You are currently browsing the daily archive for Februar 20, 2009.

Gestern wurden einmal mehr einige Nebelleuchten durch den zionistischen Propagandaapparat gezündet. In aller Weltöffentlichkeit wurde behauptet, dass man Morde in fremden Ländern an Wissenschaftlern verübt habe. Aber das wundersame war: Es interessiert niemanden, denn es gibt erheblich größere Probleme des Seins! Zudem ist Israel für Jahrzehnte diskreditiert durch seine eigene Brutalität.

Zu grausam und zu eindeutig war das Massaker von Gaza. Über eintausend ermordete Zivilisten bei einigen wenigen eigenen Toten, die noch dazu durch eigenen Beschuss umgekommen sein sollen. Da hilft der gesamte Propagandaapparat nicht. Das war ein Massaker, wie ihn selbst die westliche Welt, die sonst jedes Verbrechen Israels mitträgt, kaum mehr verkraften konnte. Auch das wochenlange Gerede um einen drittklassigen Geistlichen, der den Holocaust in seiner gesetzlich festgelegten Form geleugnet hat, konnte die Erinnerung an Gaza nicht verblassen lassen, selbst wenn die Führung der katholischen Kirche im Vatikan und Deutschland den Glauben an den Holocaust faktisch zum Glaubensbestandteil des katholischen Glaubens erklärt hat. Auch völlig untergegangen ist die geradezu flehende Erklärung des israelischen Präsidenten vor erst wenigen Tagen an alle Völker der Welt, dass es eine Zweistaatenlösung geben müsse und keine Einstaatenlösung. Obwohl die israelische Botschaft die deutsche Übersetzung verbreitet hat, wurde sie kaum zur Kenntnis genommen. Einer der bekanntesten Zionisten Deutschlands, der inzwischen öffentlich jeden Antizionisten faktisch zum Antisemiten erklärt hat, wird von Sendung zu Sendung gereicht, um sein Ansehen zu erhöhen. Aber alle diese Maßnahmen und noch viel mehr nützen nichts mehr! Israel hat sich mit dem Gaza-Massaker derart demaskiert, dass selbst die engsten Verbündeten nur noch befehlgetreu zu irgendwelchen Sitzungen kommen, aber sehr wohl wissen, dass sie gegen ihre eigenen Völker handeln. Man kann so viele Hinweise geben, aber alle führen nur zu dem gleichen Schluss: Israel in seiner heutigen Form ist am Ende. Da nützen weder neue Siedlungsbauten auf gestohlenem Land noch Morde in fremden Ländern – so jene Behauptungen überhaupt stimmen. Nicht einmal ein neuer noch größerer und schlimmerer 11. September könnte das Ruder noch herumreißen.

Aber Israels moralischer Niedergang fällt in eine Zeit, in der die gesamte Weltwirtschaft in einem Maß in sich zusammen fällt, so dass selbst erfahrene Politiker nicht so genau sagen können, worin das Ganze münden wird. Gleichzeitig zeichnen sich die Kirchen dieser Tage insbesondere dadurch aus, dass Sie – wie fast immer in den letzten Jahrhunderten – zu spät kamen, um den Unterdrückten der Welt zu helfen (welche Kirche hat die USA wegen Afghanistan und Iran verurteilt, welche hat Israel für das Gaza-Massaker angeklagt?).

Der geistige Zerfall ist dramatisch. Der finanzielle Zusammenbruch nicht aufzuhalten. Und die Gier der Menschen drückt sich in immer neuen Exzessen aus; seien es selbsterklärte Millionenzahlungen an Banken-Managern oder “verschwundene“ Gelder einer nationalistisch-rassistischen Partei.

Es wurde schon oft beschrieben, und zusammenfassend wird jeder vernünftige Beobachter feststellen, dass der westliche Kapitalismus derzeit genau so in sich zusammen fällt, wie einstmals der Kommunismus. Möglicherweise wird in der Folge die USA auseinander fallen. Möglicherweise wird es Israel in seiner heutigen Form viel früher nicht mehr geben, als es Palästinenser zu hoffen wagen, und möglicherweise wird es schon bald in der Region statt einem Judenstaat einen demokratischen Staat geben, in dem Juden, Christen, Muslime und andere gleichberechtigt in einem gerechten Frieden zusammen leben können.

