In zwei Tagen stehen die Bundestagswahlen bevor. Und jeder Wähler sollte sich einmal Gedanken darüber machen, wofür und wogegen er evtl. stimmt.

Aus muslimischer Sicht ist die Ausgangssituation der Wahl ganz klar und kaum umstritten: Es gibt keine einzige Partei in Deutschland, die auch nur annähernd die muslimischen Ideale von Frieden, Gerechtigkeit und wahrer Freiheit in Deutschland und der Welt verfolgt; keine Partei, die den Lebenssinn des Menschen darin sieht, die Liebe Gottes durch Seine Gnade zu empfangen und weitergeben zu dürfen, keine Partei, die zumindest die christliche Nächstenliebe als Schwerpunkt aufzuweisen hat und keine Partei die zumindest eine gewissen Rücksicht auf die Zehn Gebote des alten Testaments nehmen würde. Selbst einige christliche Splitterparteien, die von den Wahlkampfkostenerstattungen profitieren wollen, fallen eher durch Hass denn durch Liebe auf. So gesehen hat der deutsche Muslim nur die Wahl zwischen Übel und Katastrophe.

Die absolute Mehrheit der Muslime ist sich auch darin einig, dass das Merkel-System die größere Katastrophe darstellt. Uneinig sind sich Muslime nur darin, welche Handlungsweise bei den Wahlen das geringere Übel darstellt. Manche vertreten die Meinung, dass die Nichtteilnahme an den Wahlen geboten sei, weil man diese Art von Scheinwahlen ablehne! Das aber würde dem Merkel-System in die Hand spielen. Daher vertritt der Muslim-Markt die Meinung, dass die Wahlteilnahme bedeutungsvoll ist und die Wahl einer bestimmten Partei das geringste Übel darstellt. Die dazu geäußerten Informationen sollen hier nicht wiederholt werden. Stattdessen verweisen wir auf den früheren Text:

“Warum ich die Linke wählen werde“

Neben den bereits erwähnten Aspekten sollen kurz vor den Wahlen aber auch noch einige weitere Aspekte erwähnt werden. Wir leben derzeit in einem Deutschland, in dem wenige Multimilliardäre die “öffentliche Meinung“ nach Belieben gestalten und manipulieren können. Nicht zufällig war einst der Spruch “enteignet Springer“ ein Kampfruf der 68er. Der Kampfruf hatte aber in mehrfachem Sinn etwas Verlogenes! Einerseits haben jene, die das damals gerufen haben, später als Außenminister und in anderen gut bezahlten Positionen der Bild-Zeitung gerne Interviews gegeben. Andererseits war es ein Aufruf zur Enteignung “von Oben“ durch Erlass, Verbot oder Gewalt in irgendeiner Form. Dabei hätte es einen sehr einfachen und friedlichen Weg gegeben, Springer zu enteignen: Niemand hätte mehr die Bild-Zeitung kaufen brauchen! Sobald eine hinreichende Menge das tut, wird Springer von alleine “enteignet“. So lange das Volk aber jene Zeitung liest, so lange hat sie die Befreiung auch nicht verdient. Und Befreiung kann eben nicht “von Oben“ verordnet werden, sie muss aus der Mitte der Gesellschaft wachsen und gewünscht sein.

Wie sehr aber jene “Meinungsmacher“ die ganze Welt – in diesem Fall insbesondere Deutschland – in die totale Irre führen und eine offen-zionistische Politik für Besatzung, Bewaffnung, Krieg und Vertreibung unterstützen, konnte dieser Tage beobachtet werden.

Gestern wurde im UN-Sicherheitsrat angeblich eine atomwaffenfreie Welt gefordert. Eine entsprechende Resolution wurde einstimmig unter erstmaliger Leitung von US-Präsident Obama verabschiedet. Allein diese Tatsache beinhaltet bereits Fakten, die von einer wirklich freien Presse in der Luft zerrissen werden müssten, aber sie tut es nicht. Da sitzen also jene Länder zusammen, die allesamt über ein undemokratisches Veto-Recht gegen den Rest der Welt verfügen und die größten Atom-Waffenarsenale der Welt besitzen. Durch den Atomwaffensperrvertrag, den sie allesamt unterschrieben haben, sind sie ohnehin seit Jahrzehnten zur Abrüstung in diesem Bereich verpflichtet, haben sich aber nie darum geschert! Den Vorsitz hat jener Staat, der ein einziger Atomwaffen gegen Zivilisten eingesetzt und dabei Hunderttausende ermordet hat, ohne sich jemals dafür zu entschuldigen. Und jene aus Sicht vieler Menschen in dieser Welt als Verbrecher zu bezeichnenden Gestalten landen den PR-Coup, dass sie angeblich für Frieden und Abrüstung seien! Nebenbei sei erwähnt, dass sämtliche anwesende Veto-Mächte Soldaten auf fremden Territorien stationiert und teilweise im brutalen Einsatz gegen u.a. die Zivilbevölkerung befehligen, darunter auch Einsätze die selbst von jener undemokratischen UN nie legitimiert wurden!

