Israel hat einmal mehr der gesamten Welt das verbrecherische Wesen seiner Politik verdeutlicht und Deutschlands Politik verfällt zunehmend in die verbale Kollaboration mit Verbrechern. Aber die Hoffnung ist nicht auslöschbar!

Was gestern auf internationalen Gewässern passiert ist, ist staatlicher Terrorismus und Piraterie! Kein Staat der Welt hat das Recht, in internationalen Gewässern andere Schiffe zu entern, unabhängig davon, ob die unbewaffneten Passagiere sich nicht sonderlich erfreut über die Enteraktion zeigen oder nicht! Kein Staat der Erde hat das Recht, mit bewaffneten Einheiten Schiffe aus internationalen Gewässern in die eigenen Häfen zu entführen. Kein Staat der Erde hat das Recht, mehrere Hundert zivile Passagiere der Schiffe in eigene Gefängnisse zu verschleppen. Und kein Staat der Erde hat das Recht, jene Piraterie mit einer solchen Brutalität durchzuführen, dass dabei mindestens 10 Menschen ermordet werden und über 50 verletzt!

Aber was sind schon jene Verbrechen angesichts des Gaza-Massakers, in dem jener Staat 1400 zumeist Zivilsten ermordet hat? Was sind schon jene Verbrechen angesichts der Tatsache, dass jener Staat seither über 2 Millionen Menschen in dem größten Gefängnis der Welt ohne hinreichende Versorgung dahinvegetieren lässt? Nein, das gestrige Verbrechen kann das Ansehen des zionistisch-rassistischen Gebildes nicht weiter verdunkeln. In den Augen der absoluten Mehrheit der Menschheit handelt es sich um einen Verbrecherstaat mit verbrecherischen Absichten, und alles was geschehen ist, hat an jenes Bild nur erinnert; mehr nicht. Insofern ist all jene Aufregung über Israel – insbesondere unter manchen muslimischen Staatschefs – durchaus als Heuchelei zu werten! Wer hat denn geholfen, dass der Gaza-Streifen so dramatisch abgeriegelt wurde? Hat Ägypten den israelischen Botschafter einbestellt? Haben die in ihren Haremspalästen ausschweifend lebenden arabischen Herrscher irgendetwas getan, was den Palästinensern hilfreich sein könnte? Haben die Könige und Prinzen irgendeinen ernst zu nehmenden Protest von sich gegeben? Natürlich nicht! Sie wurden doch erst gerade letzte Woche geehrt durch ihre Menschrechtsanwältin Merkel, die ihre besondere demokratische Liebe für Könige und Prinzen entdeckt hat, so lange sie auf der Seit des Westens gegen alle Länder stehen, die sich nicht dem Imperium unterwerfen.

Man möchte fast feststellen: Im Westen nichts Neues und im Osten auch nicht. Aber das wäre ein Verkennen der Situation. Denn tatsächlich gab es einige Staaten, die den zionistischen Botschafter einbestellt haben, z.B. Griechenland, Spanien und die Türkei. In vielen Bevölkerungen der Welt gärt es, und man ist erstaunt über die weltweite zionistische Lobby, die jede Kritik an den Verbrechen Israels immer primitiver zu ersticken sucht. Allein die Springer-Presse in Deutschland dürfte dieser Tage einen Sympathie-Einbruch erlebt haben, wie selten zuvor. Denn die heutigen Bevölkerungen sind lange nicht mehr so leicht manipulierbar, wie es die Schreiberlinge jener Blätter vermuten! Sehr viele Deutsche fragen sich, wie es sein kann, dass sehr prominente Deutsche jene Friedensflotte unterstützen, sie das aber nicht erfahren dürfen. Viele Deutsche fragen sich, wie es sein kann, dass deutsche Staatsbürger widerrechtlich aus internationalen Gewässern verschleppt werden und die Kanzlerin nicht einmal deren Freilassung fordert. Da können die Hofjournalisten der Springer-Presse von noch so brutalen Axtangriffen auf das Überfallkommando der Zionisten phantasieren, sie können doch nicht übertünchen, dass es ein verbrecherisches Überfallkommando war! Jene Schreiber haben ihre Lügen- und Propagandakampagnen derart übertrieben in den letzten Jahren, dass ihnen immer weniger Menschen glauben und immer mehr Menschen erkennen, dass jede Prostituierte mehr Anstand und jedes Raubtier mehr Menschlichkeit hat, als jene Schreiber, die an der Seite der schlimmsten staatlichen Verbrecher unser Zeit, das Ausmaß der Verbrechen zu relativieren suchen.

Jene Schreiberlinge überzeichnen dabei das, was ihnen die führende Politikerin des Landes vorgibt. War da nicht wieder von der “Verhältnismäßigkeit“ die Rede, die eventuell nicht gewahrt wurde? Was für eine Verhältnismäßigkeit kann es bei einem Verbrechen geben; ein Verbrechen, dass nach sämtlichen Gesetzen dieser Welt ein Verbrechen ist! Nur im zionistischen Gebilde wurde es – in Teilen der Bevölkerung – nicht als Verbrechen empfunden. Jubelnde Zionisten grölten in die Kameras der Welt, dass man jene Schiffe hätte versenken sollen (Deutsche dürfen das nicht sehen)!

