Im so genannten Atomstreit haben sich die Fronten verschärft. Deutschland trägt daran eine maßgebliche Mitschuld. Aber haben die Politiker in Deutschland die Sache jemals wirklich zu Ende gedacht?

Auslöser für die neuste Eskalationsstufe ist das hervorpreschen Deutschlands, einmal mehr eine Rüge gegen die Islamische Republik Iran – dieses Mal in der IAEA – heraufzubeschwören, die dem Iran sein verbrieftes Recht zur eigenen Urananreicherung verweigern will.

Iran ist – im Gegensatz zu Israel – Mitglied des Atomwaffensperrvertrages. Diese Mitgliedschaft garantiert den Mitgliedsländern, dass sie den Atomkreis für friedliche Zwecke schließen dürfen. Deutschland – dass Israel mit subventionierten U-Booten beliefert, die mit Atomwaffen bestückt den Iran bedrohen können – verweigert zusammen mit anderen Staaten dem Iran dieses Recht.

Bis Freitag konnten die Kontrolleure der Atomenergiebehörde IAEA unangekündigte Kontrollen im Iran durchführen. Das war ein Zugeständnis des Iran an die Weltgemeinschaft, das weit über die rechtlichen Rahmenbedingungen der IAEA hinausging! Es sei daran erinnert, dass Israel als Atomwaffenbesitzer niemandem irgendwelche Kontrollen zulässt!

Am Freitag gab es nunmehr eine Rüge der westlichen Welt – angeführt von Deutschland, unterstützt von Russland und China, die vom Iran verlangt, die Bautätigkeit an einer neuen Anlage einzustellen. Solch eine Forderung widerspricht den Regeln der IAEA und ist kontraproduktiv. Noch immer scheinen Herrenmenschländer zu denken, dass sie den Druck auf den Iran nur hinreichend zu erhöhen zu brauchen, bis der Iran nachgeben wird, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Je größer der Druck auf den Iran – noch dazu von den Reichen und Mächtigen dieser Welt – wird, desto mehr sieht sich der Iran im Recht, seinen Weg der Befreiungstheologie fortzusetzen und ebenfalls zu “erhöhen“! Die drohenden Politiker haben keine Ahnung von Islam, ihre Berater haben keine Ahnung von Schia, keine Ahnung vom Propheten des Islam, von Imam Ali, von Fatima und Zainab und von Imam Hasan und Imam Husain. Sie haben keine Ahnung, dass der Iran nie wieder unterdrückbar sein wird, selbst wenn sich die Westliche Welt mit Zauberkräften bewaffnen könnte.

Die Reaktion des Iran kam auch prompt! Ab sofort darf die IAEA nicht mehr frei im Iran inspizieren. Das bedeute, dass IAEA-Inspekteure die iranischen Atomanlagen nur noch mit vorheriger Genehmigung inspizieren können. Die Zusammenarbeit wird auf ein Mindestmaß beschränkt, auf das Maß der Bestimmungen des Atomwaffensperrvertrages. Parlamentspräsident Ali Laridschani nennt das Verhalten der IAEA „eine lächerliche Politik von Zuckerbrot und Peitsche“. Zudem hat das Parlament bestimmt, dass zehn neue Anlagen zur Anreicherung von Uran gebaut werden sollen. Die Baumaßnahmen sollten innerhalb von zwei Monaten beginnen (zumindest an fünf Standroten, zu denen es Pläne gibt) bzw. für einige Standorte sollen unverzüglich die Pläne erstellt werden. Die Entscheidung fiel der amtlichen Agentur zufolge bei einer Kabinettssitzung am Sonntag unter der Leitung von Präsident Mahmud Ahmadinedschad.

Erstmalig hat auch Russland ein seit Jahren aufgebautes Vertrauen im Iran verspielt.
Russlands Energieminister Sergej Schmatko traf am Sonntag in Teheran ein, um mit Irans Außenminister Manuchehr Mottaki und dem Chef der iranischen Atombehörde, Ali Akbar Salehi, über die Lage zu sprechen. Russlands Doppelspiel nützt nicht einmal Russland selbst.
Parlamentspräsident Laridschani sagte, die Atomenergiebehörde sowie die Mitglieder des Weltsicherheitsrates und Deutschland hätten mit dem Iran nicht verhandelt, um eine Lösung zu finden. „Es ging um eine Art politischen Betrug“. Und der Iran lässt sich nicht betrügen. 200 von 290 Teheraner Parlamentsabgeordneten verurteilten die Resolution des IAEA-Gouverneursrates und riefen die Regierung auf, ihre Zusammenarbeit mit den Atomwächtern herunterzufahren. Sie warfen der IAEA vor, mit zweierlei Maß zu messen. Das iranische Volk habe dafür keinerlei Verständnis.