Und was mach die deutsche Hofberichterstattung daraus? Sie behauptet etwas derart Absurdes, dass jedes Volk, welches solch eine geradezu verblödende Unverschämtheit auch nur ansatzweise glaubt, es wirklich nicht besser verdient hat, als von solch einer Presse “bedient“ zu werden. Die deutsche Hofberichterstattung behauptet, dass mit jener Resolution u.a. der Druck auf den Iran erhöht werden solle! Sämtliche Hofberichterstatter von möchtegernseriös bis vulgär schreiben jene Behauptung! Eine Resolution, in der alle Staaten dazu aufgefordert werden, dem Atomwaffensperrvertrag beizutreten und ihre Atomwaffen abzurüsten, soll “Druck“ auf den Iran ausüben?! Und wie viel “Druck“ übt jene Resolution auf Israel aus? Iran hat keine Atomwaffen und ist Mitglied im Atomwaffensperrvertrag. Israel hat Atomwaffen und ist nicht im Atomwaffensperrvertrag. Was ist das für eine Medienwelt, die behauptet, dass die Erde eine Scheibe ist, in deren Zentrum Israel steht, und es das ganze Volk glaubt?

Für die Hofberichterstattung wird gar nicht in Erwägung gezogen, dass irgendeine Resolution der Welt irgendeinen Druck auf Israel ausüben könnte, denn Israel gilt für die deutsche Hofberichterstattung als die Inkarnation des Guten. Nicht das Verhalten der Staaten und Politiker wird danach beurteilt was legitim und was illegitim ist, nicht gut und böse entscheiden darüber, wie Israels Verhalten zu beurteilen ist, sondern Israel entscheidet darüber, was gut und böse ist und was erlaubt und was verboten. Israel ist der Maßstab, und die deutsche Hofberichterstattung richtet sich danach. Und sollte doch einmal Kritik an Israel aufkommen, wird diese sofort mit der Antisemitismuskeule niedergestreckt, selbst wenn sie von Juden kommt. Israel definiert nicht nur, was gut und böse ist, Israel definiert auch, welcher Jude zu schützen ist und welcher nicht, und Juden, die Israel kritisieren fallen in die zweite Kategorie. Was hat das mit Kampf gegen Antisemitismus zu tun, wenn gläubigen Juden faktisch verboten wird, Israel zu kritisieren?

Diese Art von Berichterstattung beschränkt sich aber nicht nur auf Israel, warum auch wiederum deutlich wird, dass sie absolut nichts mit Judentum zu tun hat! Wie ein roter Faden zieht sie sich durch die gesamte Breite von Imperialismus, Hegemonialpolitik, Herrenmenschendenken und Kapitalismus. Die Hofberichterstattung steht grundsätzlich an der Seite der Unterdrücker gegen die Unterdrückten dieser Welt. Daher steht sie heute auch an der Seite Israels. Wäre Israel ein Leuchtturm für gleichberechtigten Frieden von Juden, Christen und Muslimen, wäre Israel das Symbol für die Freiheit der Palästinenser und Vorreiter gegen Imperialismus, Hegemonialpolitik, Herrenmenschendenken und Kapitalismus, dann wäre Israel heute genau so am Pranger der Hofberichterstattung wie der Iran.

Deutlichstes Symbol dieser Art der “Berichterstattung“ ist Obama. Es ist maßgeblich der Hofberichterstattung zuzuschreiben, das Obama mit seinem strahlenden Lächeln die Verbrechen seines Vorgängers viel ungestörter fortsetzen und ausbauen kann, als es Bush konnte.

