Der Stellvertreter des Auslandsdienstes der iranischen Rundfunk- und Fernsehanstalt bezeichnete den Misserfolg der USA, einen militärischen Krieg gegen Iran zu starten, als Ursache für die Verschwörungen für einen sanften Krieg. Laut IRIB unterstrich Mohammad Sarafraz, dass dieses Vorgehen überaus tief greifend ist und der Feind darum bemüht ist, die Gedanken, Emotionen und Gefühle des Volkes zu ändern.
Sarafraz schilderte dann die derzeitige Lage in Iran und anderen Ländern wie Irak, Afghanistan, Palästina und Libanon und hob hervor: „Die Hegemonialmächte beschwören in jedem dieser Länder, in dem sie mit Demokratie nichts erreichen können, Verwirrung herauf, legen ihm Hindernisse in den Weg und inszenieren dort ein Chaos.

Advertisements