Diese Spirale der Eskalation kann jetzt durch die westliche Welt in eine weitere Runde gedreht werden und der Iran wird – leicht berechenbar – noch unerbittlicher reagieren. In letzter Konsequenz, wenn man es nur hinreichend überdenkt, wird das westliche Verhalten in ein Bombardement des Iran führen müssen. Einen anderen Ausweg gibt es nicht! Sanktionsmaßnahmen gegen den Iran – das wissen inzwischen alle – dienen nur dazu, die deutsche Wirtschaft zu schwächen. Ernsthafte Auswirkungen auf den Iran haben sie nicht, zumal die deutsche Vorreiterpolitik diesbezüglich von den eigenen Verbündeten der Lächerlichkeit Preis gegeben wurde. Die nicht mehr vom Deutschland gelieferten LKW werden jetzt von schwedischen Firmen geliefert (derzeit Ratsvorsitzender der EU), und die nicht mehr von deutschen Banken ausgeführten Bankgeschäfte werden von anderen westlichen und arabischen Ländern übernommen.

Haben sie deutsche Politiker aber jemals darüber Gedanken gemacht, was ein Bombardement des Iran bedeuten würde? Haben sich die lauthals gegen die Islamische Republik Iran wetternden Politiker der Regierungskoalition jemals Gedanken darüber gemacht, was das z.B. für Tausende von deutschen Soldaten in Afghanistan bedeuten würde, wenn Deutschland Kriegsgegner bzw. Verbündeter eines Landes wäre, dass den Iran bombardiert? Haben deutsche Politiker sich jemals Gedanken darüber gemacht, was es für 100.000 US-Amerikanische Soldaten, die im Irak und Afghanistan stationiert sind, bedeuten würde? Haben jene Schreihälse sich jemals Gedanken darüber gemacht, was solch eine Eskalation für die Energieversorgung der Welt bedeuten könnte. Und haben sich jemals Zionisten Gedanken darüber gemacht, was es für Israel bedeuten würde, wenn Israel an solch einem Bombardement beteiligt wäre?

Man muss wirklich nichts anderes als wahnsinnig sein, um solch eine Politik unverändert über Jahre hinweg fortzusetzen und mit voller Fahrt auf eine Mauer zuzufahren, ohne angeschnallt zu sein! Man muss wahnsinnig sein, wenn man glaubt, mit all seinen Waffen alle Menschen dieser Welt ewig unterdrücken zu können. Die Zeit ist abgelaufen! Und die Herrenmenschen haben heute nur noch die Wahl ihr Herrenmenschengewand abzuwerfen und einen Weg der Kooperation zu suchen oder einen Weg der Katastrophe für alle Beteiligten heraufzubeschwören. Manche dieser Wahnsinnigen träumen davon, dass solche eine Katastrophe “begrenzbar“ sein könnte und man daher das “Risiko“ eingehen müsse. Und solche Wahnsinnigen sind unter jenen, die in der westlichen Welt das Sagen haben. Gott behüte uns alle vor ihnen.

Die Zeit der Gewaltherrschaft des Kapitalismus über die Menschheit ist vorbei! Und je früher es die Kapitalisten verstehen, desto eher haben sie eine Chance, einen halbwegs vernünftigen Weg aus der Sackgasse zu finden. Israel in seiner rassistisch-zionistischen Form wird nicht ewig Bestand haben. Und nicht der ältesten Bevölkerungen der Welt, sondern den jüngsten gehört die Zukunft. Die Islamische Republik Iran hat die jüngste Bevölkerung der Welt. Deutschland mit die älteste! Möglicherweise ist das auch ein Grund dafür, warum sie derzeit so heftig aufeinander prallen. Die Zukunft aber gehört der Jugend. Es wird Zeit umzudenken. Deutschland hat schon zwei Weltkatastrophen maßgeblich angeführt, und es schmerzt sehr mit anzusehen, dass sie die dritte ebenfalls nicht zu verhindern sucht, sondern immer weiter anheizt! Dieses Mal kann die Bevölkerung in Deutschland aber nicht behaupten, sie sei zu irgendetwas gezwungen worden.

Advertisements