Es gibt nur wenige Methode, mit denen man mit einem Schwerhörigen verbal kommunizieren kann. Entweder muss man schreien, oder der Schwerhörige verwendet ein technisches Hilfsmittel. Nicht zuletzt kann auch eine andere Sprache helfen, insbesondere wenn die Westliche Welt der Schwerhörige ist.

Seit einem Jahrzehnt werden wir zuweilen tagtäglich bombardiert mit der Drohung der Hofberichterstattung, dass der Iran die Atomwaffen bauen und gegen die Westliche Welt –bzw. deren Speerspitze Israel – einsetzen werde. Ein Jahrzehnt lang hat der Iran alles in ihrer Macht liegende getan, um die Westliche Welt vom Gegenteil zu überzeugen. Die Inspektoren der Internationalen Atomenergieorganisation IAEA durften viel mehr inspizieren und sich viel freier im Land bewegen, als es die Vereinbarungen vorsehen. Aber die IAEA hat sich auf Westlichen Druck hin zunehmend feindselig gezeigt. Eine neue Anlage wurde viel früher, als es die IAEA vorschreibt, angekündigt, die westliche Welt hat daraus eine “geheim gehaltene Anlage“ gemacht. Eine Fatwa Imam Chamene’is hat jegliche Forschung in Richtung Atomwaffen unmöglich gemacht, aber die Hofberichterstattung der Westlichen Welt hat jene Fatwa kollektiv verschwiegen. Der Iran hat auf die Doppelzüngigkeit hingewiesen, dass Israel über einige Hundert Atomwaffen verfügt, ohne dass es die Westliche Welt stört, und Iran mehr als die notwenigen Kontrollen zulässt und tagtäglich schlimmeren Repressalien ausgesetzt ist. Was immer der Iran getan hat, um deeskalierend zu wirken, hat die Westliche Welt es so dargestellt, dass angeblich der Iran eine Eskalation suche und dementsprechend “zurückgeschossen“. Iran hat wirklich mehr als nur Geduld gezeigt mit all den rechtwidrigen, den eigenen Statuten der IAEA widersprechenden, Aktivitäten der Westlichen Welt –bedauerlicherweise zuletzt angeführt von Deutschland. Aber irgendwann ist auch die Geduld des Iran beendet.

Genau das ist eingetreten, als die IAEA einmal mehr mit Deutscher Führung eine Rüge gegen den Iran ausgesprochen hat, obwohl der Iran der IAEA mehr als nur entgegen gekommen ist. Und die Reaktion des Iran war heftig! Gleich an den Folgetagen jener westlichen Propagandaresolution der IAEA (unterstützt von Russland und China) hat der Iran beschlossen, sage und schreibe 10 (in Worten zehn!), neue Anlagen zur Urananreicherung aufzubauen, und das obwohl nur für fünf davon überhaupt Zukunftspläne angedacht waren; die anderen fünf sollen schleunigst erstellt werden. Genug ist genug, und irgendwann platzt jeder Geduldsfaden, wenn er unaufhörlich und hasserfüllt überlastet wird.

Wie aber sind jetzt die Reaktionen der Westlichen Welt und deren Hofberichterstattung? Sie reagieren wie ein Schwerhöriger, der seit Jahren NICHTS verstanden hat, obwohl man wirklich deutlich und gütig gesprochen hat, jetzt aber derart laut angebrüllt wurde, dass man es am Ende doch verstanden hat.

Die große Nachrichtenagentur AP meldet, dass westliche Experten daran zweifeln würden, dass der Iran überhaupt technisch imstande sei 20% angereichertes Uran in hinreichender Menge für einen Atomreaktor selbst herzustellen. Nur zum Vergleich: Die kritische Schwelle zu Verwendung von Uran in Atomsprengköpfen liegt bei 90 Prozent. Bei der Nachrichtenagentur dpa „bezweifeln Experten allerdings, dass der Iran seine Kapazitäten ohne Weiteres steigern kann“. Diese Informationen werden von renommierten Publikationen wie der Deutschen Welle bis hin zum Handelsblatt übernommen und weiter gegeben. Ansonsten wir die Nachricht sehr “leise“ behandelt.

Huch?! Müsste nicht eigentlich jetzt jeder Leser all jener Blätter von scheinbar “seriös“ bis frauenverachtend sich an seine Zeitung wenden und fragen, warum sie denn ein Jahrzehnt lang vor der drohenden Atombombe auf Juden gewarnt wurden und jetzt plötzlich der Iran noch nicht einmal in der Lage sein soll, sein eigenes 20%iges Uran für die friedliche Nutzung in Kernkraftanlagen herzustellen? Müsste nicht zumindest ein Teil der Leserschaft sich jetzt beschweren, dass die von ihrer Zeitung so lange betrogen wurde? Aber die Leserschaft in der Westlichen Welt ist inzwischen derart manipuliert von der Hofberichterstattung, dass sie diese Dinge schon gar nicht mehr liest, und wenn sie sie liest, dann merkt sie es nicht, und wenn sie es merkt, reagiert sie nicht!

