Palästinensische Widerstandskämpfer haben vier sich gegen das Internationale Recht  illegal im Westjordanland aufenthaltende zionistische Siedler im getötet.

Die Essedin-el-Qassam-Brigaden, der Militärzweig der islamisch-palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas, töteten diese vier zionistische Aggressoren in der Nähe der Illegalen Zionistensiedlung Kirjat Arba in Al Khalil im Westjordanland, berichtete Al Alam. Es handele sich um eine „normale Reaktion auf die Verbrechen der Zionisten und einen Beweis für das Scheitern der Sicherheitsverhandlungen zwischen der palästinensischen Autonomiebehörde und den Besatzern gegen den Widerstand“, erklärte der Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri.
Gestern griffen zionistische Siedlungsbewohner unter Rückendeckung israelischer Besatzungskräfte palästinensische Bauern an, die gerade bei ihrer Arbeit in Deyr Estia im Westjordanland waren. Dabei wurden mehrere Plästinenser verletzt.

Advertisements