Was aber ist mit Deutschland? Hier soll jetzt nicht die Frage nach Gelddrucken, Banken, die astronomische Summen verbrennen oder Opel gestellt werden. Jene Fragen bedrücken die Bürger schon hinreichend in den Nachrichten. Hier soll vielmehr die Frage nach einer Art von Massenverdummung und Massenlenkung gestellt werden? Würde man jene Frage in Bezug auf die Hitlerzeit stellen, käme man sofort auf Goebbels, Diktatur, Repression usw. und die “Massenführung“ wäre nachzuvollziehen, da sie ja unter Druck erfolge. Wie aber ist es in einer Situation, in der es angeblich eine freie Meinungsäußerung gibt (schließlich kann ja z.B. auch dieser Text veröffentlich werden), in der es mehrere Parteien und Wahlen gibt, in der es unterschiedliche Nachrichtenquellen gibt usw. und in der es keinen Zwang zum Kauf der Bild-Zeitung gibt.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Bundesregierung die größte Steuererhöhung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt hat, die größte Schere zwischen Arm und Reich auseinander klafft, die größte Staatsverschuldung aller Zeiten Deutschland bedrückt und die größte Neuverschuldung in Rekordhöhe getätigt wurde. Wir haben eine Regierung, die erstmalig seit der Gründung der Bundesrepublik über die Verstaatlichung von Banken spekuliert. Wir haben seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland unter der aktuellen Regierung die mit Abstand meisten Soldanten im Auslandseinsatz, teils mit “robusten Mandaten“, also im offenen Kriegseinsatz, und es sollen noch mehr werden, was auch zwangläufig zu den meisten toten Soldaten führt. Uns steht die größte Wirtschaftskrise bevor und der größte Wachstumseinbruch, der ja eigentlich Schrumpfung heißen müsste.

Und wie ist das Ansehen der Bundesregierung in solch einer Lage bei der Bevölkerung? Alle gehen davon aus, dass die Kanzlerin wieder gewählt wird. Und die Bild-Zeitung ist nach wie vor das meistgelesene Blatt in Deutschland. Kann man hier wirklich von einer “Massenlenkung“ sprechen, oder liegt hier nicht eher ein freiwilliges Mitmachen vor, eine gewisse Willfährigkeit?! Es erinnert etwas an den Freier und die Prostitution. Eigentlich finden es über 99% der Bevölkerung schlecht, dass man sich Sexualität materiell erkauft, aber über 20% der Bevölkerung nutzt jenes “Angebot“. Hier gibt es offenbar eine große Schwere zwischen Sein und Bewusstsein. Denn jene Prostitution zieht sich symbolisch durch sehr viele Lebensbereiche.

Marx drehte einst die Hegel’sche Dialektik auf dem Kopf, indem er behauptete: „Das gesellschaftliche Sein bestimmt das Bewusstsein“. Dieser Satz galt als Grundlage des Marx’schen Denkens. Es ist wohl eine Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet der Kapitalismus den Satz in der perversesten Form vollendete. Der Mensch wurde nur noch an seiner materiellen “Ausstattung“ beurteilt: “Hast Du was, bist Du was.“

Aber alle monotheistischen Propheten hatten einst gelehrt, dass das Bewusstsein des Menschen sein Sein bestimmen müsse. Unabhängig davon, ob es ihm materiell gut oder schlecht geht, soll der entwickelte Mensch seine menschwürdigen Eigenschaften, wie Gerechtigkeitssinn, Friedenswille, Bescheidenheit, Demut, Ehrfurcht vor der Schöpfung der Natur usw. bewahren und weiter entwickeln. Unabhängig vom Sein, ist seinem Bewusstsein der Wunsch nach Vervollkommnung angeboren. Sein Bewusstsein ist sein Motor, nicht sein Sein. Der Mensch soll eben nicht Sklave seiner Triebe sein sondern Herr seiner Selbst. Wer sich selbst ändert, der kann die ganze Menschheit retten; das war die Lehre der Propheten.

Und damit sind wir auch wieder bei Israel. Das derzeit zutage tretende Judentum aus Israel und seiner Vertreter im Ausland hat zumeist nichts mehr mit Glauben an Gott zu tun. Die auf Rassismus gründende Ideologie des Zionismus hat auf einer ausschließlich weltlich basierten Denk- und Handlungsweise die Religion des Judentums vergewaltigt und versklavt. Nicht die Lehre der Propheten steht im Vordergrund der Selbstdarstellung der Personen und Verbände, die sich besonders laut als zionistisch gebärden, sondern die Schuld der Deutschen an Juden im zweiten Weltkrieg.

Israel aber ist nach dem Gaza-Massaker moralisch am Ende. Selbst alle seine Atomwaffen können den untergehenden Rassismus nicht aufhalten. Aber sind wir wirklich schon reif für eine neue Ideologie der weltumfassenden Menschenwürde?

