US-Soldaten haben in der Nacht zum Donnerstag das Haus der Abgeordneten des afghanischen Parlaments Sofia Sadeqi in der östlichen Provinz Nangarhar gestürmt und dabei einen Menschen erschossen.

Über den Zwischenfall berichtete die Abgeordnete am Donnerstag Medienvertretern.

Eine Gruppe von US-Marineinfanteristen sei in ihr Haus eingedrungen und habe es verwüstet.

Nach den Worten Sadeqis demolierten sie sämtliche Möbel im Haus. Als der Nachbar, ein Familienmitglied der Abgeordneten, auf den Lärm hin aus seinem Haus trat, wurde er von den Soldaten aus einer Maschinenpistole erschossen.

Der Pressedienst der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe in Afghanistan (ISAF) teilte mit, dass im Ergebnis einer nächtlichen Razzia in Nangarhar eine bewaffnete Person, vermutlich ein Aufständischer, vernichtet worden sei.

Am Donnerstag fand in der Provinz Nangarhar eine Manifestation von dortigen Einwohnern statt, die den Abzug der US-Militärs aus Afghanistan forderten.

Quelle

Advertisements