden der Islamischen Revolution geschaffen wurden, oder unzählige andere Dinge.

Ich bitte euch alle, nicht zu kritisieren, bevor ihr die nötigen Untersuchungen und Vergleiche vorgenommen habt. Seid gnädig mit dem Islam, der nach Jahrhunderten des Leides unter Tyrannen gerade wiederaufgetaucht ist, der belagert wird von Feinden inner- und außerhalb unseres Landes. Ich bitte euch selbst zu beurteilen, ob es nicht besser wäre, die unterdrückten und tyrannisierten Menschen zu unterstützen, anstatt die Islamische Revolution zu verurteilen und an die Opfer der Verbrecher und Terroristen zu denken, statt sich mit heuchlerischen Selbstgerechten, Tyrannen, Kapitalisten und Hamsterern zu solidarisieren und die für ihre Verbrechen Hingerichteten zu beklagen.

Ich habe niemals zuvor gesagt, noch tue ich das jetzt, dass der Islam in jeder Hinsicht und Dimension in dieser Republik praktiziert wird, dass niemand gegen die islamischen Gesetze verstößt, sei es aus Unwissenheit, Mangel an Selbstdisziplin oder individuellen Umständen, aber ich sage, dass der legislative, judikative und exekutive Bereich ihr Bestes tun, um dieses Land zu islamisieren, und dass sie dabei von zig-Millionen unterstützt werden. Würde auch diese Minderheit von Nörglern und Hinderern dabei helfen und diese Anstrengungen unterstützen, könnten die Ziele leichter und schneller erreicht werden. Sie werden nicht fähig sein, diesem Volk zu widerstehen, denn es ist informiert, besorgt und wachsam und wird diese Minderheit schlagen und die humanitären und islamischen Aspekte der Revolution schließlich verwirklichen. Ich wage zu sagen, dass das iranische Volk rechtschaffener und aufrechter ist als die Menschen des Hidschaz zur Zeit des Gesandten Gottes (s.) und die Menschen von Kufa und Irak während der Zeit von Imam Ali (a.) und Imam Hussain (a.).

Zu Lebzeiten unseres Propheten (s.) gehorchten ihm die Menschen im Hijaz nicht und fanden Entschuldigungen, um nicht an die Kriegsfronten zu gehen, so dass in der Sure al-Taubah der Allmächtige sie getadelt und ihnen Vergeltung zugesichert hat. Sie beschuldigten den Propheten (s.) zu lügen, bis er sie verfluchte. Auch das Volk von Kufa tat Imam Ali (a.) Unrecht und war ihm gegenüber so ungehorsam, dass seine Leiden in vielen religiösen und historischen Büchern aufgezeichnet sind. Das Verhalten der Menschen von Kufa gegenüber Imam Hussain (a.) endete in der größten Tragödie aller Zeiten, dem Märtyrertod des Herrn der Märtyrer, und selbst jene Leute von Kufa, die ihn nicht selbst mit dem Schwert herausforderten, flohen entweder vom Schauplatz oder entschlossen sich anzusehen, was passieren würde. Im Gegensatz dazu sehen wir heute, dass das iranische Volk, einschließlich der bewaffneten Streitkräfte, der Revolutionsgarden, Kriegsfreiwilligen und Angehörigen verschiedener Stämme, unglaubliche Opfer vor und hinter den Kriegsfronten bringen. Wir sehen die Familien unserer Märtyrer und Kriegsversehrten, die uns mit Worten ermutigen, was Zeugnis ihrer Liebe und ihres Vertrauens in ALLAH, den Islam und das jenseits ist, ungeachtet der Tatsache, dass sie weder zur Zeit des Propheten (s.), noch eines der unfehlbaren Imame leben. Ihr Vertrauen und ihre Motivation liegen in ihrem Glauben an das Unsichtbare, was das Geheimnis des Sieges in seinen verschiedenen Dimensionen ist; der Islam sollte stolz sein auf solche Nachkommen, und es erfüllt mit großem Stolz, in diesem Zeitalter und in der Gegenwart eines solchen Volkes zu leben. Ich nutze diese Gelegenheit, mich an diejenigen zu wenden, die aus verschiedenen Gründen die Islamische Revolution bekämpfen, wie auch an die Jugend, die von Heuchlern und opportunistischen Abtrünnigen, die ihren Vorteil auf Kosten anderer suchen, ausgenutzt werden und fordere sie auf, vorurteilslos und mit klarem Verstand die Propaganda derer, die den Zusammenbruch der Islamischen Revolution wünschen, selbst zu untersuchen und zu beurteilen; deren Verhalten gegenüber den unterdrückten Massen, den Gruppen, Regierungen und ihren eigenen Anhängern und ihre Positionswechsel bei verschiedenen Anlässen zu untersuchen und dies alles zu vergleichen mit dem Verhalten und Charakter derjenigen, deren Angehörige durch die Hände der Heuchler und Abtrünnigen Märtyrer wurden. Findet selbst heraus, welche Gruppe den unterdrückten und tyrannisierten Menschen wirklich verbunden und besorgt um sie ist.

Meine lieben Brüder, ihr lest diese Seiten nicht, wenn ich am Leben bin, sondern wahrscheinlich nach meinem Tod. Dann bin ich nicht unter euch, um versucht zu sein, eure Gefühle für egoistische oder machtpolitische Interessen auszubeuten. Da ihr wertvolle junge Menschen seid, wünsche ich mir für euch, dass ihr eure jungen Jahre dem Dienste des Allmächtigen, dem Islam und der Islamischen Republik widmet, so dass ihr in dieser Welt und im Jenseits erfolgreich sein werdet. Ich flehe Gott, den Vergeber der Sünden an, euch auf dem geraden Weg der Menschheit zu leiten und unsere und eure Vergangenheit zu vergeben mit Seiner freigiebigen Gnade. Erbittet auch ihr das Gleiche von Ihm und seid versichert, dass Er der Führer und der Barmherzige ist.

Mein Rat an das noble Volk von Iran und an andere Völker, die von korrupten Regierungen geplagt werden und unter dem Joch der Großmächte leiden, ist, den Segen, den sie mit ihrem großen Kampf, ihrem Blut und dem Blut ihrer Jugend gewonnen haben, zu lieben, zu pflegen, ihn zu schützen und zu verteidigen, sich für die Beseitigung und Überwindung der Hindernisse auf diesem geraden Weg einzusetzen, denn „… wenn ihr Allah helft, so wird Er euch helfen und euch fest Fuß fassen lassen.“ (Heiliger Qur’an 47:8). Tragt zur Lösung der Probleme der Islamischen Republik Iran und ihrer Regierung mit eurem ganzen Herzen bei und schützt sie, wie ihr geliebte Menschen schützen würdet.

Ebenso empfehle ich dem Parlament, der Regierung und den Regierungsbeamten, die Verdienste dieses Volkes zu würdigen und ihr zu dienen, insbesondere den unterdrückten und tyrannisierten Massen, die unsere wahren Wohltäter sind. Dies sind die Menschen, die die Bildung der Islamischen Republik ermöglichten und die ihren Fortbestand sichern. Die Behörden sollten sich als dem Volk zugehörig ansehen und die Menschen als Teil ihrer selbst anerkennen; sie sollen die Regierungen der Unterdrücker und unkultivierten ungebildeten Plünderer durch humane Methoden, die einer islamischen Regierung würdig sind, für immer verurteilen.

Mein Vorschlag an die muslimischen Völker ist, die Regierung der Islamischen Republik Iran und das kämpfende iranische Volk als Beispiele anzusehen. Beseitigt eure eigenen despotischen Regierungen, sofern sie sich den Forderungen eures Volkes, welche den Forderungen des iranischen Volkes entsprechen, nicht beugen. Die abhängigen Marionettenregierungen, die entweder pro-östlich oder pro-westlich sind, sind die Ursache für die Unglücke der Muslime. Ich empfehle euch nachdrücklich, den Propagandasirenen der Widersacher des Islam und der Islamischen Republik Iran keine Beachtung zu schenken, da sie stets bestrebt sind, den Islam beiseite zuschieben, um die Interessen der Supermächte zu sichern.

D. Eine der satanischen Verschwörungen der Supermächte, Kolonialisten und Ausbeuter, die lange Jahre wirksam war, während der Regierung von Reza Khan ihren Höhepunkt erreichte und unter der Herrschaft Muhammad Rezas fortbestand, war die Unterdrückung des Klerus durch verschiedene Methoden. Reza Khans Strategie war es, die Geistlichen zu unterdrücken, sie zu berauben, einzusperren, zu verbannen, geringschätzig zu behandeln und hinzurichten; unter der Herrschaft von Muhammad Reza wurde dieses Schema mit Hilfe anderer Methoden weiter verfolgt: Universitätsstudenten, -dozenten und Geistliche wurden mit Hilfe einer ungeheuren Propaganda, die unglücklicherweise auf Grund der Nachlässigkeit beider Gruppen gegenüber den Absichten der beiden Supermächte effektiv arbeitete, entzweit. Lehrer in den Grundschulen und höheren Schulen, Hochschulprofessoren und Kanzler von Universitäten wurden unter jenen ausgewählt, die entweder westlich oder östlich geprägt und vom Islam und anderen göttlichen Religionen abgewichen waren. Gläubige und tugendhafte Erzieher waren eine sehr kleine Minderheit. Die Absicht war, diejenigen, die später den Staat führen und leiten sollten, von Kindheit an so zu erziehen, dass sie allgemein die Religion, insbesondere jedoch den Islam und religiöse Enthusiasten, vor allem die Geistlichen, hassen. Muslimischen Geistlichen wurde damals vorgeworfen, britische Agenten oder Verfechter der Kapitalisten, großen Gutsherren und des Reaktionismus zu sein, und später klagte man sie an, sich Fortschritt und Zivilisation zu widersetzen.

Gleichzeitig brachten sie die Geistlichen durch ihre welterfahrene, feindliche Propaganda dazu, die Studenten und Universitätslehrer als den Islam bekämpfend und ungläubig zu fürchten. Diese Umstände führten dazu, dass die Geistlichkeit und religiösen Menschen sich zur Opposition gegen die Regierung gezwungen sahen. Diese tiefe Spaltung zwischen der Regierung und dem Volk einerseits und den Intellektuellen und der Geistlichkeit andererseits ebneten den Plünderern und Ausbeutern den Weg, so dass ihnen der Reichtum des Landes und das Schicksal des Volkes in die Hände fiel und das Volk, wie wir alle wissen, zu leiden hatte.

Nun, da durch den Willen des Gesegneten und erhabenen Herrn und durch die Anstrengungen unseres Volkes, einschließlich der Geistlichkeit, Studenten, Händler, Arbeiter und Bauern, die Menschen von den Fesseln der von den Supermächten und deren Agenten auferlegten Knechtschaft befreit sind, ermahne ich die gegenwärtigen und zukünftigen Generationen, in ihren Anstrengungen nicht nachzulassen. Die Studenten und Jugendlichen sollen ihre Freundschaft mit der Geistlichkeit und den Theologiestudenten verstärken und niemals die Pläne und Verschwörungen unserer verräterischen Feinde übersehen und Rat und Leitung geben, wenn sie jemanden sehen, der versucht, Zwietracht und Meinungsverschiedenheiten zwischen ihnen zu säen. Falls Worte nichts bewirken, soll man solche Menschen meiden, so dass ihre Verschwörungen gegen uns keine Wurzeln schlagen können, denn es ist einfacher, den Strom an der Quelle aufzuhalten. Sollten sie in ihrer Universität auf einen Dozenten stoßen, der irreführende Propaganda betreibt, sollten die Studenten ihn als Professor ablehnen. Ich richte mich hier hauptsächlich an die Geistlichkeit und Theologiestudenten, da Intrigen an den Universitäten eine besondere Dimension und Tiefe haben, und alle Studenten sollten sich derartiger Intrigen bewusst sein.