Mag sein, dass es zu viel verlangt wäre von bisher rein materialistisch orientierten westlichen Menschen solch hohe Ideale zu erwarten. Aber wie ist es mit Muslimen? Vertreten nicht Muslime die antimaterialistische Ideologie der Menschlichkeit im Angesicht des barmherzigen Schöpfers? Wie ist es um Muslime bestellt in diesem Konflikt um Sein und Bewusstsein?

Der Islam lehrt das regelmäßige Gebet als Himmelfahrt, um seinen Körper zu verlassen und den Hunger des Geistes zu stillen. Freuen wir uns schon auf das nächste Gebet als Nahrung der Seele und des Bewusstseins? Der Islam lehrt das Fasten, damit der Bewusstseiende über das Sein des Körpers herrsche. Wie sehr beherrschen wir uns tatsächlich in den Tagen und Nächten des Fastenmonats? Der Islam lehrt die Almosen an Arme und Bedürftige. In welchen Ländern ist die Schere zwischen reich und Arm größer, in den westlichen oder muslimischen? Der Islam lehrt die Verschendung zu vermeiden. Zugegeben, die Verschwendung der westlichen Welt ist enorm. Aber in welchen Ländern wird noch mehr Energie förmlich “verbrannt“, fahren Scheichs Fahrzeuge aus Gold und Silber und bauen Paläste aus Marmor, die sie nur wenige Tage im Jahr bewohnen, weil sie zwischen all ihren Palästen hin- und herreisen? Und welche Bevölkerungen sind noch angepasster, noch willfähriger, als die westlichen Bevölkerungen? Der Islam lehr “unterdrücke nicht und lasse Dich nicht unterdrücken“. Gleichzeitig lehrt der Islam, dass es nur einen einzigen König geben kann. In welchen Ländern gibt es die meisten Alleinherrscher, die sich noch dazu schamlos “König“ nennen. Der Islam lehrt die Bruderschaft aller Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und anderen angeborenen Faktoren. In welchen Ländern gibt es einen fanatischeren Nationalismus?

Christliche Geistliche, darunter insbesondere die katholischen, haben in letzter Zeit innerhalb ihrer Gesellschaften total versagt. Aber was ist von Geistlichen zu halten, die in ein Land kommen, nicht bereit sind die Landessprache zu lernen, keine Ahnung von den Problemen der Jugend haben, ein Patriarchat lehren und behaupten den besten aller Propheten zu vertreten?

Die Welt dürstet nach einer Kulturrevolution. Und es bedarf wahrlich einer großen Kulturrevolution, wenn wir gemeinsam Deutschland zu einer besseren Zukunft entwickeln wollten. Heute sind wir zumeist noch nicht reif dazu. Aber wir können uns ändern; gemeinsam.

Westjordanland: Die israelische Armee agiert in Jayyous mit brutaler Gewalt

Das Dorf Jayyous im Westjor­danland steht weiter unter Belagerung. Bereits in den vergangenen Wochen war die israelische Armee aufgezogen, am Mittwoch dann wurde es ganztägig zur »geschlossenen Militärzone« erklärt, wie sich die Lage danach darstellte, blieb am Donnerstag bis jW-Redaktionsschluß unklar. Fest steht: Obwohl sich niemand von außerhalb in Jayyous aufhalten durfte, war es israelischen wie internationalen Friedenskämpfern gelungen, in den Ort, der seit 2004 durch den monströsen Mauerbau vom Großteil seines Landes abgetrennt ist, zu gelangen. Sie wollten den Widerstand unterstützen, Übergriffe verhindern oder diese dokumentieren.

Ihren Berichten zufolge drang am Mittwoch ein massives Aufgebot an Soldaten und gepanzerten Fahrzeugen in Jayyous ein, trieb eine große Zahl vor allem junger Männer in einer Schule zusammen, wo es zu »Befragungen« inklusive Mißhandlungen kam. Gegen Abend waren die Betroffenen verschwunden – niemand wußte zunächst, wohin. Später zogen die Soldaten von Haus zu Haus und nahmen alle jüngeren männlichen Bewohner fest. Die ausländischen Unterstützer der Bevölkerung sahen sich außerstande, viel zu tun: Sobald sie sich zeigten, drohte ihnen Verhaftung und Abschiebung. Niemand konnte am Donnerstag Auskunft darüber geben, wie viele Verletzte und Verhaftete es gab.

