Obwohl laut Aussagen von Zeitungen und anderen Medien, wie auch von Politikern Osama bin Laden schon seit 2001 Tot ist wird er immer wieder aus dem Archiv geholt um Aktionen der US-Administration zu rechtfertigen oder auszulösen.

Es hat nach dem 11. September keine Signifikante Aktion mehr stattgefunden, welche man Osama hätte zuordnen können und das, obwohl er danach mehr Gründe denn je gehabt hätte Anschläge durchzuführen.

Die sogenannte Jagd auf Bin Laden mit der man die Bombardements auf Afghanistan, den Irak oder auch Pakistan rechtfertigte war von Anfang an nur eine Phrase. Der nach Meinung vieler größte Kriegsverbrecher mit seinen Handlagern kam ungeschoren davon. G.W.Bush mit Leuten wie Kissinger, Wolfowitz, Rumsfel,,Rice und die Liste der Verbrecher könnte noch um einige ergänzt werden.

Grade kürzlich, als Charly Sheen den neuen Präsidenten der USA, Barack Obama auf die Verbrechen am 11.09 ansprach und mit Beweisen hinterlegte, sagte dieser:

Wir dürfen nicht in der Vergangenheit verweilen, sondern müssen in die Zukunft schauen.

Ich für meinen Teil stelle immer wieder fest, dass diese Regel nur den Amerikanern und Israelis zu Teil wird. Der Rest der Welt wird mit der Vergangenheit permanent gegängelt und erpresst.

Wenn es ein Verbrechen gibt, wie 9/11 an sich und die daraus folgenden Konsequenzen welche immense Zahlen an Menschenleben gekostet haben, bleibt eine Untersuchung und ich meine eine echte Untersuchung unausweichlich.

Wo bleiben die Versprechen des Herrn Obama?

Doch kommen wir zurück zu der Meldung und des Tonbandes von Osama.

Internetseite:

Bin Laden warnt USA vor Bündnis mit Israel

Dubai (Reuters) – Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat sich offenbar mit einer neuen Mitteilung an die Öffentlichkeit gewandt.

In einer Audiobotschaft, die am Montag auf einer islamischen Website veröffentlicht wurde, warnte bin Laden die amerikanischen Bürger vor einem engen Bündnis ihrer Regierung mit Israel. Die Internet-Seite, über die Al-Kaida bereits mehrfach Botschaften verbreitete, hatte kürzlich ein “Geschenk bin Ladens an die Muslime” angekündigt.

Die rund zehn Minuten langen “Mitteilung an die Amerikaner” wurde wenige Tage nach dem Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 veröffentlicht. Zuletzt hatte sich der Al-Kaida-Chef, der sich Experten zufolge vermutlich in der Gebirgslandschaft an der afghanisch-pakistanischen Grenze versteckt hält, vor über drei Monaten öffentlich zu Wort gemeldet. Anfang Juni hatte bin Laden den USA “Rache und Hass” geschworen – kurz bevor US-Präsident Barack Obama der muslimischen Welt in einer Rede in Kairo einen Neuanfang anbot.[1]

Was lese wir hier zwischen den Zeilen?

■Wir lassen uns nicht durch Terrordrohungen einschüchtern, jetzt erst Recht.
■Die allgemeine Stimmung muss wieder auf Kurs gebracht werden, denn die Erinnerung wird wieder und wieder aufgefrischt.
■Die Bösen sitzen an/hinter der Grenze zu Pakistan.
Es bleibt zu vermuten, dass es in Kürze eine militärische Verstärkung in diesem Bereich statt findet. Werden bald Gespräche mit Israel aufgenommen um ein intensives Militärbündnis zu installieren?

[1] http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE58D02V20090914

Carpe diem

Advertisements