E. Eine der größten Verschwörungen, die unglücklicherweise auch auf unser Land zerstörerisch gewirkt hat, war die Entfremdung kolonialisierter Länder von ihrer eigenen Kultur, so dass sie die Völker der Supermächte als ihren eigenen Rassen und Kulturen überlegen ansahen. Sie sahen die Bindung an eine dieser Mächte als unvermeidbar und unentbehrlich für sich selbst an. Dieses Problem hat eine lange und betrübliche Geschichte, und die Schläge die wir von den beiden Mächten erleiden sind heftig und tödlich. Noch trauriger macht jedoch, dass die zwei Mächte den Fortschritt der Völker, die sie zu konsumorientierten Ländern zu machen versuchten, kontrolliert haben und uns Furcht vor technologischem Fortschritt und dessen teuflischer Macht einflößten. Sie zerstörten unser Selbstbewusstsein, und wir haben alles, selbst die Verwaltung unserer Staaten, jenen Mächten überlassen. Unser von den Supermächten eingeschärfter Mangel an Selbstbewusstsein und das Gefühl der Stumpfheit ließ uns unserem eigenen Wissen, Sachverstand und unserer Kapazität in allen Gebieten misstrauen und weckte in uns den Wunsch, diese Mächte mit verbundenen Augen zu imitieren. Unsere westlich oder östlich beeinflussten Schriftsteller und öffentlichen Redner würdigten unsere eigene Kultur, Literatur, Technologie, Intuition und uns innewohnenden Kapazitäten herab, und alternativ dazu wurde die exotische Kultur von Ausländern propagiert und unseren eigenen Kulturen aufgezwungen. Um ein Beispiel zu nennen: enthielt ein Buch, Artikel, oder Vortrag auch einige Fremdwörter, wurde dies wahrscheinlich empfohlen und sein Verfasser oder Redner als eine gelehrte und intellektuelle Person gepriesen. Auch für die Fachsprache unserer einheimischen Dinge, schienen Begriffe aus den westlichen und östlichen Sprachen Status und Zivilisation nahe zu legen und wurden von der Öffentlichkeit mit Beifall begrüßt, während die einheimischen Begriffe veraltet und ein Zeichen von Reaktionismus waren. Die Versessenheit auf westliche Kultur zeigte sich hartnäckig in allen Bereichen: hatten unsere Kinder westliche Namen, waren sie stolz; trugen sie einen einheimischen Namen, wurden sie verlegen und fühlten sich rückständig. Die Namen unserer Straßen, Geschäfte, Firmen, Drogerien, Buchhandlungen, wie auch unterschiedlicher Produkte klangen wesentlich besser, wenn sie ausländisch waren und sicherten einen besseren Umsatz, selbst wenn diese Dinge im Inland produziert wurden. Europäische Eigenarten im Verhalten, den sozialen Kontakten und in jedem Aspekt unseres täglichen Lebens waren eine Quelle des Stolzes und ein Zeichen, zivilisiert und fortschrittlich zu sein; im Gegensatz dazu galten Manifestationen einheimischer Kultur als Zeichen dafür, rückständig und altmodisch zu sein. Um Krankheiten zu heilen, gleich wie unbedeutend und heilbar sie zu Hause sein mochten. Solltet ihr ins Ausland gehen, wodurch ihr eure einheimischen fähigen Ärzte herabgesetzt und abgelehnt habt. Nach England, Frankreich, den Vereinigten Staaten und Moskau zu reisen war ein Stolz für die iranischen Reisenden, während zur Pilgerfahrt nach Mekka zu reisen und andere geheiligte Stätten zu besuchen Rückständigkeit bedeutete. Geringe Beachtung der Religion, Moral und aller zugehörigen Themen galt als Ausdruck von Aufgeschlossenheit und Zivilisation, während die Hingabe zu diesen Dingen Rückständigkeit und Reaktionismus implizierten.

Ich behaupte nicht, dass wir alles haben, was wir brauchen. Im Laufe der Geschichte und insbesondere während der jüngsten Geschichte wurden wir jedes Fortschrittes beraubt. Die verräterischen Politiker des Pahlawi-Regimes und die unser Selbstwertgefühl zerstörende Propaganda gegen unsere uns innewohnenden Fähigkeiten blockierten unsere Anstrengungen für technologischen Fortschritt. Frauen und Männer, insbesondere die Jugend, beschäftigten sich mit einer großen Vielzahl importierter Waren, einschließlich Kosmetika, Luxusartikeln und kindischen Spielzeugen, die zu einem konsumorientierten Wettbewerb von Menschen und Familien führten. Es wurden keine Mühen gescheut, um die Aufmerksamkeit unserer Jugend gefangen zu nehmen und sie davon abzuhalten, über ihr eigenes Schicksal und das ihres Landes nachzudenken.

Nun, da wir uns weitgehend aus diesen Fallen befreit haben, bemühen sich die unterdrückten Generationen, für den technologischen und industriellen Fortschritt unseres Landes zu arbeiten; unsere Fabriken stellen Dinge wie z.B. Flugzeuge her, obgleich man immer gedacht hatte, dies eigenständig und ohne Hilfe aus dem Osten oder Westen nicht zu schaffen. Die Wirtschaftsblockade und der auferlegte Krieg machten die lokale Produktion ohne die Unterstützung ausländischer Experten möglich. Mit meinem Letzten Willen möchte ich diesem Volk raten, sich von allen noch vorhandenen Abhängigkeiten zu befreien und nicht den versteckten Andeutungen der vom Westen und Osten abhängigen Politiker zu erliegen. Seid gewiss, dass die Arier und Araber den Europäern, Amerikanern und Sowjets nicht nachstehen. Wenn wir unser wahres Selbst entdeckt haben, auf uns selbst vertrauen und unsere Mutlosigkeit überwinden, werden wir auf lange Sicht fähig sein, alles selbst herzustellen. Dies ist möglich, sofern ihr auf den gesegneten und höchsten Herrn vertraut und dem Ziel, eure Abhängigkeit von ausländischen Ländern zu beenden, verbunden seid und bereit seid, die Last der Härten zu tolerieren, um ein würdevolles, von ausländischen Mächten befreites Leben zu erlangen.

Die Regierungen und Menschen an der Macht sind nun und in der Zukunft verpflichtet, ihre einheimischen Experten anzuerkennen und sie durch materielle Hilfe und moralische Unterstützung zu ermutigen, das Einströmen von luxuriösen, aber nutzlosen oder ruinösen Produkten zu verhindern und dem Volk zu helfen, mit dem, was sie hat, zu überleben, bis sie alles herstellt, was sie braucht. Ich rufe die Jugend, jungen und Mädchen auf, Unabhängigkeit, Freiheit und menschliche Werte nicht für ein luxuriöses Leben oder für sinnliche Vergnügungen und Laster, die von den Supermächten und ihren verräterischen lokalen Agenten kommen, zu opfern. Die vergangenen Erfahrungen haben uns gelehrt, dass sie einzig an eure Zerstörung denken, indem sie euch dazu verleiten zu vergessen, was in eurem eigenen Land geschieht und euch hauptsächlich mit anderen Angelegenheiten beschäftigen, so dass sie euren Reichtum plündern und euch in kolonialistischer Manier zu einem abhängigen Volk von Käufern importierter Waren machen können. Dadurch bleiben wir rückständig, oder in deren Begriffen „Halbprimitive“.

F. Zu den Verschwörungen der westlichen Mächte gehörte die Kontrolle unseres öffentlichen Erziehungssystems, insbesondere unserer Hochschulen und Universitäten, die Zentren für die Erziehung von Menschen sind, die später die Leitung des Landes übernehmen sollen. Für Geistlichkeit und Theologiestudenten hatten sie einen anderen Plan als für die Hochschulen und Universitäten. Sie versuchten, die Geistlichkeit zu isolieren, sei es durch suppressive Maßnahmen wie zur Zeit Reza Khans, oder durch Veröffentlichung verleumderischer Propaganda und anderer teuflischer Mittel, um so die Geistlichkeit einerseits und die Studenten und Hochschulabsolventen andererseits in Opposition gegeneinander zu bringen. Es war das Ideal der ausländischen Mächte, die Studenten in den Hochschulen und Universitäten ihrer eigenen Kultur zu entfremden und sie zum Westen oder Osten anzuziehen, unter dieser Art von Hochschulabsolventen Regierungsbeamte auszuwählen und sie in hohen Positionen einzusetzen, so dass sie diesen ausländischen Mächten als Werkzeuge bei der Ausnutzung dieses Landes nützlich sein konnten; das Land wurde somit auf einen Kurs gebracht, der die Ausbeutung und Plünderung seines Reichtums gewährleistete.

Deshalb haben wir nun, da die Universitäten und Hochschulen akademisch gesäubert werden, die Pflicht, den verantwortlichen Leuten eine helfende Hand entgegenzustrecken, so dass wir sicherstellen, dass unsere Universitäten in der Zukunft die Erziehung nicht mehr missbrauchen; Dieses lebenswichtige Ziel sollte in erster Linie von der Jugend in Hochschulen, Universitäten und Pädagogischen Hochschulen durchgeführt werden, denn die Hochschulen und Universitäten von dem akademischen Ruin zu retten bedeutet, das Land und das Volk zu retten.

In erster Linie ermahne ich die Jugend und Heranwachsenden und in zweiter Linie ihre Eltern, Freunde, Verantwortlichen an der Regierung und Intellektuellen, sich mit ganzem Herzen dieser Angelegenheit zu widmen und die Universitäten den zukünftigen Generationen so anzuvertrauen, wie sie sein sollten. Die Universitäten sollen immer davor geschützt werden, zum Westen oder Osten zu tendieren, so dass durch diese menschliche und islamische Anstrengung die Einflüsse der Großmächte in ihrem Land eliminiert werden. Möge Gott euer Unterstützer und Retter sein.

G. Die Verpflichtung der Mitglieder der Islamischen Beratenden Versammlung ist ein Hauptproblem. Wir waren Zeuge, was der Islam und das Volk durch unqualifizierte und abweichende Parlamentarier seit dem Beginn der konstitutionellen Monarchie bis zur Herrschaft der kriminellen Pahlawi-Dynastie erlitten haben. Solche Abgeordnete waren wertlose Individuen und Diener ausländischer Mächte, die das Land und das Volk betrogen.

In einer Periode von 50 Jahren agierte eine verräterische Pseudo-Mehrheit praktisch als die verlängerten Hände der Briten und Sowjets und, noch nicht so lange her, der Amerikaner. Seit der Einsetzung der konstitutionellen Monarchie in diesem Land wurde nahezu keiner der wichtigen Artikel der Verfassung beachtet. Vor Reza Khan agierten die Förderer der westlichen Kultur und eine Handvoll Stammesoberhäupter als lokale Agenten der ausländischen Mächte, während des Regimes der Pahlawis die gleichen Kräfte, doch die aufrechten Abgeordneten bildeten eine unterdrückte Minderheit.

Nun, da mit dem Segen des höchsten Herrn und der Willenskraft des iranischen Volkes die Menschen das Recht auf Selbstbestimmung ausüben und die Parlamentsabgeordneten, als wahre Repräsentanten des Volkes von dem Volk und für das Volk gewählt wurden, gibt es die Hoffnung, dass alle Formen der Abweichung vom rechten Weg verhindert werden.

Mit meinem Letzten Willen empfehle ich dem Volk, nur tugendhafte, aufrichtige und qualifizierte Kandidaten zum Parlament zu entsenden; Leute, die dem Islam und der Islamischen Republik verpflichtet sind und die gewöhnlich Mittelschichtfamilien oder den unterdrückten Massen entstammen, die nicht vom rechten Weg abweichen, keinen westlichen, östlichen oder anderen abweichenden Denkschulen zuneigen, die gebildet und über die politischen Entwicklungen und islamische Politik gut informiert sind.

Mein Rat an die verehrte Geistlichkeit und insbesondere unsere religiösen Autoritäten ist, gegenüber den bedeutenden Fragen der Gesellschaft und besonders bei Fragen wie den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen, nicht gleichgültig zu sein und auszuweichen, und ich erinnere daran, dass die Vernachlässigung der Angelegenheiten von Muslimen eine große Sünde ist. Jeder Mensch muss im Rahmen seiner Kraft und im Rahmen seines Einflusses im Dienste des Islam und des Landes sein, muss Infiltrationen von Agenten der zwei Kolonialmächte, wie auch der Anhänger der westlichen und östlichen Blockideologien sorgfältig verhindern und versichert sein, dass die Feinde des Islam und der muslimischen Völker, d.h. die verwüstenden Supermächte, die muslimischen Länder auf subtile Weise schrittweise infiltrieren. Ihr müßt gegenüber solchen Dingen aufmerksam sein und euch unverzüglich gegen sie erheben, sobald ihr Zeuge einer solchen Infiltration werdet. Möge Gott euer Helfer und Beschützer sein!