Zuvor war das Militär bereits am Freitag vergangener Woche in Jayyous einmarschiert, zunächst mit etwa 20 Soldaten, die gegen Mittag durch das südliche Tor der Grenzanlagen ins Dorf kamen. Sie versuchten, einzelne Wohnhäuser zu besetzen, allerdings befanden sich mehrere Menschenrechtsaktivisten bereits bei den betroffenen Familien: Bekannt ist, daß die Okkupation palästinensischer Wohnhäuser eine übliche Praxis der Armee ist, um einzuschüchtern und zudem die Flachdächer als Posten für Scharfschützen zu nutzen. Die Soldaten verprügelten und traten auch diesmal Anwesende. Einrichtungsgegenstände wurden zerstört. Versuche, Verhaftungen durchzuführen, scheiterten allerdings am Widerstand. Die Aktivisten und Nachbarn versuchten, die Familien zu schützen, mit den Soldaten zu reden und sie nach draußen zu drängen.

Es folgte eine weitere Eskalation: Während der sich spontan formierenden Protestdemonstration der Dorfbewohner schoß die Armee mit gummiummantelten Stahlgeschossen auf Teilnehmer. Daraufhin versammelten sich Jugendliche und warfen Steine. Das hielt die Soldaten in ihrem Vormarsch ins Dorf auf. Eine große Gruppe von Aktivisten umzingelte die einmarschierenden Soldaten, was zur Folge hatte, daß der Beschuß aufhörte. Die Uniformierten ließen sich schließlich aus dem Dorf hinaus eskortieren.

Dieser Erfolg blieb allerdings von kurzer Dauer. Im Verlauf dieser Woche verstärkte die Armee erneut ihre Operationen in Jayyous, um den Widerstand gegen Landnahme und Einschränkung der Bewegungsfreiheit zu brechen. Seit 2004 wurden in dem Ort bereits drei Bewohner ermordet, weil sie gegen den Bau der Apartheidmauer protestierten.

Quelle

Islamische Bewegung-kein Monopol

Wir,die wir uns erhoben haben,taten dies für den Islam.Unsere Republik ist eine Islamische Republik.Die Islamische Bewegung kann nicht nur auf ein bestimmtes Land beschränkt sein.Auch nicht nur auf die islamische Welt.Eine Bewegung, die um des Islam willen erfolgt.ist die Bewegung der Propheten.Auch sie, die Bewegung der Propheten,war nicht auf ein Gebiet begrenzt.Der Prophet des Islam stammte aus Arabien,seine Einladung aber erging nicht nur an die arabische Bevölkerung,war nicht nur auf die arabische Halbinsel beschränkt,sondern meinte alle,die gesamte Welt.

Ihn überall verwirklichen

Schreitet auf dem Weg des Islam einher, und setzt euch für ihn ein.Damit das Schahadat auf seinem Wege zuteil wird.Und sollten wir - In Scha´Allah - obsiegen,zum Erstarken und Sieg des Islam beitragen und überall,wo auch immer, erhobenen Hauptes sein und in allen Ländern,in allen Teilen der Welt,den Islam verwirklichen und sein Banner aufrichten können.

Islam-Ein Recht aller

Ich hoffe,dass wir das Banner des Islam - das Banner der Islamischen Republik - in allen Teilen der Welt aufrichten können und sich alle dem Islam,der ein Recht aller ist, anschliessen werden. Imam Ayatollah Ruhollah Al Musavi Al Khomeini

Boycott Zionism

Smash Zionism

Widerstand gegen Zionismus,Zionisten und deren Unterstützern!

Boycott Israel

Widerstand macht Sinn

"Wenn die Zionisten die Waffen niederlegen und sich hinter die Grenzen von 1967 zurückziehen wird es Frieden geben. Wenn der palästinensische Widerstand die Waffen niederlegt wird es niemals ein freies, unabhängiges Palästina geben." Ahmed Ibn Fahdlan in Tehran.

Revolution I

"Without a revolutionary theory there cannot be a revolutionary movement"

Revolution II

Revolution! Revolution! Nicht vom Osten!! Nicht vom Westen!! ISLAMISCHE REVOLUTION!!!

Ideologie

"Also wenn wir den Krieg nicht gewinnen was haben wir dann von der Ideologie? Also ich meine, das ist doch nicht einfach irgendetwas aus einem Buch. Eine Ideologie ist doch etwas praktisches, muß doch etwas lebendiges, etwas für Menschen sein!"

Islam Inside

Smash Imperialism

Kategorien

Februar 2009
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Paperblog