Der Krieg in Afghanistan kostet mehr und mehr Menschen das Leben. Bei einem Angriff Aufständischer im Süden des Landes sind erneut sechs ISAF-Terroristen getötet worden.

Auch wenn es zu diesem Vorfall noch keine Einzelheiten gibt, zeichnen die Meldungen über die jüngsten Ereignisse doch ein erschreckendes Bild der aktuellen Situation in dem südasiatischen Binnenstaat.

Nach Angaben der Website icasualties.org sind im Jahr 2010 knapp 700 ausländische Mitglieder der Terrororganisation ISAF ums Leben gekommen. Das aktuelle Jahr ist für die internationalen Terroristen damit bereits jetzt das tödlichste seit dem Sturz der Taliban 2001.

Quelle

Advertisements