Ich rufe auch die Mitglieder der jetzigen und zukünftigen Islamischen Beratenden Versammlung auf, die Stimmen des Vertrauens jeder Person zu verweigern, die abgewichen ist und sich den Weg zum Parlament mit betrügerischen Mitteln und politischen Intrigen geebnet hat, und sicherzustellen, dass keine subversive und fremdinspirierte Person den Zugang zum Parlament findet. Ich rate auch den offiziell anerkannten religiösen Minderheiten, aus der Ära der Palawi-Dynastie eine Lehre zu ziehen und ihre Abgeordneten aus denjenigen auszuwählen, die ihrer eigenen Religion und der Islamischen Republik Iran verbunden sind, die nicht beeinflusst sind von den weltverschlingenden ausländischen Mächten und die zu keiner atheistischen oder abweichenden Denkschule tendieren. Ich rufe die Delegierten des Parlaments auf, in ihren täglichen Sitzungen einen brüderlichen Geist und guten Willen miteinander aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass Gesetzesentwürfe nicht unislamisch werden, dass sie dem Islam verbunden sind und die göttlichen Verordnungen beachten. Mein Rat an den ehrenvollen Wächterrat und die zukünftigen Räte ist, ihre islamischen und nationalen Aufgaben mit der größten Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit auszuführen, die Ratifizierung von Gesetzesentwürfen, die dem reinen Islam und der Verfassung widersprechen, ohne Zögern zu verhindern und auch ein Auge auf die Erfordernisse des Landes zu haben, die manchmal im Wege sekundärer Verordnungen durch den führenden Rechtsgelehrten in Ordnung gebracht werden. Mein Rat an das iranische Volk ist, sich aktiv an der politischen Szenerie zu beteiligen, sei es zu Parlaments-, Präsidentschaftswahlen oder um die Experten und den Führungsrat oder Führer zu bestimmen. Bei den Wahlen der Experten für den Führungsrat z.B., sollten sie daran denken, dass, wenn sie nachlässig sind und sie für den Rat keine Experten auf der Basis religiöser Kriterien und den betreffenden Gesetzen wählen, sie dem Islam und dem Land sicherlich Schaden zugefügt haben, wofür jeder vor dem höchsten Gott verantwortlich sein wird. Sich deshalb selbst unter solchen Umständen fernzuhalten wäre eine große Sünde, gleich ob sie vom Volk, führenden Geistlichen, Geschäftsleuten, Bauern, Arbeitern oder Regierungsangestellten, die alle für das Schicksal dieses Landes und des Islam verantwortlich sind, begangen wurde, denn „Vorbeugen ist besser als Heilen“. Dies ist die Realität, die wir alle nach der konstitutionellen Monarchie erfahren haben. Es gibt kein besseres Heilmittel, als ein Volk zu haben, das gemäß der islamischen Verordnungen und der Verfassung handelt; ein Volk zu haben, das die Meinung der gelehrten Menschen, die von ausländischen Mächten unabhängig sind, von Menschen, die wegen ihres Glaubens an den Islam und die Islamische Republik angesehen sind und der verpflichteten Geistlichen, aus Anlässen wie den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen erbittet und das sicherstellt, dass der Präsident und die Parlamentsabgeordneten aus den Kandidaten auserwählt werden, die die Unterdrückung und Beraubung der unterdrückten Massen gefühlt haben und die um deren Wohlfahrt besorgt sind, nicht aus der Gruppe der Kapitalisten, Gutsherren und Aristokraten, die sinnlichen Vergnügungen nachgehen und die den bitteren Geschmack von Entbehrung und Hunger nicht kennen.

Wir sollten daran denken, dass, solange unsere Präsidenten und unsere Parlamentsabgeordnete ehrenwerte, dem Islam verpflichtete Menschen sind und um das Land und die Menschen besorgt sind, die Probleme weniger und leichter gehandhabt werden. Die gleichen Überlegungen sollten nachdrücklich beachtet werden bei der Wahl von Experten für die Bestimmung des Führungsrates oder des Führers. Die Experten, die vom Volk gewählt werden, sollten auch die führenden Geistlichen ihrer Zeit, die religiösen Persönlichkeiten und Gelehrten konsultieren und sicherstellen, dass, solange sie mit Gewissenhaftigkeit arbeiten, sie viele Probleme verhüten, und leicht diejenigen lösen werden, auf die man stößt. Die Artikel 109 und 110 der Verfassung definieren die ernste Verpflichtung des Volkes für die Wahl von Experten und der Letzteren für die Wahl des Führungsrates oder des Führers, und es ist offensichtlich, dass die leichteste Nachlässigkeit und Unbekümmertheit wahrscheinlich dem Islam und dem Land schwere Schäden zufügt und sie für ihre Unbekümmertheit gegenüber Gott verantwortlich macht. Dieses Zeitalter ist die Ära des Einfalls der Supermächte und ihrer abhängigen Elemente in und außerhalb des Iran, angeblich im Namen der Islamischen Republik, tatsächlich jedoch gegen die Islamische Republik und den Islam; es liegt in der Verantwortung des Führers und des Führungsrates, ihr Leben dem Dienst am Islam, der Islamischen Republik und der unterdrückten Massen zu widmen; sie sollen nicht denken, dass das Amt ein Geschenk für sie ist, da, offen gesprochen, Ämter wie diese schwere und unsichere Verantwortungen sind, in deren Ausübung jeder Fehler, sofern er – Gott verhüte – aus weltlichen Streben begangen wird, eine lebenslange Schande für die Amtsinhaber sein und Gottes Zorn im Jenseits für ihn zur Folge haben wird.

Ich flehe den gnädigen Allmächtigen Gott an, dass Er uns zu Seinem Reich zulässt, nachdem Er uns geholfen hat, diese schwere Probe erfolgreich zu bestehen. Die übrigen Beamten, vom Präsidenten bis zum unteren Beamten, können auch in Fallen geraten, abhängig von der Schwere ihrer Verantwortungen, wofür sie sich immer der Präsenz des gesegneten und höchsten Herrn bewusst sein sollten, wo auch immer sie sind und sich als Wesen in Seiner gesegneten Begleitung fühlen. Möge der allmächtige Gott sie auf den richtigen Weg führen.

H. Eine der wichtigen Fragen ist die Justiz, da sie mit dem Leben, den Besitztümern und Tugenden der Menschen zu tun hat. Ich rate dem Führer und dem Wächterrat, ihr bestes zu tun in der Bestimmung eines Amtsträgers für die höchste juristische Stellung und sicherzugehen, dass er eine hochqualifizierte, in den Gesetzen des islamischen Rechts [scharia] erfahrene Person ist. Ich rufe den höchsten Justizrat auf, die juristischen Angelegenheiten, die während des vergangenen Regimes zu einem schäbigen und beklagenswerten Zustand entartet sind, sorgfältig zu rehabilitieren und diejenigen, die in unseren Gerichtshöfen Richterstühle besetzen, mit dem Leben und Vermögenswerten der Leute spielen, ohne um eine islamische Rechtsprechung wirklich besorgt zu sein, zu entlassen; die Justizverwaltung sorgfältig und stetig zu reformieren und aus islamischer Sicht inkompetente und unqualifizierte Richter durch andere religiös erzogene und kompetente zu ersetzen, wobei unsere theologischen Schulen, insbesondere das Theologischen Zentrum Qum zu beteiligen sind, so dass, mit der Gnade des gesegneten und höchsten Herrn, die islamische Justiz in unserem Land vorherrscht. Ich rate den gegenwärtigen und zukünftigen Richtern, die Überlieferungen, die den 14 Unfehlbaren (a.) zugeschrieben werden, bei ihrer schweren richterlichen Tätigkeit im Gedächtnis zu behalten, und im Hinblick auf die Bedeutung der Urteile mahne ich alle ehrenwerten Richter von heute und morgen, die Aufgabe mit wahrer Verpflichtung zu übernehmen und diese Position unpassenden Leuten zu verwehren, sowie die qualifizierten Leute anzuweisen, die Beteiligung bei dieser Aufgabe nicht abzulehnen. So groß die Risiken dieser Position auch sind, ebenso groß ist die göttliche Belohnung dafür, und bedenkt auch, dass das Engagement eine religiöse Pflicht für wenige qualifizierte Personen ist.

I. Was die theologischen Schulen anbelangt, fühle ich mich gezwungen, in diesem Letzten Willen zu wiederholen, dass unsere Zeit gekennzeichnet ist vorn Kampf der Gegner des Islam und der Islamischen Republik, den Islam zu beseitigen, indem abweichende und bösartige Menschen und Saboteure unsere theologischen Schulen unterwandern; sie versuchen unsere theologischen Schulen durch unschickliches Verhalten und entartete sittliche Einstellungen und Prinzipien in Verruf zu bringen. Auf lange Sicht birgt die Unterwanderung unserer theologischen Schulen die Gefahr in sich, dass einige dieser Studenten in höhere Ämter gelangen, die, kraft ihres Wissens von den islamischen Wissenschaften sich das Vertrauen und die Zuneigung der Menschen erschleichen, um bei sich bietenden Gelegenheiten tödliche Schläge gegen den Islam, die theologischen Schulen und unser Land zu landen.

Wir wissen, dass die großen plündernden Weltmächte ihre Agenten verschiedener Kategorien unter den Leuten anderer Völker haben: Nationalisten, Pseudo-Liberale, Intellektuelle, und turbantragende Heuchler, wobei die Letzteren die Gefährlichsten von allen sind, wenn sich ihnen die Gelegenheit bietet. Manchmal leben sie dreißig oder vierzig Jahre unter den Leuten, zeigen islamisches Verhalten, verstecken sich unter Masken wie „Pan-Iranismus“, Patriotismus oder Spiritualität, und wenn sich ihnen die passende Gelegenheit bietet, versetzen sie der Gesellschaft ihren Schlag. Seit der Islamischen Revolution hat unser Volk Beispiele für solche Leute gesehen, unter ihnen die Volksmujahedin-Organisation (MKO), die Volksfedayin, die Tudeh Partei und es ist nötig, dass alle zusammenarbeiten, um derartige Verschwörungen zu neutralisieren. Die Säuberung der theologischen Schulen genießt Priorität; dies ist die gemeinsame Pflicht der ehrbaren theologischen Lehrer und Gelehrten in Übereinstimmung mit den religiösen Autoritäten der Zeit. Vielleicht ist die Behauptung, dass „Ordnung in Unordnung liegt“ die böse List dieser Intriganten.

Auf jeden Fall ist mein Rat, zu jeder Zeit und insbesondere in der Gegenwart, in der Verschwörungen und Konspirationen in jeder Hinsicht zugenommen haben, unsere theologischen Schulen zu ordnen. Unsere verehrten theologischen Lehrer sollen Zeit und Anstrengung darin investieren, so dass unsere theologischen Schulen und insbesondere die Theologische Schule in Qum vor Schaden geschützt werden. Es ist eine Pflicht für die Geistlichen und theologischen Lehrer, sicherzustellen, dass grundlegende Themen, die zur islamischen Rechtsprechung gehören, unverfälscht und in ihrer ursprünglichen Form dargestellt werden, dass es keine Abweichungen von den Methoden der großen Theologen in der Lehre der Rechtsprinzipien, dem Erbe unserer Vorfahren gibt, da nur auf diesem Weg die islamische Rechtsprechung erhalten werden kann. Natürlich sollen in anderen wissenschaftlichen Bereichen Forschungsprogramme mit Blick auf die Bedürfnisse des Landes und des Islam aufgestellt werden. Die Menschen sollten in Forschungsarbeiten und in so vielen Gebieten wie möglich bestmöglich ausgebildet werden. Forschung, Lehre und Praxis muss allen zugänglich gemacht werden. Islamische Moralwissenschaften wie Ethik, Selbstläuterung, mystische Erfahrung, usw. sollten im Verlauf solcher erzieherischen Forschung abgedeckt werden. Dies trifft besonders auf die Läuterung der Seele und des Ego, die große Anstrengung [dschihad] zu. Möge Gott der Allmächtige uns helfen, es zu erreichen!

J. Der exekutive Teil der Regierung muss gesäubert, reformiert und geschützt werden. Es ist möglich, dass fortschrittliche und nützliche Gesetzesentwürfe vom Parlament ratifiziert und vom Wächterrat gutgeheißen werden und dann von den betreffenden Ministerien an die verantwortlichen Verwaltungsbeamten weitergegeben werden; doch inkompetente Angestellte können seine Realisierung durch Entstellung, Bürokratie oder offene Verletzung von Regeln und Vorschriften behindern. Dies mag mit der Absicht getan werden, um Unzufriedenheit und Unruhe in der Gemeinschaft zu verursachen.

