Die internationale Großoffensive in der ehemaligen Taliban-Hochburg Mardscha ist nach Darstellung eines hochrangigen US-Regierungsvertreters nur das „taktische Vorspiel“ für einen größeren Einsatz im südafghanischen Kandahar.

Die offensive sei „ein taktisches Vorspiel“ für eine Offensive auf Kandahar, sagte der Regierungsvertreter in Washinigton. Die Stadt Kandahr sei eine Hochburg und „gewissermaßen die Hauptstadt“ der Taliban. Mardscha liegt in der Provinz Helmand, einer Nachbarprovinz von Kandahar.

US-Militär plant Offensive auf Kandahar

Die US-Truppen planen eine weitere Großoffensive in Afghanistan. Nach der vor zwei Wochen begonnenen Anti-Taliban-Operation in der südlichen Provinz Helmand stehe auch ein Angriff auf die Taliban-Hochburg Kandahar bevor, berichtete die „New York Times“ (Freitag) unter Berufung auf Regierungsbeamte. Die Offensive sei für die nächsten Monate geplant. Einzelheiten wurden nicht genannt. US-General David Petraeus hatte angekündigt, die Operation in Marjah sei lediglich „die erste Salve“. Die Verfolgung der Taliban werde vermutlich 12 bis 18 Monate dauern. Kandahar ist die zweitgrößte Stadt Afghanistans und gilt ebenso wie die gleichnamige Provinz als Taliban-Hochburg.

Advertisements