Die Soldaten des Besatzerregimes von Palästina besetzten am 9. April 1948 das Dorf Deyr Yasin und massakrierten die Bewohner dieses Dorfes, von denen die Hälfte Frauen und Kinder waren. Dabei ergriff eine große Zahl der palästinensischen Araber die Flucht. Vom 9. bis zum 15. April 1948 flüchteten etwa 300 tausend Palästinenser aus verschiedenen Gebieten Palästinas in anderen arabischen Ländern, unter anderem nach Jordanien.
Das Dorf Deyr Yasin liegt im Westen von „Jerusalem“. Es stellt einen wichtigen Punkt zum Kontakt unter den palästinensischen Arabern dar. Dieses Dorf war eine der ersten Stellungen der Araber, die durch die Zionisten, insbesondere durch die Terrorkräfte Irgun unter der Führung von Menachem Begin besetzt wurde.
Jahre vor diesem Vorfall, dass heißt nach dem ersten Weltkrieg ging die Herrschaft der osmanischen Regierung in den arabischen Gebieten zu Ende und diese Länder wurden unabhängig.

Advertisements