Ich rate unseren Ministern und ihren zukünftigen Nachfolgern, da sie und ihre Angestellten ihre Gehälter aus dem nationalen Budget beziehen, aufrichtig im Dienste dieses Volkes und vor allem der unterdrückten und entrechteten Menschen zu stehen. Den Leuten unnötigerweise Unannehmlichkeiten zu machen und seiner Aufgabe nicht nachzukommen ist eine sündhafte Tat, die den Zorn Allahs hervorrufen kann. Ihr braucht alle die Unterstützung des Volkes. Wir verdanken den Sieg der Islamischen Revolution und die Überwindung der tyrannischen Monarchie der Unterstützung des Volkes und insbesondere der Unterstützung der unterdrückten Massen. Ihrer Unterstützung beraubt, werdet ihr beseitigt werden, und Tyrannen, wie es sie während der Monarchie gab, werden eure Ämter besetzen. Deshalb solltet ihr angesichts dieser offensichtlichen Realität euer bestes tun, um die Gnade des Volkes zu gewinnen und um unislamisches Verhalten aufzugeben.

Deshalb rate ich den zukünftigen Amtsträgern des Innenministeriums, maximale Gewissenhaftigkeit bei der Auswahl der Provinzgouverneure walten zu lassen und sicherzustellen, dass sie verdienstvolle, fromme, dem Islam ergebene, weise und gute Menschen mit gutem Benehmen sind, so dass das Land völligen Frieden haben wird. Obgleich alle Minister für die Verwaltung und Islamisierung ihres Ressorts verantwortlich sind, haben einige eine größere Verantwortung als andere, unter ihnen das Außenministerium, dem unsere Botschaften im Ausland unterstehen. Nach dem Sieg der Islamischen Revolution gab ich wiederholt im Zusammenhang mit der vorherrschenden monarchischen Moral in unseren Ministerien und der Notwendigkeit, Regierungsstellen zu reformieren, den Außenministern den Rat, dass unsere Botschaften in Vertretungen der Islamischen Republik verwandelt werden müssten. Einige Minister konnten oder wollten jedoch keine positiven Schritte unternehmen. Der gegenwärtige Außenminister hat verschiedene Maßnahmen zu diesem Zweck unternommen, und ich hoffe, dass dieses erfolgreich sein wird.

Mein Rat an den Außenminister und an zukünftige Amtsträger seines Ministeriums ist: Sie nehmen eine schwere Verantwortung auf sich, sowohl für das Reformieren des Außenministeriums und unserer Botschaften, für die Neugestaltung unserer Außenpolitik, für die Verteidigung der nationalen Unabhängigkeit und der Interessen des Volkes, als auch für die Herstellung freundschaftlicher Beziehungen mit den ausländischen Regierungen, die nicht beabsichtigen, sich in unsere internen Angelegenheiten zu mischen, und alles zu vermeiden, was mit irgendeiner Art von Abhängigkeit behaftet ist. Abhängigkeit von anderen in bestimmten Dingen, wird, auch wenn es korrekt erscheint und sogar gewisse vorübergehende Vorteile bietet, auf lange Sicht das Land in seinen Wurzeln zerstören. Tut euer Bestes, um die Beziehungen mit muslimischen Völkern zu verbessern, die Leute am Ruder in anderen islamischen Staaten aufzuwecken, sie zur Solidarität und Einheit aufzurufen und seid versichert, dass der allmächtige Gott euch helfen wird.

Ich rate den muslimischen Völkern, keine Hilfe von außen beim Erreichen des Ziels, d.h. der Einsetzung der islamischen Verordnungen, zu erwarten. Ihr sollt euch selbst helfen bei dieser lebenswichtigen Aufgabe, die euch Freiheit und Unabhängigkeit sichert. Lasst die Geistlichen und Sprecher der islamischen Staaten ihre Regierungen aufrufen, sich selbst aus der Abhängigkeit von ausländischen Großmächten zu befreien und zu einer Verständigung mit ihrem eigenen Volk zu kommen, was ihnen den Sieg sichert. Ladet die Völker zur Einheit und Aufgabe von Rassismus ein, der dem Islam widerspricht. Lasst sie eine brüderliche Hand mit ihren Brüdern im Glauben schütteln, und wenn der Geist von Brüderlichkeit einmal zu einer Tatsache zwischen allen muslimischen Regierungen und muslimischen Völkern geworden ist, werdet ihr sehen, dass die Muslime die größte Macht auf der Erde sind. Lasst uns hoffen, Zeugen dieser Brüderlichkeit und Gleichheit zwischen den muslimischen Völkern zu werden, so Gott will.

Ich rate dem Ministerium für Islamische Führung für alle Zeit, insbesondere zu diesem besonderen Zeitpunkt, sein bestes zu tun, um ein wahres Bild von der Islamischen Republik zu zeichnen. Nun, da wir die Supermächte aus unserem Land vertrieben haben, sind wir das Subjekt feindlicher Propaganda der von den Großmächten abhängigen Massenmedien. Die von den Supermächten abhängigen Schriftsteller und Sprecher haben gegen uns grundlose Anschuldigungen erhoben, und traurigerweise erhebt sich selbst die Mehrheit der muslimischen Regierungen, die uns nach den Vorschriften des Islam eine brüderliche Hand entgegenstrecken müssten, gegen uns und den Islam; unsere Propagandamittel sind schwach, während sich die Welt heute um Publizität und Propaganda dreht. Es stimmt traurig, dass die so genannten intellektuellen Schriftsteller, die einer der beiden Mächte zuneigen, gehindert durch ihren Egoismus, Opportunismus und Monopolismus unfähig sind, über das Gute ihres Volkes nachzudenken und die Freiheit und Unabhängigkeit der Islamischen Republik Iran mit ihrem Status während des vorherigen Regimes zu vergleichen. Solche Schriftsteller und Sprecher wiegen und messen das ehrenvolle Leben im Lande heute, einschließlich einiger der Vergnügungen und Bequemlichkeiten des Lebens mit dem, was sie im früheren Regime hatten, das in Abhängigkeit, Knechtschaft und dem Preisen jener Quellen von Tyrannei und Laster eingetaucht war. Sonst würden sie von unfairen Bemerkungen und unrichtigen Beschuldigungen gegen diese junge Republik ablassen und sie würden ihre Stifte und Stimmen nicht gegen dieses Volk und Regierung nutzen.

Ideologie-orientierte Öffentlichkeitsarbeit ist nicht die Aufgabe des Ministeriums für Führung allein, sondern aller Gelehrten, Sprecher, Schriftsteller und Künstler. Das Außenministerium muss sicherstellen, dass unsere Botschaften im Ausland ideologische Zeitschriften und Periodika haben, um die strahlende Ansicht des Islam aller Welt mitzuteilen. Wenn das wahre Gesicht des Islam, zu dem der Heilige Qur’an und die Überlieferungen die Menschen eingeladen hat, von seinen Feinden unmaskiert wahrgenommen und die Masken der Feinde des Islam und seiner mißinterpretierenden Freunde weggenommen werden, dann wird der Islam universal und sein stolzes Banner überall entfaltet sein. Wie tragisch ist es, dass die Muslime eine einzigartige Kostbarkeit haben und es ihnen nicht nur nicht gelungen ist, diesen wertvollen Edelstein anderen Menschen, die aufgrund ihrer menschlichen Natur danach streben, zu präsentieren, sondern die Besitzer selbst sind sich dessen nicht bewusst, ignorieren ihn und wenden sich manchmal sogar davon ab.

Interessen übereinstimmendes Curriculum und Status gehabt, wäre unser Land nicht von England und später von den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion verschlungen worden, und in diesem Fall wären unserem Land niemals räuberische Vereinbarungen auferlegt worden; niemals hätten ausländische Berater ihren Weg nach Iran gefunden; niemals wäre der Besitz und das schwarze Gold dieses leidenden Volkes von den satanischen Großmächten in die Tasche gesteckt worden, und niemals wären die Pahlawi-Dynastie und deren Diener fähig gewesen, den Reichtum des Volkes zu plündern, mit dem sie inner- und außerhalb des Landes auf den Körpern der unterdrückten Massen Paläste erbauten und ausländische Banken mit dem geplünderten Reichtum dieser tyrannisierten Menschen füllten oder es für korrupte Vergnügungen verschwendeten.

Wären Parlament, Kabinett, Judikative und unsere anderen Organe mit Leuten von islamischen und nationalen Universitäten besetzt worden, wäre unser Volk heute nicht mit derartigen ruinösen Problemen konfrontiert; hätten aufrechte Persönlichkeiten mit wahrhaft islamischen und nationalistischen Neigungen nicht derart was heute als Islam präsentiert wird, ihren Weg von den Universitäten in die drei Bereiche der Regierung gefunden, fänden wir heute andere Bedingungen und ein anderes Volk vor; unser entrechtetes Volk hätte sich früher aus den Klauen des Verlusts befreit und unsere Gesellschaft von den abweichenden Institutionen einer tyrannischen Monarchie, welche jede für sich allein ausgereicht hätte, unsere aktiven Jugendlichen in ihr Verhängnis zu führen; noch wären wir die Erben eines selbst- und gesellschaftszerstörenden Vermächtnisses.

Hätten unsere Universitäten islamische, humane und nationalistische Werte gehabt, so hätten sie hunderte und tausende von Erziehern für die iranische Gesellschaft hervorbringen können, doch wurden unsere Hochschulen, Universitäten und höheren Schulen unglücklicherweise überwacht, und unsere Kinder wurden – mit Ausnahme einer unterdrückten Minderheit – von Leuten erzogen, die entweder westlich oder östlich geprägt waren; unsere Jugend wurde von den von den Supermächten abhängigen Wölfen genährt, die nach ihrem Hochschulabschluss öffentliche Ämter besetzten, nur um nach den Anordnungen des tyrannischen Pahlawi-Regimes zu handeln.

Nun sind unsere Universitäten, dank dem gesegneten und höchsten Herrn, von den Klauen der Verbrecher befreit; das Volk und die Regierung der Islamischen Republik Iran hat die Verantwortung, jegliche Infiltration in Hochschulen und Universitäten von Anhängern religiöser und abweichender Ideologien oder von den Ideologien einer der beiden Machtblöcke zu verhindern, so dass sie in Zukunft auf keine Probleme stoßen werden und die Gesellschaft unter Kontrolle sein wird. Mein Rat an die Studenten in Hochschulen, Universitäten und Pädagogischen Hochschulen ist, dass sie sich selbst gegen solche Abweichungen erheben, so dass ihre eigene Unabhängigkeit und Freiheit und die ihres Landes gesichert sein wird.

L. Die Gesamtheit der bewaffneten Streitkräfte, einschließlich der Armee, Revolutionsgarden, Gendarmerie, Staatspolizei, Komitees, Freiwilligen und Stammesmilizen genießen alle einen speziellen Status. Sie sind die mächtige Arme der Islamischen Republik und Verteidiger unserer Grenzen; sie sichern Straßen, Städte und Dörfer. Tatsächlich sichern sie Frieden und Sicherheit für das Volk und verdienen die besondere Aufmerksamkeit des Volkes, der Regierung und des Parlaments. Alle sollten bedenken, dass die Großmächte mit ihrer zerstörerischen Politik danach trachten, die einheimischen bewaffneten Streitkräfte zu manipulieren; durch die bewaffneten Streitkräfte und politische Intrigen werden Staatsstreiche arrangiert und ausgeführt. Betrügerische Leute versuchen, einige Befehlshaber in den bewaffneten Streitkräften zu kaufen und mit deren Hilfe dieses Land in den Griff zu bekommen, das Volk seiner Freiheit und Unabhängigkeit zu berauben und es zu dominieren. Solange aber die Armeekommandeure aufrecht und rein sind, werden die Feinde der Völker nicht fähig sein, Staatsstreiche in anderen Ländern zu landen oder diese Länder zu besetzen; wenn sie aber solche Dinge wagen, werden ihre Pläne von verpflichteten Kommandeuren in diesen Ländern verhindert.

Im Iran schaffte das Volk dieses Wunder, bei dem die Armee eine bedeutende Rolle spielte und heute, da uns dieser verdammte Krieg auf Befehl der Vereinigten Staaten und anderer Weltmächte auferlegt wurde, der zwei Jahre nach seinem Ausbruch mit der politischen und militärischen Niederlage der invasorischen, baa’thistischen Armee des Irak und seiner mächtigen Verbündeten zusammentraf, ist dies ein stolzer Erfolg, der von unserer Armee, den Revolutionsgarden, den Sicherheitskräften, den Volksmilizen und der freien Unterstützung der Massen und deren Beiträgen zu den Kriegsanstrengungen, sowohl an als auch hinter den Kriegsfronten möglich wurde. Die verschiedenen internationalen Verschwörungen, geplant von den West- oder Ostblockländern und ausgeführt von deren Marionetten, schlugen dank der mächtigen Hände unserer Jugend, Komitees und unseres eifrigen Volkes fehl; und es sind eben diese Menschen, die Nachtwachen halten, damit die Leute beruhigt ruhen können. Möge Gott ihr Helfer sein.

