Märkische Allgemeine – …so wie „auch andere Europäer“, äußerte sich der Berlin-Korrespondent, Eldad Beck von der größten Zeitung Israels „Jedijot Achronot“. Er bezeichnet den Willen der Deutschen – sich so wenig kritisch wie irgend möglich über die israelische Politik zu äußern – als „nationale Geisteskrankheit“, die das Land wie eine „krankhafte Beschäftigung“ und als „Geisel einer Kollektiv-Fantasie“ halte. Es ist, als gäbe es das „Verbot, Israel zu kritisieren“, das sich die Deutschen auf Grund ihrer „historischen Verantwortung Deutschlands gegenüber dem Staat Israel und den Juden“ selbst einbilden – oder durch die Medien auferlegt bekommen haben.

Advertisements