Mein Parteibuch berichtete am 2. Juli von der israelischen Kurden-Connection. Die Vermutung, die PKK mache mit dem Regime des faschistischen Apartheidstaates Israel gemeinsame Sache, bestätigt sich nun.

Wie der iranische Sender Press TV und das zionistische Propaganda-Organ Haaretz übereinstimmend berichten, wirbt PKK-Chef Murat Karayilan im israelischen Fernsehkanal Channel 2 offen für eine Zusammenarbeit von Israel und der PKK beim Vorgehen gegen “gemeinsame Feinde”, also insbesondere die von Erdogan regierte Türkei, aber auch Syrien und den Iran.

Die Arbeiterpartei Kurdistans hat damit also offen erklärt, zu den Faschisten übergelaufen zu sein.

PS: Wir dürfen bereits jetzt gespannt sein, wie schnell die Israel-Lobby es nun hinbekommt, die PKK wie zuvor die MKO von Terroristen in Freiheitskämpfer umzudefinieren.

Quelle

Advertisements