Im Nordosten Afghanistans sind die Leichen von zehn Menschen gefunden worden. Die sechs Amerikaner, eine Deutsche,eine Britin und zwei Afghanen waren nach Angaben der BBC angeblich Ärzte der christlichen Hilfsorganisation “International Assistance Mission”. Der einzig Überlebende der Gruppe berichtete, dass die Mediziner auf dem Weg von Badachschan in die Provinz Nuristan unterwegs gewesen seien, als sie schließlich von Bewaffneten abgefangen und hingerichtet wurden.

Das sich christliche Missionsgruppen hinter scheinbar Humanitären Organisationen verstecken ist dem Widerstand in Afghanistan und vielen islamischen Staaten bekannt. Es stimmt zwar das sie Humanitäre Hilfe leisten aber kommen im Fahrwasser dieser Organisationen genauso unbelehrbare Missionare ins Land und wollen wider besseren Wissens, es ist ein sehr schwerwiegendes Verbrechen Muslime vom Glauben des Islam abzubringen, ihren „christlichen“ Glauben aufdrängen. So ist der Widerstand in Afghanistan geradezu gezwungen gegen Missionare,die schwerste Verbrechen begehen, vorzugehen!

Hier ein Beispiel wie sich solche „Hilfsorganisationen“ als Missionsorganisationen tarnen!

Advertisements