Deshalb ist mein brüderlicher Rat an unsere Armee in den letzten Tagen meines Lebens, den Islam zu lieben und mit Herzen voll von Liebe für Gott und Einigkeit mit Ihm, diese wertvollen opfer- und hingebungsvollen Dienste überall im Lande fortzusetzen. Seht zu, dass ihr die verräterischen politischen Intrigen der pro-westlichen und pro-östlichen Elemente im Hintergrund haltet! Seid wachsam, denn ihre scharfen Schneiden sind von allen Seiten mehr auf euch, denn auf eine andere Gruppe gerichtet. Sie wollen euch – die ihr den Sieg der Islamischen Revolution mit euren Taten der Selbstaufopferung vorangebracht und den Islam wieder belebt habt – ausnutzen, um die Islamische Republik zu stürzen und planen, euch vom Volk zu trennen, euch in die Ecke einer der beiden weltverschlingenden Pole zu werfen und eure Anstrengungen und eure Taten der Selbstaufopferung durch politische Intrigen und angebliche Verpflichtung zu Islam und Nationalismus, zunichte zu machen.

Ich rate der Armee nachdrücklich, die militärische Regel der Nichteinmischung in die Politik zu beachten und daran festzuhalten und sich in keiner politischen Partei oder Gruppe zu engagieren. Dies gilt für alle Abteilungen der bewaffneten Streitkräfte einschließlich Soldat, Sicherheitspolizist, Revolutionsgarde oder Basidsch und anderen Freiwilligen. Sie werden nur dann fähig sein, ihre militärische Macht aufrechtzuerhalten und innere, auf persönlichen Auseinandersetzungen beruhende Kämpfe zu verhindern. Die Befehlsgeber tragen die Verantwortung, die Leute unter ihrer Aufsicht daran zu hindern, sich politischen Parteien zu verschreiben.

Da die Revolution dem Volk gehört und seine Verteidigung in der Verantwortung aller liegt, ist es die religiöse und nationale Aufgabe der Regierung, des Volkes, des Verteidigungsrates und der Islamischen Beratenden Versammlung, jede Handlung der Armee und ihrer Kommandeure, gleich welchen Ranges, die den Interessen des Islam und des Landes zuwiderläuft, zu widerstehen, und auch ihre Teilnahme in politischen Parteien oder ihre Verwicklung in politischen Fragen, die sicherlich ihr Verhängnis sein werden, abzulehnen. Es liegt in der Verantwortung des Führers oder Führungsrates der Islamischen Republik Iran, solche Dinge zu verhindern, so dass unser Volk vor Schaden geschützt wird. Am Ende meines irdischen Lebens ermahne ich alle Mitglieder der bewaffneten Streitkräfte ernsthaft, dem Islam so wie bisher treu zu sein, denn er ist die einzige religiöse Ideologie für Unabhängigkeit und Freiheit, in der der gesegnete und höchste Herr alle Menschen mit den führenden Strahlen des Islam zu einer erhabenen Stellung einlädt. Er befreit euch, euer Land und euer Volk von der Ungnade der Abhängigkeit von ausländischen Mächten, die euch nur als ihre Sklaven wollen, euer Land und euer Volk rückständig und als eine unterdrückte Konsumnation halten wollen. Zieht ein würdiges menschliches Leben voller Hindernisse einem erniedrigenden Sklavenleben, dass zwar von einem animalischen Komfort geprägt sein mag, vor. Denkt daran, dass, solange ihr den Ausländern für euren Bedarf an fortgeschrittener Technologie eine bittende Hand ausstreckt, und solange ihr innerhalb der internationalen Gemeinschaft ein Bettlerleben führt, ihr nicht Zeuge eures eigenen technologischen Wachstums auf den Grundlagen eures erfinderischen Talents sein werdet. Im Sog der wirtschaftlichen Sanktionen gegen Iran habt ihr mit euren eigenen Augen gesehen, dass die gleichen Iraner, die sich gewöhnlich für unfähig hielten, viele der Dinge zu tun, die vorher allein von ausländischen Arbeitern gemacht wurden, denen vorher eingeprägt worden war, sie seien nicht fähig, ihre Industrie am Laufen zu halten und die ihren eigenen innewohnenden Fähigkeit misstrauten, es schließlich wagten, ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und damit auf die Bedürfnisse der bewaffneten Streitkräfte und ihrer verschiedenen Fabriken und Anlagen reagierten. Deshalb waren dieser Krieg, die wirtschaftlichen Sanktionen und die Verdrängung der ausländischen Experten aus Iran tatsächlich ein göttlicher Segen für uns, dessen Wert wir zu Beginn nicht zu würdigen wussten. Wenn die Regierung und unsere Armee nun freiwillig ausländische Produkte ablehnen und statt dessen ihre Anstrengungen erhöhen, ihre eigenen Fähigkeiten in technischen und industriellen Gebieten zu nutzen, nährt dies die Hoffnung, dass unser Land sich selbst versorgen kann und sich davon befreien wird, seine Feinde um technische und industrielle Hilfe anzubetteln.

Ich muss hier hinzufügen, dass unser Bedarf an fortgeschrittenen Industrien außer Frage steht, aber dies bedeutet nicht, dass wir um fortgeschrittener Technologie und wissenschaftlichen Know-hows willen von einem der beiden Machtblöcke politisch abhängig sein müssen. Unsere Regierung und bewaffneten Streitkräfte sollten treue Studenten für höhere Studien in industrialisierte Länder schicken, die über fortgeschrittene Technologie verfügen, aber nicht nach Kolonisation und Ausbeutung trachten. Vermeidet, Studenten in die USA, UdSSR und die Länder, die einem dieser beiden Pole angehören, zu schicken, es sei denn, dass diese Mächte ihre in der Vergangenheit gemachten Fehler zugeben, ihre räuberische Politik aufgegeben haben und eine Außenpolitik übernommen haben, die auf humanen Prinzipien basiert, oder wenn, so Gott will, die unterdrückten Massen der Welt, die wachsamen Völker und verpflichteten Muslime sie unterworfen haben. Möge dieser Tag kommen.

M. Radio, Fernsehen, Presse, Theater und Kinos sind die effektivsten Instrumente bei der Korruption von Völkern, insbesondere der jüngeren Generationen. Im gegenwärtigen Jahrhundert, insbesondere in der zweiten Hälfte, wurden Rundfunk, Fernsehen und Presse in ihrer vollen Kapazität als Propagandamittel gegen den Islam und die dienenden Geistlichen genutzt; als Mittel, um die Propaganda der kolonialistischen, westlichen und östlichen Machtblöcke zu verbreiten; als Mittel, um Produkte, insbesondere Luxusartikel aller Arten, anzupreisen, von Bauteilen über Ziergegenstände, bis hin zu Getränken, Kleidung, etc., wobei nicht nur Produkte, sondern auch der Lebensstil als Prestigebeispiel propagiert wurde, und war so sehr, dass es zu einem Statussymbol wurde, in jeder Hinsicht des täglichen Lebens wie die westlichen Menschen auszusehen; die Leute, insbesondere reiche Frauen, fühlten sich angetrieben, deren tägliche Konversation zu übernehmen und ihre Kleidung und Methoden den vorherrschenden Moden des Westens anzupassen; sich wie ein Europäer zu benehmen, war ein Grund, stolz zu sein. Die „Pseudo-Europäer“ imitierten die Europäer in allem; fremde Worte und Begriffe wurden in der täglichen Konversation wie auch beim Schreiben derart benutzt, dass sie damit ihre Äußerungen unnötig komplizierten und sie ihresgleichen unverständlich machten.

Fernsehfilme waren entweder Produkte westlicher oder östlicher Länder, die die junge Generation, Männer und Frauen von gesunden Angelegenheiten des Lebens, der Arbeit, Industrie, Produktion und des Lernens wegführte und sie in eine Welt von Selbstentfremdung, Nichtachtung und Misstrauen gegenüber allem einheimischen incl. ihrem Land, ihrer Kultur und sogar wertvollsten Werken der Kunst und Literatur, von denen viele in Museen und Bibliotheken des Westens oder Ostens gebracht wurden, stürzte. Die Zeitschriften, die skandalöse Artikel und beschämende Bilder veröffentlichten und die Tageszeitungen, die das Rennen um anti-islamische und anti-nationale Kultur veranstalteten, verlockten die Menschen und insbesondere die Jugend zur herrschenden Kultur des Westens oder Ostens. Um nicht zu reden von einer endlosen Propaganda für die Legitimierung von Korruptionszentren, Spielhallen, Lotterien und anderen Zentren für das Verteilen verrückter Extravaganzen westlicher Kultur, einschließlich Kosmetika, alkoholischer Getränke, extravaganter Geschenke und hunderter anderer Dinge; all dies kam in unser Land und wurde finanziert durch den Verkauf von Öl, Gas, und anderen Ressourcen an den Westen, und wenn das kriecherische und ruinöse Pahlawi-Regime länger überlebt hätte, wären unsere jungen Leute, die Kinder des Islam und unseres Landes, auf die unser Land für seine Zukunft schaut, gewiss den satanischen Intrigen und Verschwörungen des korrupten Pahlawi-Regimes, der Propaganda der Massenmedien, und den versteckten Andeutungen der westlich- und östlich-orientierten Intellektuellen unterlegen; oder sie hätten ihr Leben in korrupten Vierteln ruiniert oder hätten vielleicht den weltvernichtenden Mächten gedient und das Land zerstört. Der gesegnete und höchste Herr hat uns durch Seine Gnade von Unheil und dem Bösen der Korrupten und räuberischen Personen gerettet.

Mein letzter Rat an die Islamische Beratende Versammlung, den Präsidenten, den Wächterrat, den Hohen Richterrat und die Regierung, jetzige und zukünftige, ist, dass sie unsere Nachrichtenagenturen, unsere Presse und die Publikationen im Dienste des Islam und der Interessen der Völker erhalten sollen. Wir sollten alle daran denken, dass die „Freiheit“ westlicher Art, die den Ruin der Jugend, Jungen und Mädchen, verursacht, im Islam und vom gesunden Menschenverstand verurteilt wird. Propaganda, Literatur, Artikel, Vorträge, Bücher und Zeitschriften, die dem Islam entgegenstehen, sind verboten. Es liegt in der persönlichen Verantwortung von allen von uns und allen Muslimen, deren Veröffentlichung und Verteilung zu verhindern. Zerstörerische Freiheiten, und alles, was religiös verboten oder gegen die sozialen Anstandsregeln in der Islamischen Republik oder gegen die Reputation der Islamischen Republik ist, muss verhindert werden, ansonsten wird jeder von uns dafür verantwortlich sein. Wenn die Leute und Jugend der Hizbollah solche Beispiele entdecken, müssen sie diese den betreffenden Institutionen mitteilen; wenn die Beamte nichts unternehmen, haben die Hizbollah-Mitglieder die Pflicht, derartiges zu verhindern. Möge der hohe Herr der Helfer aller sein.

N. Mein letztes Wort an die Gruppen, Banden und anderen Leute, die gegen das Volk und die Islamische Republik aktiv sind und primär mein letzter Rat an ihre Führer in und außerhalb von Iran ist, dass sie einen rückschauenden Blick werfen auf ihre lange Erfahrung, um für sich selbst herauszufinden, dass sie ihr Glück mit allem und mit jeder Verschwörung, mit jedem Land und jeder Persönlichkeit versucht haben und ihnen das bewiesen haben sollte, dass sie den Lauf des Lebens eines patriotischen Volkes nicht durch Meuchelmorde, Bombenladungen, verleumderische und unsinnige Propaganda ändern können; dass keine Regierung durch solche unmenschlichen Mittel gestürzt werden kann und insbesondere nicht die Regierung der Islamischen Republik, die auf ein Volk junger Kinder, Erwachsener, alter Männer und Frauen, die sich für die Ziele der Islamischen Republik, des Heiligen Qur’an und ihrer Religion selbst opfern, vertraut.

Ihr wisst (und ihr denkt naiv, wenn ihr das nicht tut), dass das Volk nicht auf eurer Seite ist, und dass die bewaffneten Streitkräfte eure Feinde sind; und wenn sie einmal eure Anhänger waren, habt ihr sie durch eure grausamen Taten und kriminellen Aktivitäten abgestoßen. Durch eure Provokationen konntet ihr keine Freunde gewinnen, sondern ihr habt euch Feinde gemacht.