Der Iran hat sehr freundlich gesprochen mit der Westlichen Welt. Aber diese war schwerhörig. Ein einziges Mal hat der Iran geschrien, und schon versteht die Westliche Welt, dass sie zu weit gegangen ist. Aber muss man denn immer schreien, damit die Westliche Welt etwas versteht?

Je leiser die Muslime in Deutschland geworden sind, desto mehr wurden ihre Moscheen schikaniert. Je schweigsamer deutsche Muslime zu dem Verbrechen Israels werden, desto mehr unterstützt Deutschland jene Verbrechen, selbst bei Bruch der eigenen Gesetze. Je weniger Muslime Guantanamo anprangern, desto mehr wird das Leid der Muslime dort verlängert und desto unverschämter schweigt auch die Westliche Welt darüber. Je weniger die Palästinenser Widerstand leisten, desto mehr werden sie enteignet, vertrieben und unterdrückt. Je schweigsamer Muslime zu Afghanistan sind, desto mehr Soldaten werden geschickt!

Je mehr Muslime dazu aufgerufen haben, dass auch ihre Töchter an Klassenfahrten teilnehmen und sich verrenkt haben, um mit dem muslimischen Badeanzug am Schwimmunterricht teilzunehmen, desto mehr wird verlangt, dass sie sich ganz ausziehen. Je schöner Muslime ansehnliche ins Stadtbild passende transparente und offene Moscheen gebaut haben, die sogar zu Touristenattraktionen für die jeweilige Stadt wurden, desto lauter wurden die Proteste dagegen. Je klarer Muslime selbst gegen unmenschliche Dinge in den eigenen Reihen, wie Zwangsheirat oder Frauenbeschneidung – auch mit zunehmenden Erfolgt – vorgegangen sind, desto lauter wurden jene Missstände ihnen vorgeworfen. Je mehr die Muslime zur Gesetzestreue aufgerufen haben, desto mehr bricht die Bundesregierung eigenes Recht, um Muslimen Schaden zuzufügen.

Um die Liste nicht unnötig in die Länge zu treiben: Je mehr sich Muslime wirklich konstruktiv in die westliche Gesellschaft eingebracht haben, desto mehr wurden sie bekämpft!! Das Minarettverbot in der Schweiz ist nur der vorläufige Höhepunkt. Und in solch einer Situation ist es sicherlich auch aus Sicht der Vernunft angebracht, darüber nachzudenken, ob der eingeschlagene Weg wirklich derjenige ist, der zum Frieden führt. Es besteht die Gefahr, dass Muslime mit diesem Weg der “Duldsamkeit“ mit dafür verantwortlich werden, dass “radikale Kräfte“ in den eigenen Reihen unverhältnismäßigen Zulauf erhalten, denn der Weg der “Gemäßigten“ führt offensichtlich zum Schaden des Islam und der Muslime. Schweizer mögen anders ticken, aber sie haben wenigstens die bestehenden vier Minarette (noch) nicht angetastet. Würde man in Deutschland heute eine Umfrage durchführen, würde eine aufgehetzte Wahlmehrheit auch die bestehenden Minarette abreißen wollen. Die wahre Mehrheit, die nichts gegen Minarette hat, würde schweigen, bis sie angeschrien werden. Und irgendwann wird es Zeit, dass man eben nicht mehr alles “duldsam“ hinnimmt.

Merkwürdigerweise versteht die Westliche Welt manche Hinweise erst dann, wenn sie angeschrien werden. Jahrelange Bemühungen mit sachlichen und leisen Tönen hingegen werden nicht nur ignoriert, sondern zumeist auch bestraft.

Wir werden – so Gott will – immer bei unserer Linie bleiben, den friedlichen Widerstand gegen das Unrecht bei stets wiederholtem Aufruf zur Rechtstreue deutlich zu machen. Das ist unsere religiöse Pflicht! Aber Faschisten, Rassisten und Herrenmenschen müssen auch als solche benannt und ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit offen gelegt werden. Und Hassprediger und Kriegshetzer in der Westlichen Welt sind offenbar schwerhörig, sind aber durchaus in der Lage die Worte zu verstehen, wenn sie angebrüllt werden. Die Verbrechen der Westlichen Welt gegen die Menschlichkeit haben ein Maß erreicht, bei dem kein friedliebender Mensch mehr schweigen dürfte.

Während die – zweifelsohne bestehenden – Freiheitsbeschränkungen in der muslimischen Welt Stück für Stück abgebaut werden, werden sie in der Westlichen Welt aufgebaut. Ein ideologisch und moralisch bankrotter Kapitalismus weiß sich nur noch mit Verboten, Kriegseinsätzen und Terror in der Welt zu helfen. Dagegen muss man laut aufschreien und das betrifft nicht nur die Muslime!

Advertisements