Das übelste Beispiel für schlechten Journalismus liefert wieder einmal die New York Times, deren Reputation seit den der Kriegsvorbereitung dienenden Regierungslügen ihrer Starjournalistin Judith Miller völlig zu Recht total ruiniert ist. Trotzdem hat die New York Times immer noch viele Leser. Doch ist der Ruf erst ruiniert, lügt es gänzlich unbeschwert. Nachdem die New York Times als eine von drei Zeitungen weltweit die Ehre hatte, die Daten vorab bekommen zu haben, hat sie aus den geleakten Berichten zum Desaster in Afghanistan eine Topstory mit folgendem Titel gebastelt: “Berichte behaupten, dass der pakistanische Geheimdienst Aufständischen hilft“…………………. WEITERLESEN.

Advertisements