Mein letzter uneigennütziger Rat an euch in den letzten Tagen meines Lebens ist, nicht gegen dieses unterdrückte Volk, die für 2500 Jahre geplagt war von grausamen Monarchien und die sich von der Unterdrückung eines Regimes wie das der Pahlawis und der weltvernichtenden, westlichen und östlichen Mächte befreite, indem sie ihre besten Kinder und Jugendlichen als Märtyrer in ihrem Kampf für Freiheit weggab, zu kämpfen. Wie kann ein menschliches Wesen sich gegenüber seinem eigenen Volk so verhalten, nur um einiger Ämter willen und dabei weder Kinder noch die Älteren verschonen? Ich rufe euch auf, solche unnützen und unklugen Taten zu beenden und nicht weiter in die Hände der weltvernichtenden Mächte zu spielen. Wenn ihr keine Verbrechen verübt habt, kehrt in euer Heimatland und zum Islam zurück, wo auch immer ihr seid und bereut und seid versichert, dass Gott gnädig und barmherzig ist, und so Gott will, wird die Islamische Republik und das iranische Volk eure Missetaten vergeben; wenn ihr ein Verbrechen begangen habt, auf das eine göttlich verordnete Bestrafung steht, kehrt auf halbem Weg um und bereut, und wenn ihr mutig genug seid, akzeptiert die Bestrafung, die ihr erleiden sollt, und rettet euch damit vor qualvollen Leiden im Jenseits. Wenn ihr nicht nach Hause zurückkehren wollt, vergeudet euer Leben nicht länger, ändert eure Einstellung und verbringt den Rest eures Lebens mit einem Beruf, der euer eventuell Gutes sichert.

Ich rate auch den Unterstützern dieser Leute in und außerhalb Irans, über die Gründe nachzudenken, warum sie Leuten dienen, die zweifellos für die weltvernichtenden Mächte arbeiten. Warum propagiert ihr ihre Pläne? Warum seid ihr in ihren Fallen verfangen? In wessen Interessen und um wessentwillen tut ihr eurem Volk unrecht? Ihr spielt in ihre Hände, und wenn ihr in Iran seid, werdet ihr selbst sehen, dass die millionenstarken Massen der Islamischen Republik gegenüber loyal sind und sich für sie aufopfern. Ihr könnt sehen, dass die gegenwärtige Regierung in diesem Land aufrichtig im Dienste der Menschen und der ausgebeuteten Massen ist. jene, die heuchlerisch vorgeben, den Massen verpflichtet zu sein oder Etiketten wie „Mudschahed“ oder „Fedayin“ tragen, machen sich gerade das Volk zum Gegner, und sie beuten euch für ihre eigenen Zwecke und für einen der weltvernichtenden Machtpole aus, während sie vergnüglich in einem der beiden kriminellen Machtpole leben; oder sie leben in luxuriösen und komfortablen „Teamhäusern“ oder Villen und setzen ihre Verbrechen fort, für die ihr euer Leben opfert.

Mein ernsthafter Rat an euch, die Jugend, ist, diesen falschen Weg aufzugeben und euch mit den entrechteten Massen, die der Islamischen Republik aufrichtig dienen, zu vereinen und für ein unabhängiges und freies Iran zu arbeiten, so dass euer Land und euer Volk von dem Bösen der Gegner befreit wird und ihr alle ehrenhaft zusammen leben könnt.

Wofür und für wie lange beabsichtigt ihr, Befehle von Leuten, die an nichts als ihre eigenen Interessen denken, entgegenzunehmen; die euch, im Schoß der Supermächte ruhend, für ihre eigenen schrecklichen Ambitionen und Ziele opfern. In den Jahren nach dem Sieg der Islamischen Revolution habt ihr festgestellt, dass ihre Taten nicht mit ihren Ansprüchen übereinstimmen; dass ihr Behauptungen nur Mittel sind, um unverdorbene Jugendliche zu betrügen. Ihr solltet wissen, dass ihr keine Macht gegenüber der ungestümen Bewegung des Volkes seid, und dass ihr durch eure Taten nur euch selbst schadet und euer Leben ruiniert. Ich bin nun meiner Verpflichtung, Rat und Anleitung zu geben, nachgekommen, und ich hoffe, ihr werdet diesem Rat, der euch nach meinem Tod erreicht und der frei von Ehrgeiz und Eigeninteresse ist, Beachtung schenken, und ich hoffe auch, dass ihr euch vor der ewigen Bestrafung Gottes retten werdet. Möge der Segensreiche euch auf den rechten Weg leiten.

Mein Rat an die Linksradikalen wie die Kommunisten, die Volksfedayin-Organisation und andere ist: Wie konntet ihr euch selbst einer fehlgeschlagenen Ideologie verschreiben, ohne zuvor unterschiedliche Ideologien studiert zu haben und ohne Hinzuziehung kompetenter islamischer Gelehrter, die über verschiedene Denkschulen und insbesondere den Islam, gut orientiert sind? Was veranlasste euch, euch einigen wenigen „-ismen“ zu verschreiben, die von Gelehrten und Wissenschaftlern als null und nichtig beurteilt werden? Welches Motiv veranlasste euch, euer Land in den Schoß der Sowjets oder Chinas ziehen zu wollen, warum solltet ihr einen Krieg führen gegen euer eigenes Volk im Namen der Sache des „Volkes“, und warum solltet ihr im Interesse der ausländischen Feinde zu Verschwörungen gegen euer Volk und gegen die tyrannisierten Massen in diesem Land beitragen? Ihr seht, dass diejenigen, die sich dem Kommunismus seit seiner Entstehung verschrieben haben, die diktatorischen, machthungrigen und hegemonistischen Regierungen in der Welt geführt haben. Wie viele Länder wurden unter dem Druck der Sowjetunion vernichtet und hörten auf zu existieren? Die von der Sowjetunion regierten Völker, muslimische und nichtmuslimische gleichermaßen, werden unterdrückt von den Diktatoren der Kommunistischen Partei; ihnen wird jede Form von Freiheit versagt, und sie sind einer Abschnürung unterworfen, welche die schlimmste aller Diktaturen in der heutigen Welt ist. Wir sahen, dass Stalin, eine der so genannten schillernden Figuren der Kommunistischen Partei, sich mit aristokratischen Zeremonien umgab. Nun gebt ihr euer Leben um eurer Liebe für dieses Regime willen, während die unterdrückten Massen in der Sowjetunion und den Ländern des sowjetischen Blocks, wie Afghanistan, unter der Grausamkeit des sowjetischen Regimes leiden. Ungeachtet dieser Entwicklungen setzt ihr eure Verbrechen gegen das Volk, das ihr zu unterstützen behauptet, fort. Ihr habt undenkbare Verbrechen gegen das ehrenwerte Volk von Amol begangen, das ihr irrtümlicherweise als eure Anhänger angesehen habt, und habt durch Täuschung eine große Anzahl von ihnen gegen die Regierung kämpfen lassen, wodurch viele von ihnen getötet wurden. Ihr „Unterstützer des unterdrückten Volkes“ wolltet die unterdrückten und entrechteten Massen in Iran einer sowjetischen Diktatur übergeben, und dafür nennt ihr euch Volksfedayin, die Unterstützer des Volkes. Ähnliches wird nun verfolgt von der Tudeh-Partei durch Verschwörungen und Intrigen unter dem Anschein, die Regierung der Islamischen Republik zu unterstützen und von anderen politischen Gruppen durch die Kraft von Feuerwaffen, Meuchelmorden und Bombenexplosionen.

Mein letztes Wort an politische Parteien, die als linksradikal bekannt sind (obgleich es Anzeichen für ihre Bindung an amerikanische Kommunisten gibt) und jene, die im Namen der Selbstbestimmung und Unterstützung für die Kurden und Belutschen mit Waffen kämpfen und das Leben der entrechteten Menschen in Kurdistan und anderen Gebieten zerstört haben: ihr habt dadurch Bildungs-, Gesundheits-, Wirtschafts- und Wiederaufbauleistungen in diesen Provinzen verhindert. Gruppen wie die Demokratische Partei und Koumeleh sollten sich mit dem Rest der Massen vereinen. Die Erfahrungen zeigen, dass sie nur Schaden zugefügt und nichts als Elend in diese Gebiete gebracht haben. Deshalb ist es im Interesse ihrer selbst, ihres Volkes und ihrer Provinzen, mit der Regierung zusammenzuarbeiten und revoltieren, ausländischen Feinden zu dienen und das eigene Volk zu verraten, zu beenden. Laßt sie vielmehr am Aufbau des Landes teilhaben und seid versichert, dass der Islam eine bessere Alternative für sie ist als der kriminelle Westen oder der diktatorische Osten.

Mein Rat an muslimische Gruppen, die fälschlicherweise dem Westen oder östlichen Ideologien zuneigen, die gelegentlich Unterstützung für die Heuchler ausgedrückt haben – deren Verrat der Öffentlichkeit enthüllt wurde – und die aufgrund ihrer falschen Auffassung, zu Zeiten die Feinde der Gegner des Islam verdammten und sie ignorierten, ist, nicht an ihrem Fehler festzuhalten, sondern ihren falschen Glauben aufzugeben: sich mit dem Volk zusammenzutun und sich hinter die Regierung und das Parlament zu stellen und gemeinsam die unterdrückten Massen der Gegenwart von dem Unheil und Bösen des Unterdrückers zu befreien.

Denkt an die Worte des klarsichtigen Gelehrten Moddaress, der in einer Sitzung des Parlaments fragte, dass, wenn wir zerstört werden, wir selbst den Weg mit eigenen Händen ebnen sollten? Heute, im Gedenken an diesen Märtyrer in der Sache Gottes sage ich meinen treuen Brüdern, dass es besser wäre, durch die kriminellen Hände der Amerikaner und Sowjets von der Weltszene zu verschwinden, als ein komfortables und aristokratisches Leben unter der Fahne der Roten Armee des Ostens oder westlicher Truppen zu haben. Dies war die Praxis der Propheten, Imame, Muslime und religiösen Weisen, der wir folgen müssen. Wir müssen selbst die Überzeugung gewinnen, dass ein Volk ohne jegliche Abhängigkeit überleben kann, wenn sie es will, und dass Weltmächte ihr gegen ihren Willen keine Lebensweise auferlegen können, die ihren eigenen Überzeugungen zuwiderläuft. Afghanistan ist ein aktuelles Beispiel, in dem das usurpatorische Regime und die linksradikalen Parteien mit den Sowjets in einer Linie standen und stehen, jedoch nicht fähig waren, die Massen zu unterjochen.

Hinzu kommt, dass die entrechteten Völker der Welt erwacht sind, und bald wird ihre Wachsamkeit in Aufständen, Revolten und Revolutionen ihren Höhepunkt erreichen, und sie werden sich schrittweise von der Herrschaft der Unterdrücker befreien. Ihr Muslime, die ihr an islamische Werte glaubt, könnt leicht sehen, dass die Trennung vom Osten oder Westen seine Segen offenbart. Einheimische Intellekte und Gemüter wurden aktiv und arbeiten, um uns zu Selbstversorgung zu führen. Alles, von dem die verräterischen Experten des Westens oder Ostens behaupteten, dass wir es unmöglich erreichen könnten, wurde deutlich erreicht von den Händen und Gehirnen des Volkes. So Gott will, wird diese Tendenz in der Zukunft andauern. Ach, diese Revolution fand spät statt, denn hätte sie zu Beginn dieser grausamen und schmutzigen Regierung von Muhammad Reza stattgefunden, dann wäre dieses geplünderte Land heute ein anderes.