“Zufällig“ am gleichen Tag trat der Bundespräsident Deutschlands zurück. Es wäre zweifelsohne übertrieben anzunehmen, dass er zurückgetreten ist, um die Berichterstattung bezüglich des neuerlichen zionistischen Massakers zu überdecken. Aber da die Ankündigung erst nach den ersten Nachrichten über das Massaker kam, könnte man zumindest die Frage aufwerfen, warum er nicht einige Tage gewartet hat, zumindest zum Schutz der eigenen deutschen Staatsbürger, die möglicherweise Opfer des zionistischen Massakers geworden sind. Sind die eigenen in Gefahr geratenen Friedensaktivisten einem Bundespräsidenten weniger wert, als die Verzögerung des Rücktritts um wenige Tage? Offizieller Anlass für den Rücktritt war die Kritik auf eine Äußerung des Präsidenten, dass Deutschland notfalls auch auf kriegerischem Weg seine Handelsinteressen schützen müsse! Eigentlich war jene Aussage bereits ein derart eklatanter Verfassungsbruch, dass sämtliche in Verfassungsschutzberichten auftauchenden Organisationen dem Staat und seinem Frieden nicht einmal dann mehr schaden könnten, wenn sie sich zusammenschließen würden! Der Bundespräsident führte Deutschland in die geistige Richtung “Wir sind besser“, und da wir besser sind, dürfen wir unsere Interessen auch mit Waffengewalt durchsetzen. Es ist genau jener Geist, der für die schlimmsten Verbrechen aller Zeiten verantwortlich ist. Und Lena durfte ihren Teil zu jenem Geist beisteuern. Ja, wir Deutschen wollen wieder “führend“ sein?

Was ist das für ein Geist, der Menschen dazu treibt, “führend“ in Kriegspolitik zu sein, führend in einem fremdsprachigen Lied, führend im Imperialismus, führend in Verschuldung und “Bankenrettung“, führend in der Unterstützung eines rassistischen Staates, führend im Waffenexport, führend im Export von “Menschenrechten“ um Könige und Prinzen zu stützen und führend in der zunehmenden Kluft zwischen arm und reich? Warum sollte eine so große Nation, wie sie der nunmehr ehemalige Bundespräsident angesprochen hat, nicht führend in Friedenspolitik sein, warum nicht führend in Gerechtigkeit, warum nicht führend in Respekt und Menschlichkeit? Ist die Zeit des Imperiums unserer Zeit nicht abgelaufen?

Der auf Unmenschlichkeit aufbauende Geist hat ausgedient; davon bin ich fest überzeugt! Die Herrscher des Imperiums können ihre Herrschaft nur noch mit immer brutaleren Mitteln und immer abwegigeren Begründungen ihrer Hofjournalisten aufrecht erhalten. Und sie erleiden dabei einen derart tiefen Wahrnehmungsverlust, dass sie noch nicht einmal merken, wie ihre Aktionen genau das Gegenteil von dem bewirken, was sie versuchen. Hätte der türkische Ministerpräsident Erdogan z.B. versucht seiner eigenen Bevölkerung zu erklären, dass die heutige NATO nur noch das Ziel hat, die Zionismus militärisch zu verteidigen, dann hätte man ihm Verschwörungstheorie und Antisemitismus vorgeworfen. Was aber die Zionisten selbst im Mittelmehr veranstaltet haben, übertrifft alles, was Erdogan hätte jemals erzählen können. Ein fremder Staat hat die Schiffe von mindestens zwei Nato-Mitgliedern (Griechenland und Türkei) in internationalen Gewässern angegriffen und die Besatzungen gekapert! Ist das nicht ein Bündnisfall? Erdogan hat eine NATO-Sondersitzung verlangt. Und was wird geschehen? Die NATO-Mitglieder (darunter Zionismusfreunde wie Deutschland und USA) werden ihr Bedauern zum Ausdruck bringen, Bedauern über ein neuerliches Verbrechen Israels. Sie glauben damit Israel zu schützen. Aber genau das Gegenteil tritt ein. Je mehr die die Kluft zwischen der deutlich sichtbaren Realität und der Zionismusunterstützung auseinander klafft, umso mehr wird deutlich, wie sehr die Israel-Lobby zum Schaden der Menschheit und Menschlichkeit wirkt.