Obama hat Abrüstung versprochen. Die Zunahme an Waffen der USA seit seiner Amtsübernahme hat Rekordwerte erreicht, ohne dass die Hofberichterstattung uns darüber informiert. Obama hat Abzug von Soldaten versprochen. Inzwischen gibt es sowohl im Irak (dort aber als Schwarzwasser-Söldner) als auch in Afghanistan mehr US-Soldaten, es werden mehr Drogen angebaut und mehr Terroristen “produziert“ als je zuvor, auch Pakistan und andere Ländern werden mit US-Soldaten infiltriert, aber die Hofberichterstattung tut so, als wenn Obama alles besser macht. Obama hat das Ende von Folter versprochen. Guantanamo wird weiterhin betrieben und geendet hat nur die Berichterstattung darüber. Die Folterer von Gestern laufen als unbescholtene Bürger in der gesamten westlichen Welt herum! Obama hat “Schritte“ im Nahost-Konflikt versprochen. Seit er an der Macht ist, wurden die Palästinenser schneller und umfassender enteignet und vertrieben als je zuvor, der Gaza gleicht einem Gefängnis und die Palästinenser verfügen nicht einmal mehr über jene kleinen Reservate, in denen sie zuvor zumindest autonom die Müllabfuhr regeln durften. Obama hat eine Reform des Gesundheitswesens versprochen. Stattdessen veramt das US-Volk täglich mehr und mehr. Obama hat fairere Beziehungen zur Welt versprochen. Inzwischen hat er Deutschland in der Opel-Affaire über den Tisch gezogen, so dass bei jeglichem Einsatz von deutschen Sanierungsmilliarden aus Steuergeldern zukünftiger Generationen die USA 49% mitverdienen wird. Gleichzeitig haben die USA einen Wirtschaftskrieg mit Zöllen gegen China begonnen. Obama hatte versprochen, die zerstörerische Macht der Banken zu kontrollieren; aber die sind heute mächtiger denn je zuvor.

Die Liste ließe sich unbegrenzt fortsetzen: Kurz zusammengefasst lässt sich feststellen, dass das heutige US-System viel brutaler und viel grausamer ist als zuvor, Israel seine Besatzung viel weiter ausgedehnt hat, und beides von der hiesigen Hofberichterstattung als Weg zum Frieden und zur Besserung dargestellt wird. Und was jene Hofberichterstattung in der Außenpolitik macht, betreibt sie im gleichen Maß auch im Inneren. Wir haben derzeit eine Regierung, die sowohl im Inneren als auch im Äußeren mehr Gewalt einsetzt bzw. androht, als es jemals eine Regierung in den letzten Jahrzehnten getan hat. Wir haben Rekordverschuldung und bevorstehende Massenentlassungen. Die zukünftigen Generationen sind mit Zinsen belastet, die das Sozialsystem vernichten werden. Deutschland hat seinen guten Ruf in der Welt gründlich verspielt und gilt zunehmend als Marionette der USA bzw. Israels. Weder geht von Deutschland irgendeine Form von Friedensvorreiterschaft aus, noch irgendeine Form von Innovation bezüglich Lösung der Kapitalismuskrise. Und genau in dieser Zeit erzählt uns die Hofberichterstattung, dass die Bundestagswahlen schon gelaufen sind, und der Wähler nur noch zu entscheiden hat, ob Bundeskanzlerin Merkel vom Außenminister Westerwelle oder Außenminister Steinmeier gekürt werden soll.

Die bevorstehenden Bundestagswahlen sind auch eine Wahl für oder gegen diese Hofberichterstattung und obamasche Heuchelei. Die Hofberichterstattung hatte unter den chancenreichen Parteien in Deutschland vor allem Lafontaine als Gegner auserkoren, da dieser zumindest in Ansätzen ausspricht, was der Wahrheit nahe kommt. Wer am Sonntag in Deutschland CDU/CSU, FDP, SPD oder Grüne wählt, der wählt Frau Merkel zur Bundeskanzlerin und den Ausbau der bestehenden Hofberichterstattung. Wer kleinere Splitterparteien wählt, wählt Randthemen, ohne das Ganze zu betrachten. Wer Nazis wählt, wählt einen Rassismus, der nie zuvor so offen aufgetreten ist, wie in diesem Wahlkampf und tritt für das ein was viele als verbrecherische Vertreibung und Enteignung empfinden. Und wer die Linke wählt, der wählt eben nicht nur Lafontaine, sondern auch weitere Personen, die durchaus ein friedlicheres und gerechteres Deutschland wünschen. Klar ist, dass bei der bestehenden Hofberichterstattung Lafontaine – sollte er sich zu weit für Deutschland einsetzen – möglicherweise zu einem Fallschirmkurs überredet werden wird. Aber bis dahin sieht der Autor dieses Artikels es als geringstes Übel unter den bestehenden Wahlmöglichkeiten an, ihm die Stimme zu geben.

Advertisements