Den Schriftstellern, Rednern, Intellektuellen, Nörglern und Leuten, die sich aufgrund ihrer eigenen Komplexe gegen diese Revolution richten, rate ich: anstatt eure Zeit damit zu verbringen, gegen die Interessen der Islamischen Republik zu arbeiten, und anstatt eure Energie in Taten des Widerstandes und boshaften Gedanken zu erschöpfen, das Parlament, die Regierung und andere öffentliche Bedienstete zu verleumden mit eurem Pessimismus und bösen Absichten, die dazu dienen, unser Land in die Hände der Supermächte zu treiben, sich in einer stillen Nacht in Abgeschlossenheit mit Gott auseinanderzusetzen oder mit eurem eigenen Gewissen, wenn ihr nicht an Gott glaubt -und die geheimen Motive herauszufinden, die im Unterbewusstsein jedes Menschen sein können und die euch dazu führen, so zu handeln und zu sprechen, wie ihr es tut. Findet heraus, warum und auf der Basis welcher Kriterien ihr auf das Blut eurer Jugend herabschaut, die an den Kampffronten in Stücke gerissen werden und warum ihr einen psychologischen Krieg mit einem Volk führt, die dazu bestimmt ist, sich selbst inner- und außerhalb des Landes von der Last der Unterdrücker und Plünderer zu befreien und auch dazu bestimmt ist, mit gleich welchen Selbstaufopferungen, die erlangte Unabhängigkeit und Freiheit zu schützen. Findet heraus, warum ihr das Feuer der Teilung schürt und warum ihr verräterische Verschwörungen gegen das Volk propagiert. Wäre es nicht besser, wenn ihr euren Stift und eure Sprache dazu nutzt, euer Land zu schützen? Würdet ihr nicht gut daran tun, dieses unterdrückte und tyrannisierte Volk bei der Einsetzung einer islamischen Regierung zu unterstützen? Erachtet ihr dieses Parlament, diesen Präsidenten, dieses Kabinett und diesen Gerichtsrat wirklich als schlechter als ihre Gegenstücke während des vergangenen Regimes? Habt ihr wirklich die Grausamkeiten jenes verfluchten Regimes gegen das unterdrückte und hilflose Volk vergessen? Wisst ihr wirklich nicht, dass zu jener Zeit dieses islamische Land eine militärische Basis für die Vereinigten Staaten war, und dass sie unser Land als ihre Kolonie behandelten, dass das Parlament, die Regierung und die Armee in den Klauen der Amerikaner waren? Wisst ihr wirklich nicht, was ihre Berater, Techniker und Industriellen unseren Ressourcen antaten? Habt ihr wirklich die zunehmende Prostitution in unserem ganzen Land vergessen, wie auch die ständig wachsende Zahl von Korruptionszentren, Spielhallen, Weinkellern und Likörgeschäften, Kinos und anderen Vierteln, die wichtige Elemente für den Ruin unserer jungen Generationen waren? Habt ihr wirklich jene korrupten Massenmedien und Periodika und Zeitungen in diesem Regime vergessen?

Nun, da die Zentren des Lasters verschwunden sind, lassen euch die Gerichtsverhandlungen einiger junger Männer, die abweichenden Gruppen angehörten und unrechtmäßige Taten gegen den Islam und die Islamische Republik begangen haben, und die Hinrichtung derer, die gegen den Islam und die Islamische Republik revoltiert haben und zum Tode verurteilt wurden, nach Menschlichkeit rufen. Gleichzeitig macht ihr gemeinsame Sache mit den Leuten, die den Islam ausdrücklich verurteilen oder ihn durch Feuerwaffen oder schriftlich und rhetorisch, was noch betrüblicher ist als die bewaffnete Art, herausfordern. Ihr nennt die Leute, deren Hinrichtung Gott vorschreibt, euren Augapfel. Ihr sitzt neben denen, die am 5. März ein Blutbad anrichteten und unschuldige Jugendliche töteten, beobachtet ruhig die Szene und erachtet eure Einstellungen und Taten als mit dem Islam vereinbar und ethisch. Wenn aber die Regierung und Gerichtshöfe die Feinde und abweichenden Atheisten für ihr Handeln gerecht bestrafen, schreit ihr nach Menschlichkeit! Es tut mir um einige der Brüder, deren Lebenslauf ich kenne, leid. Ich interessiere mich für einige von euch, aber nicht für jene Aufrührer, die verkleidet als Freunde und Wölfe in Schafskleidern, Schauspieler waren, die alle zum Narren hielten und die das Land und das Volk zerstören wollten, denn sie waren die Diener eines der beiden plündernden Pole.

Diejenigen, die Jugendliche, wertvolle junge Männer, Geistliche und die Lehrer der Gesellschaft töteten und keine Gnade zeigten für unschuldige muslimische Kinder, haben über sich selbst Schande gebracht und sich zu elenden Geschöpfen vor Gott gemacht. Für sie ist die Straße der Rückkehr gesperrt, da sie völlig von dem Tier in sich selbst beherrscht sind.

Aber ihr gläubigen Brüder im Glauben, warum helft ihr nicht der Regierung und dem Volk, die bestrebt sind, den Entrechteten, Unterdrückten, Barfüßigen und den Menschen, die aller Mittel zum Lebensunterhalt beraubt sind, zu dienen? Warum beschwert ihr euch? Habt ihr die Dienste der Regierung für das Volk während der kurzen Zeit seit der Errichtung der Islamischen Republik unter Berücksichtigung aller Unglücke und post-revolutionären Leiden, die jeder Revolution eigen sind, des aufgezwungenen Krieges, der Millionen iranischer und nicht-iranischer Kriegsflüchtlinge und der unzählbaren Hindernisse mit Aufbaudiensten, mit dem gleichen Zeitraum während des vergangenen Regimes zu messen versucht? Wisst ihr nicht, dass zu jener Zeit Entwicklungsdienste das Privileg nahezu nur der Städte war und selbst dann nur des reichen Viertels, wohingegen die armen und entrechteten Menschen, wenn überhaupt, nur wenig Nutzen von diesen Diensten ziehen konnten, während die gegenwärtige Regierung wie auch die islamischen Institutionen den entrechteten Menschen ihre Dienste mit ganzem Herzen anbieten? Ihr Gläubigen, unterstützt die Regierung, so dass die Projekte früher ausgeführt werden, und hofft, dass ihr auf eurer Reise zum Himmel das Zeichen des Dienstes zu Seinen Dienern tragen werdet.

O. Eine der Fakten an die hier erinnert werden muss ist, dass der Islam keinen tyrannischen Kapitalismus, der darauf zielt, die unterdrückten Massen zu entrechten, billigt. Das Buch und die Traditionen verurteilen diese Art des Kapitalismus scharf und sehen ihn als der sozialen Gerechtigkeit entgegenstehend an, obwohl einige, die über die islamische Regierung und politischen Fragen in einem islamischen Staat uninformiert sind, fälschlicherweise gedacht haben, dass der Islam unkontrollierten Kapitalismus und privaten Besitz vertrete. Solche Missinterpretationen der islamischen Verordnungen beeinträchtigen das glänzende Bild des Islam und bereiten damit den Weg für voreingenommene Attacken der Feinde des Islam, die eine islamische Regierung als eine den kapitalistischen Regierungen des Westens gleiche Regierung ansehen. Auf grundlose Anschuldigungen und falsches Verständnis vertrauend, fordern die Feinde den Islam heraus, ohne auf islamische Quellen zurückzugreifen, um diesen Punkt zu klären. Noch ist der Islam im anderen Extrem ein Regierungssystem wie Kommunismus und Marxismus-Leninismus, der privates Besitztum verurteilt und den Kommunismus in allen Stufen vertritt oder vertrat. Dies wäre eine destruktive Diktatur. Vielmehr ist der Islam ein ausgewogenes und moderates Regierungssystem, das privaten Besitz anerkennt und ihn in einer begrenzten Form respektiert. Die Realisierung dieses Systems in seiner wahren Form wird eine gesunde Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit hervorbringen, denn soziale Gleichheit ist die Vorbedingung für ein gesundes politisches System.

Auch hier sind einige unbewusste und unlogische Personen ohne fundiertes Wissen über den Islam und seine Vorstellungen über eine gesunde Wirtschaft aufgestanden in Opposition zur ersten Gruppe. Durch Verweis auf einige Verse aus dem Heiligen Qur’an oder der Nahdschul-Balagha geben sie vor, dass der Islam mit solch abweichenden Schulen wie dem Marxismus vereinbar sei. Jene achten nicht auf die anderen Teile der Nahdschul-Balagha und qur’anischen Verse, und aufgrund ihres unvollständigen Verständnisses, folgen sie einem kommunistischen Glauben. Sie ignorieren den dieser Weltanschauung innewohnenden Atheismus, die Diktatur und Abschnürung menschlicher Werte – eine Minderheit behandelt die Massen wie Tiere.

Ich rate dem Parlament, dem Wächterrat, der Regierung, dem Präsidenten und Obersten Gerichtshof, sich den göttlichen Verordnungen anzuvertrauen und nicht von der leeren Propaganda des plündernden Pols der Kapitalisten und der unreligiösen Kommunisten beeinflusst zu werden und privaten Besitz und Kapital, das innerhalb der Grenzen des Islam erworben ist, anzuerkennen und zu respektieren. Ich rate euch, die Anerkennung dieser Prinzipien den Leuten zu versichern, so dass privates Kapital in produktive Aktivitäten investiert wird und somit zur Selbstversorgung des Landes und der Regierung in allen Gebieten beiträgt. Ich rate den Reichen und den Besitzern von legal erworbenem Geld, ihre rechtmäßig verdienten Gewinne in innovative Vorhaben der Landwirtschaft, Fabriken und unserer Dörfer zu investieren, was ein empfehlenswerter Akt von Anbetung ist.

Ich fordere alle auf, sich für das Wohlergehen der entrechteten Massen einzusetzen und sich daran zu erinnern, dass ihr eventuell Gutes abhängt von ihren Diensten für die entrechteten Massen der Gesellschaft, die Elend und höchste Qualen während der Monarchien und der Herrschaft von Feudalherren erlitten haben. Mildtätig sind jene unserer besitzenden Menschen, die freiwillig Unterkünfte für Bewohner von Elendsvierteln anbieten und die für ihr Wohlergehen sorgen, denn solche Taten werden ihnen in dieser Welt und im jenseits Gutes bringen, und natürlich ist es weit von Gleichheit entfernt, dass eine Person obdachlos ist und eine andere viele Apartmenthäuser besitzt.

P. Mein letztes Wort an den Teil der Geistlichkeit und der Pseudo-Klerikalen, die sich aus verschiedenen Gründen der Islamischen Republik widersetzen, ihr Leben mit umstürzlerischen Plänen verbringen und mit verschwörerischen Gegnern und politisch Handelnden kollaborieren mit Hilfe der riesigen Geldsummen, die sie von den ungöttlichen Kapitalisten erhalten, ist: bis heute habt ihr durch solche bösen Taten nichts gewonnen, noch sehe ich es als wahrscheinlich an, dass ihr dies in Zukunft tun werdet. Wenn ihr solche Handlungen, wie ihr sie begangen habt, für weltliche Zwecke getan habt, an deren Erfüllung euch Gott hindern möge, dann ist es besser, dass ihr eure Taten bereut, solange es nicht zu spät ist, die Sache des unterdrückten und ausgebeuteten Volkes vertretet und die Islamische Republik unterstützt, die durch die Opfer des Volkes entstand. Darin liegt euer wahres Ziel in dieser Welt und im Jenseits, obwohl ich es für unwahrscheinlich halte, dass ihr bereut, bevor es zu spät ist.