Das haben inzwischen auch viele Juden selbst erkannt und sich in diversen Organisationen zusammengeschlossen, um gegen die Verbrechen Israels und die andauernde Besatzung Stellung zu beziehen. Zu ihrer eigenen Überraschung werden sie – die sie selbst Juden und teils überzeugte Zionisten und Israelis sind – jetzt ebenfalls in die Ecke von Antisemiten gerückt. Und auch hier wird deutlich; es geht gar nicht um Zionismus, Antizionismus, Judentum, Antisemitismus usw. usf.. Es geht um eiskalte Machtinteressen, die für ihre Macht bereit sind, jeden und alles zu verkaufen oder zu opfern (nur nicht sich selbst), jedes Mittel anzuwenden und jede Grausamkeit zu begehen! Jene Macht wird von gar nicht so vielen Wahnsinnigen dieser Welt beansprucht, die aber derart skrupellos sind, dass für sie einzelne Menschenleben nur eine geringe Bedeutung haben.

Es sei immer wieder daran erinnert! Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht im Artikel 3 (3): „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Deutschland wird zurzeit von einer Clique regiert, die den Schutz eines Staats zur deutschen Staatsräson erklärt hat, der die Werte genau jenes Artikels öffentlich mit Füßen tritt. Selbst im Koalitionsvertrag der amtierenden Regierung ist eine Passage festgehalten, die den eigenen Werten des Grundgesetzes widerspricht! Genauso ist auch der Verteidigungsfall im Grundgesetz klar und deutlich definiert. Der Bundespräsident, der eine dem eigenen Grundgesetz widersprechende Meinung dazu geäußert hat, ist jetzt zurückgetreten. Es ist aber zu befürchten, dass er jene Meinung schon lange hatte und auch andere Minister diese Meinung vertreten, so dass die Auslandseinsätze bundesdeutscher Soldaten im Geist jener grundgesetzwidrigen Ansicht erfolgen.

Die aktuelle Finanzkrise ist nach menschlichem Ermessen im Rahmen des Kapitalismus nicht mehr zu bewältigen. So steht Deutschland vor der Wahl, sich weiterhin den imperialistischen Gelüsten von Staaten zu unterwerfen, die ihre Raubzüge durch die Welt nur noch mit geliehenem Geld finanzieren können, oder einen alternativen Weg zu gehen. Es ist ein weltweiter Kampf der Zivilisationen offen entbrannt! Die eine Zivilisation glaubt, dass sie sich unendlich verschulden kann und darf, andere Länder überfallen darf, jegliches Verbrechen dieser Welt begehen darf, bis hin zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen, und sich gleichzeitig als Anwalt der Menschlichkeit aufzuspielen kann. Die andere Zivilisation glaubt, dass die Logik der Macht vorbei ist und die Macht der Logik obsiegen wird, die Macht der Menschlichkeit, die sich eben nicht mit jedem Mittel wehren kann und die nicht auf Ausbeutung beruht. Zugegebenermaßen ist das Licht jener zweiten Zivilisation – das sich in jedem Volk der Erde befindet – noch nicht besonders hell. Aber die Unmenschlichkeit der ersteren Zivilisation ist nicht mehr zu übersehen, so dass sich täglich mehr Menschen auf den Weg machen, jenes befreiende Licht zu finden.

Wichtig bei der Suche und der eigenen Erkenntnisbildung ist aber, den beständigen Weg fortzusetzen und sich nicht von “plötzlichen“ Ereignissen, irritieren zu lassen. Das neuerliche zionistische Massaker hat viele aufgeweckt. Aber warum haben sie geschlafen angesichts 60 Jahren unaufhörlicher Besatzung und einer offen-rassistischen Politik? Wie konnten sie schlafen bei unaufhörlichen Morden an Palästinensern?

Und letztendlich landen wir wieder dort, wo aller Anfang ist; im eigenen Herzen. Nur eine selbsterzogene Seele, nur ein gesundes Herz kann im Dschungel der Unmenschlichkeit versuchen, die Menschlichkeit zu wahren. Daher müssen alle Proteste zuerst im eigenen Herzen beginnen. Das eigene Herz muss erzogen werden. Die Protestkultur muss nicht gegen Zionisten, gegen Israelis, gegen Amerikaner, gegen die Bundeskanzlerin oder gegen diese oder jene gerichtet sein, sondern gegen das Unrecht, das sie vertreten! Wahrheit und Wahrhaftigkeit ist nur mit Gerechtigkeit möglich. Frieden und Freiheit sind ebenfalls ohne Gerechtigkeit nicht denkbar. Und die beginnt im eigenen Herzen. Palästina wäre schon längt befreit, wenn hinreichend viele Muslime Gerechtigkeit in ihrem Herzen etabliert hätten. Israel hätte schon längst seine verbrecherische Politik beendet, wenn hinreichend viele Juden Gerechtigkeit in ihren Herzen etabliert hätten. Die USA wären schon lange nicht mehr das in allen Bereichen nach Macht strebende Monster, wenn hinreichend viele Christen nach Gerechtigkeit streben würden. Deutschland wäre anders, wenn hinreichend viele Deutsche Liebe dem Hass vorziehen würden! Dass aber ein echter Wandel möglich ist, haben einige Bevölkerungen – auch in unserer Zeit – verdeutlicht. Und auch Deutschland muss sich wandeln – so Gott will.

Advertisements