Für die libanesische Hisbollah ist der Widerstand als Waffe gegenüber dem zionistischen Feind notwendig. Ebrahim Amin Al-Seyyed, Vorsitzender des politischen Rates der Hisbollah betonte, dass der Widerstand aufrecht gehalten wird, um die Drohungen und Aggressionen des zionistischen Feindes abzuwehren. Der Libanon kann heute auf keinen Fall zum Stützpunkt der Amerikaner und seiner Söldner gegen den Widerstand werden.
Al-Seyyed betonte, dass die Errungenschaften des 33-tägigen Widerstandes im Sommer 2006 nicht zufällig waren, sondern das Ergebnis von einem langen Dschihad und Kampf seien, der dazu führte, dass die Zionisten ihre Kriegsziele nicht erreichten.

Advertisements