Denjenigen, die der Islamischen Republik Widerstand leisten, sich islamischen Vorschriften und Verordnungen widersetzen und in Gottes Namen handeln, um die Islamische Republik zu stürzen und denken, dass diese schlecht oder schlechter sei als die Monarchie, rate ich, die Dinge mit einem klaren Herzen in Einsamkeit zu überdenken und die Islamische Republik mit dem vorherigen Regime zu vergleichen und dabei auch daran zu denken, dass alle Revolutionen in der ganzen Welt auch durch Chaos, Übertretungen und Beispiele von Opportunismus charakterisiert waren. Bedenkt die Tatsache, dass die Islamische Republik all diesen Dingen ausgesetzt war, falsche Propaganda, Lügen, Anschuldigungen, bewaffnete Angriffe von außerhalb und innerhalb der Grenzen auszustehen hatte und die unvermeidbare Infiltration korrupter, unislamischer Elemente in allen staatlichen und Regierungsorganen zur Schaffung von Unzufriedenheit und Unruhe zu bekämpfen hatte. Hinzu kommt, dass die Mehrzahl der im öffentlichen Dienst Beschäftigten unerfahren waren, und viele alte Angestellte waren unzufrieden, weil ihr unrechtmäßiges Einkommen gekürzt worden war. So zeigten sie ihre Abneigung durch das Verbreiten von Lügen und falschen Gerüchten. Mit all diesem und einem akuten Mangel an religiösen Richtern, lästigen wirtschaftlichen Lasten, Schwierigkeiten bei der Säuberung von korruptem Personal und einem Mangel an qualifiziertem, kompetenten Personal und vielen andere Problemen musste man sich auseinandersetzen. Andererseits setzen voreingenommene Monarchisten mit unermesslichem Kapital, das sie durch Wucherei, übermäßiges Profitieren, Devisenhandel, Schmuggeln, Hamstern, usw. angesammelt haben, die verarmten und entrechteten Massen der Gesellschaft unter Druck und führen die Gesellschaft zur Korruption. Männer dieser Kategorie kommen mit betrügerischen Zielen zu euch, täuschen euch islamische Überzeugung vor, und manchmal zahlen sie sogar religiöse Abgaben und vergießen Krokodilstränen. Sie machen euch wütend und erwecken eure Gefühle gegen die islamische Regierung. Viele von denen saugen den Leuten das Blut aus, durch illegitimes Profitieren und Ruinieren der nationalen Wirtschaft. Mein brüderlicher und demütiger Rat an euch, das ehrenwerte Volk, ist, sich nicht von solchen Gerüchten beeinflussen zu lassen. Unterstützt und stärkt die Islamische Republik um Gottes willen und um der Erhaltung des Islam willen. Seid sicher, falls die Islamische Republik zusammenbricht, wird sie nicht von einer islamischen Regierung ersetzt, die das Siegel der Zustimmung des Imam unserer Zeit haben wird, oder nach den Wünschen von Leuten wie euch handeln wird; sondern das Regime, das die Islamische Republik ersetzen soll, wird eins sein, das dem Wunsch einer der beiden Supermächte entspricht. In dieser Zeit werden die entrechteten Menschen der Welt, die ihr Vertrauen in den Islam und das islamische Regierungssystem gelegt haben und die zu ihm schauen als ihrer Zuflucht, enttäuscht und frustriert sein, und dann wird es zu spät sein, nach begangenen Fehlern Gutes zu tun. Wenn ihr erwartet, dass diese Dinge gemäß den Prinzipien und göttlichen Verordnungen des Islam über Nacht reformiert werden, dann irrt ihr euch, denn niemals in der Geschichte wurde der Mensch Zeuge eines solchen Wunders, noch ist es wahrscheinlich, dass so etwas in der Zukunft geschieht. Denkt nicht, wenn der große Reformer erscheint, wird ein Wunder stattfinden, und die Welt wird an einem Tag geordnet werden! Vielmehr geschieht es durch die Anstrengungen und Opfer, dass die Unterdrücker beseitigt werden. Wenn jedoch, wie einige fehlgeleitete und unwissenden Leute behaupten, um die Ankunft des Imams unserer Zeit zu beschleunigen, die Weit völlig von Grausamkeit beherrscht werden muss, warum sind wir dann von Gott und werden wir zu Ihm zurückkehren?

Q. Mein letztes Wort an die Muslime und unterdrückten Massen der Welt ist: ihr sollt nicht dasitzen und warten, dass ihr von euren eigenen Herrschern oder den ausländischen Mächten mit Unabhängigkeit und Freiheit beschenkt werdet. Während der letzten hundert Jahre wurden wir Zeuge der Infiltration der großen Weltmächte in allen islamischen Ländern und in anderen kleinen Ländern, und wir haben beobachtet oder in verlässlichen Geschichtsbüchern gelesen. dass kaum eine Regierung in diesen Ländern um die Freiheit, Unabhängigkeit und Wohlfahrt seines eigenen Volkes besorgt war, noch sind sie es zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Im Gegensatz dazu hat die große Mehrheit dieser Regierungen ihr eigenes Volk entweder tyrannisiert oder mundtot gemacht, um die Interessen einer kleinen Gruppe oder das Wohlergehen der wohlhabenden höheren Klassen zu schützen; die tyrannisierten Menschen, die in Elendsvierteln leben, denen aller Lebenskomfort und selbst solche Dinge wie Wasser, Brot und die Mittel der täglichen Nahrung vorenthalten werden, wurden entrechtet und ausgebeutet um des Vorteils der wohlhabenden Klasse willen; oder sie waren Marionettenregierungen der Großmächte, die alles getan haben, um Länder und Völker zu unterjochen und sie zu abhängigen konsumorientierten Ländern zu machen, zu Märkten für die Produkte der westlichen und östlichen Blockländer; diese Völker sollten rückständig gehalten werden, um somit die Interessen der Großmächte zu verteidigen, und selbst heute noch verfolgen sie die gleiche Verschwörung. 0 ihr unterdrückten Massen der Welt! 0 Muslime und muslimische Länder der Welt! Erhebt euch und holt euch eure Rechte mit euren eigenen Zähnen und Händen, der lärmenden Propaganda der Supermächte trotzend, und verfolgt die kriminellen Herrscher und die Herrscher, die die Früchte eurer Mühen euren Feinden und den Feinden des Islam übergeben; ihr selbst und die treuen öffentlichen Diener sollten die Angelegenheiten eures Landes übernehmen. Vereinigt euch unter dem stolzen Banner des Islam und bekämpft die Feinde des Islam und der entrechteten Völker der Welt. Schreitet voran in Richtung auf eine unabhängige und freie Islamische Republik. Wenn ihr dies realisiert, werden die arroganten Mächte zu ihren rechtmäßigen Positionen zurückkehren und die Unterdrückten der Welt werden die Erben eurer Länder werden. Lasst uns auf die Ankunft des Tages, den der erhabene Herr uns versprochen hat, hoffen.

R. Zum Schluss dieses Letzten Willens möchte ich dieses edle Volk des Iran daran erinnern, dass das Maß, in dem der Mensch sich quält, leidet und Taten der Selbstaufopferung und Selbstverleugnung vollbringt, im gleichen Verhältnis steht zu seinem Zweck, Wert und erhabenen Status.

Wofür ihr euch erhoben habt, was ihr verfolgt, wofür ihr euer Leben und eure Mittel opfert, ist das edelste aller Ziele seit der Schaffung des Universums durch die Ewigkeit hindurch. Es ist die göttliche Ideologie im weitesten Sinne des Wortes und die Idee der Einheit Gottes in Seiner erhabenen Größe, welches das Fundament und das letzte Ziel der Welt des Seins und des Unsichtbaren ist, die in ihrer vollen Bedeutung und Dimension in der Schule Muhammads (s.) und ihrer großen Persönlichkeiten und Bewahrer manifest ist, die das Ziel aller führenden Propheten (s.) war und ohne die der Mensch keine absolute Perfektion oder Wiedervereinigung mit seiner absoluten Herrlichkeit und der unendlichen Schönheit Seiner Göttlichkeit erlangen wird. Es ist genau die gleiche Sache, die den irdischen Menschen über den Rang jener göttlichen Geschöpfe im Reich Gottes erhoben hat, und die Reise eines irdischen Menschen gerade zu diesem Ziel hat einzig und alleine für ihn eine Konsequenz und nicht für andere Seiner Geschöpfe, seien sie sichtbar oder unsichtbar.

Ihr kämpfenden Leute seid bedeckt von einem Banner, das überall in der materiellen und geistigen Welt weht. Ob ihr erkennt oder nicht, was euer Gesuchtes ist, ihr werdet auf der gleichen Straße marschiert sein, die der Weg aller Propheten (s.) war und die der einzige Weg zur absoluten Rettung ist. Es ist dieses gleiche Motiv, das alle Heiligen veranlasst, Märtyrertum auf diesem Weg anzunehmen und das den hoffnungsvollen Tod süßer macht als Honig. Eure Jugend hat dies an‘ den Kampffronten erlebt und fühlt sich seither in gehobener Stimmung, dessen Effekt auch in ihren Müttern, Schwestern, Vätern und Brüdern manifest ist. Wir müssen alle hoffen, dass wir einen solch erhabenen Status und Erfolg erlangen können.

Wir müssen daran denken, dass ein Aspekt dieser göttlichen Offenbarung sich all jenen zeigt, die an Orten wie Äckern, Fabriken, Werkstätten und in den Zentren für industrielle und technologische Entwicklungen arbeiten und für die Mehrheit jener, die sich in unseren Märkten, Straßen und Dörfern engagieren und für alle anderen, die für die Sache des Islam, die Islamische Republik und um dem Land zu helfen, sich zur Selbstversorgung zu entwickeln, eine Aufgabe übernommen haben; so Gott will, wird unser Land, solange der Geist der Zusammenarbeit in unserer Gesellschaft vorherrscht, vor allem weltlichen Schaden geschützt sein. Gott sei Dank sind unsere Universitäten. Unsere theologischen Schulen, unsere geliebte Jugend und unsere Bildungs- und Schulzentren mit dieser göttlichen Gabe ausgestattet; diese Zentren waren unter dem Befehl und der Hand von Kriminellen, und entrechtete Leute waren sehr weit von diesen Zentren entfernt.

Mein letztes Wort an alle ist, in Richtung auf Selbstbewusstsein, Selbstversorgung und Unabhängigkeit in allen Bereichen fortzuschreiten. Ohne Zweifel ist Seine helfende Hand mit uns, vorausgesetzt, dass ihr mit Ihm seid und diesen Kooperationsgeist für den Fortschritt des Islamischen Landes beibehalten könnt. Ich bete, dass alles, was ich in diesem Volk an Wachsamkeit, Intelligenz, Hingabe, Widerstandsgeist und Mut sehe, im Weg Allahs genutzt und durch Seine Gnade den folgenden zukünftigen Generationen mit gesteigerter Schwungkraft übertragen wird.

Mit einem ruhigen und zuversichtlichen Herzen und einem auf Allahs Gnade hoffendem Bewusstsein nehme ich nun Abschied von meinen Schwestern und Brüdern für die Reise zu meiner ewigen Wohnstätte. Ich bedarf eurer Segnungen und flehe um die Gnade und Vergebung des Allmächtigen Gottes für meine Nachlässigkeiten, Fehler und Schwächen und ich hoffe, dass auch das Volk meine Unzulänglichkeiten, Nachlässigkeiten und Fehler vergeben und fest und beständig weiter marschieren wird. Die Abwesenheit eines Dieners hinterlässt keinen freien Platz in diesem Volk, denn es gibt bessere und edlere Diener unter euch, und Allah wird dieses Volk und die unterdrückten Massen der Welt schützen.

Ruhullah al-Musawi al-chomeini 15. Februar 1983

Im Namen des Höchsten

Mein Sohn Ahmad Khomeini soll diesen Letzten Willen den Leuten nach meinem Tod verlesen, oder wenn er einen verzeihlichen Grund hat, dies nicht zu tun, der ehrenwerte Präsident, Parlamentssprecher oder Oberste Richter, und wenn dies aus verzeihlichen Gründen nicht möglich ist, ein Mitglied der ehrenwerten Richter des Wächterrates.

Ruhullah al-Musawi al-Chomeini

Im Namen des Höchsten

Postskriptum: In diesem Nachsatz meines 29-seitigen Letzten Willens und seinem Vorwort möchte ich einige Punkte aufführen.

1. Während meines Lebens wurde ich einige Male zitiert, dass ich Dinge gesagt hätte, die ich nie gesagt habe, und es ist wahrscheinlich, dass mir nach meinem Tod mehr falsche Zitate zugeschrieben werden. Deshalb muss ich sagen, dass nichts, was mir zugeschrieben wird, wahr ist, sofern es nicht meine eigene Stimme, meine eigene Handschrift ist und meine eigene Unterschrift trägt und von Experten als echt befunden ist, oder solange es nicht auf meinen eigenen Worten, wie sie im I.R.I.B. (Rundfunk der Islamischen Republik Iran) zu meinen Lebenszeiten ausgestrahlt wurden, beruht.

2. Zu meinen Lebzeiten haben bestimmte Leute behauptet, dass sie meine Botschaften geschrieben hätten, was ich definitiv bestreite; ich erkläre, dass keine meiner Botschaften von jemand anderem als mir selbst geschrieben wurde.

3. Ich höre, dass einige Leute gesagt haben, sie seien für meine Reise nach Paris verantwortlich, was völlig unwahr ist. Nachdem mir der Aufenthalt in Kuwait versagt worden war, entschied ich mich nach Beratung mit meinem Sohn Ahmad, mich nach Paris zu begeben, weil angenommen wurde, dass muslimische Staaten uns keine Einreisevisa geben würden, da die Regierungen dieser Länder vom Schah beeinflusst waren, doch Paris schien das nicht zu sein.

4. Während der Islamischen Revolution sprach ich bei bestimmten Gelegenheiten hoch von bestimmten Individuen, obwohl ich später erkannte, dass ich von ihrem scheinheiligen Verhalten und ihren islamischen Ansprüchen, so zu sein wie sie es vorgaben, getäuscht worden war. Zu jener Zeit gaben sie Treue und Verbundenheit zur Islamischen Republik vor, doch sollten unerwiesene Behauptungen keine Basis für den Gewinn ungebührlicher Vorteile sein. Die Kriterien, mit denen die Menschen zu beurteilen sind, sind die gegenwärtig gültigen.

Ruhullah al-Musawi al-Chomeini